Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ ausgeschrieben

02.12.2004


Automobilzulieferer fördert Verkehrssicherheit: Wettbewerb ausgeschrieben - Landesverkehrswachten als Kooperationspartner wählen Projekte aus - Kauf von Winterreifen und Autos mit ESP Plus-Systemen wird belohnt

Unter dem Motto „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ startet die Continental AG eine Aktion für mehr Sicherheit auf Schulwegen. Dazu wird unter anderem ein Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem sich vor allem Schulen und Jugendorganisationen mit Projekten zur Förderung der Verkehrssicherheit bewerben können. Der internationale Automobilzulieferer stellt dafür in den kommenden Jahren jeweils einen sechsstelligen Euro-Betrag zur Verfügung. Kooperationspartner sind die deutschen Landesverkehrswachten, die auch die Förderprojekte sichten, auswählen und begleiten werden.

„Mit dieser Aktion wollen wir als Hersteller hoch innovativer Sicherheits-Produkte für Fahrzeuge einen weiteren Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten“, erläuterten die für die Continental-Divisionen Pkw-Reifen bzw. Continental Automotive Systems zuständigen Vorstände Martien de Louw und Dr. Karl-Thomas Neumann. „Wir sind von der Initiative der Continental AG begeistert und freuen uns über das Engagement, das vor allem den schwächsten Teilnehmern am Straßenverkehr – den Kindern – zu Gute kommt“, betonte Dr. Wolfgang Schultze als Präsident der Landesverkehrswacht Niedersachsen, die die Aktion bundesweit koordiniert.

„Die Aktion ,Wir belohnen Ihre Sicherheit’ ist aus dem Wissen über die positive Wirkung unserer Produkte für die Verkehrssicherheit entstanden. Daher die Idee: Wir belohnen den Kauf von Continental-Winterreifen und Autos mit unseren modernsten elektronischen Bremssystemen ESP II. Je mehr davon pro Jahr verkauft werden, desto höher steigt der Betrag an, mit dem wir die Schulwegsicherheit fördern. Die Formel lautet also: Sicherheit x 2“, sagte de Louw.

Untersuchungen haben belegt, dass Winterreifen in der kalten Jahreszeit wesentlich sicherer sind als Sommerreifen und damit zur Verkehrssicherheit beitragen. Andere Studien beweisen, dass intelligente ESP-Systeme in Autos die Zahl der Schleuderunfälle um ein Drittel senken können.

Zum Start der Aktion haben die Landesverkehrswachten bereits einige Projekte zur Förderung durch Continental ausgesucht. Sie werden regional am 13. De-zember in Dresden, am 15. Dezember in Hannover und am 17. Dezember in München vorgestellt. „Vorschläge für weitere Förderprojekte können unter anderem über das Internet eingereicht werden“, sagte Dr. Schultze. „Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt – alles ist willkommen: Das können Schul-Aktionstage sein, Lernspiele, selbst dringende und wirkungsvolle bauliche Maßnahmen im Einzugsbereich von Schulen sind möglich, wenn einer Kommune Mittel fehlen. Eine Experten-Jury wählt aus den Vorschlägen die Förderprojekte aus, die kreativsten haben die meisten Chancen.“

„Auf der speziellen Internetseite www.wir-belohnen-ihre-sicherheit.de gibt es außerdem für Eltern und Kinder gleichermaßen jede Menge Informationen rund um die Aktion sowie das Thema Schulwegsicherheit. Und Spiele findet man dort obendrein, unter anderem einen interaktiven Adventskalender“, sagte Dr. Neumann. „Da kann die ganze Familie mitraten und attraktive Preise gewinnen. Reinschauen lohnt sich in jedem Fall.“

Der Continental-Konzern ist ein führender Anbieter für Bremssysteme, Fahrwerkkomponenten, Fahrzeugelektronik, Reifen und Technische Elastomere. Das Unternehmen erzielte 2003 weltweit einen Umsatz von 11,5 Mrd Euro und beschäftigt weltweit derzeit rund 73.000 Mitarbeiter.

Hannes Boekhoff | Continental AG
Weitere Informationen:
http://www.wir-belohnen-ihre-sicherheit.de
http://www.conti-online.com

Weitere Berichte zu: ESP Förderprojekt Verkehrssicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik