Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forchheimer Siemenswerk als Gesamtsieger im Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ ausgezeichnet

19.11.2004


Hoch innovative und richtungsweisende Produkte werden in Forchheim hergestellt


Das in Forchheim beheimatete Siemens-Geschäftsgebiet Angiographie und Durchleuchtungssysteme (AX) ist von der Wirtschaftszeitung ‚Produktion’ und der Unternehmensberatung A.T. Kearney als „Fabrik des Jahres 2004“ ausgezeichnet worden.

... mehr zu:
»Angiographie

Als erste in der Geschichte von Siemens Medical Solutions können sich die Mitarbeiter sogar über den begehrten Titel des Gesamtsiegers freuen. Insgesamt zum vierten Mal wurde der Standort damit im Rahmen des Wettbewerbes geehrt – einsame Spitze in Deutschland: Erst vergangenes Jahr wurde AX als ‚Bester Kleinserienfertiger’ ausgezeichnet, 1998 und 99 bekam das benachbarte Werk für Computertomographie den Preis. Dieses Jahr gab die neu gestaltete AX-Organisation den Ausschlag, welche als sogenanntes «Prozesshaus» alle Abläufe und Schnittstellen im Werk optimal aufeinander abstimmt und das Unternehmen transparent und leistungsfähig macht.

„Unser Erfolgsrezept lautet P hoch 3: People, Processes und Products“, so Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorstandsmitglied der Siemens AG und Vorsitzender des Bereichsvorstandes von Siemens Medical Solutions. An erster Stelle stehen dabei hoch motivierte und bestens ausgebildete Mitarbeiter (people), die dank optimierter Entwicklungs- und Fertigungsprozesse (processes) innovative und erfolgreiche Produkte herstellen und vertreiben (products).


Der Erfolg dieses Konzepts lässt sich messen – und belegt eindrucksvoll die Leistung der Forchheimer Siemens-Mitarbeiter: Sie fertigen die Produkte heute kundenspezifisch in Null-Fehler-Qualität, und dies bei einer Fertigungsdurchlaufzeit von nur sieben Tagen und einer Liefertreue von 100 Prozent. Durch kontinuierliche Prozessverbesserungen erzielt AX eine jährliche Produktivität von über 10 Prozent. Selbst unerwartete Produktionssteigerungen von über 50 Prozent in der Sommerferienzeit wurden durch die Mitarbeiter bewältigt.

„Im neuen Prozesshaus sind die Ziele des gesamten Unternehmens klar definiert. Daraus werden messbare Ziele für jeden einzelnen Mitarbeiter abgeleitet und in Zielvereinbarungen schriftlich zwischen Mitarbeiter und Vorgesetzten festgehalten“, so Klaus Hambüchen, Leiter des Geschäftsgebietes AX. Jeder kenne seine Rolle im Gesamtprozess dadurch ganz genau und wisse, wie er persönlich zum Erfolg des Unternehmens beitragen kann. „Eine klare und umfassende Prozessdokumentation im Intranet stellt sicher, dass alle Kennzahlen online verfügbar sind. Dadurch sind alle beteiligten Personen über die aktuelle Lage im Unternehmen informiert und können sich selbständig darauf einstellen.“

Getragen wird der Erfolg nicht zuletzt durch eine leistungsstarke IT-Architektur, die alle Prozesse “im Blick“ hat und Verbesserungspotenziale sofort sichtbar macht. So wird beispielsweise in Forchheim die neu entwickelte IT-Anwendung IED (Interactive Electronic Documentation) eingesetzt, um bei Neuanlauf von Produkten automatisch Montage- und Prüfunterlagen zu erstellen. In diesen Entwicklungsprozess sind bereits die Lieferanten eingebunden, die so schon im frühesten Stadium der Produktentwicklung die Spezifikationen für das Prüfen ihrer Komponenten hinterlegen können. Die Daten der Lieferanten werden in der eigenen Fertigung weiterverwendet. „Enger können wir unsere Lieferanten und Partner nicht mehr einbinden“, so Hambüchen.

Über das Geschäftsgebiet AX

Das Geschäftsgebiet AX von Siemens Medical Solutions entwickelt, produziert und installiert bildgebende Verfahren für Kliniken und Praxen. Dazu gehören Lösungen und Systeme zur Angiographie und Kardiologie, der Fluoroskopie und der Radiographie. Diese werden zur Diagnose und therapeutisch eingesetzt, um patientenschonend verengte oder erweiterte Blutgefäße zu behandeln. Auf diesem Markt ist Siemens Medical Solutions Weltmarktführer. AX liefert jährlich über 2.300 kundenspezifische Systeme und stellt diese aus 21 verschiedenen Systemtypen zusammen. In der universellen Angiographie und in der Cardangiographie sind weltweit etwa 23.000 Anlagen - davon 6.000 von Siemens - eingesetzt. Der branchenübergreifende Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ wird seit 1992 von der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift „Produktion“ durchgeführt. Ausgezeichnet werden innovative Management-Praktiken im Bereich Supply Chain Management, Logistik und Produktion. Mit der jetzt vergebenen Auszeichnung zählen die beiden in Forchheim beheimateten Geschäftsgebiete AX und CT (Computertomographie) jeweils zweimal zu den Preisträgern.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum über bildgebende Systeme für Diagnose und Therapie, die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 31 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2004 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,07 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,12 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,05 Mrd. € (vorläufige Zahlen).

Holger Reim | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Angiographie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Auszeichnung der ESA BIC Startup-Challenge während der INNOspace Masters Konferenz in Berlin
24.05.2017 | Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hält die Klebung?

29.05.2017 | Materialwissenschaften

Vom Edge- bis zum Cloud-Datacenter - Rittal zeigt in Monaco innovative Lösungen für Datacenter

29.05.2017 | Informationstechnologie

„BioFlexRobot“: Weiche Gelenke machen Roboter sicherer

29.05.2017 | Energie und Elektrotechnik