Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

StartUp-Wettbewerb stärkt "Businessplankultur"

19.11.2004


StartUp - Wettbewerb Endspurt der aktuellen Runde - Bewerbungen nur noch bis 31.12.2004


StartUp, Deutschlands größter Existenzgründungs-wettbewerb, hat die Professionalisierung von Businessplänen deutlich vorangetrieben. Immer mehr Gründer bereiten sich auf den Start ihres Unternehmens mit Hilfe eines strukturierten Geschäftsplans vor. Sechs Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist für die aktuelle Runde des Wettbewerbs resümiert Christoph Schulz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV): "Die Qualität der beim Wettbewerb eingereichten Geschäftspläne ist seit 1997 kontinuierlich gestiegen. Die systematische Anleitung zur Erstellung eines Businessplans trägt Früchte: StartUp ist zum Gütesiegel für Gründungsvorhaben in Deutschland geworden.". Der StartUp-Wettbewerb zeichnet seit sieben Jahren die besten Gründer in Deutschland aus. Das Nachrichtenmagazin stern, die Sparkassen, die Unternehmensberatung McKinsey und das ZDF riefen den Wettbewerb 1997 ins Leben. Interessierte können sich noch bis zum 31. Dezember 2004 für die aktuelle Runde bewerben.

Der volkswirtschaftliche Beitrag der Teilnehmer am StartUp-Wettwerb kann sich sehen lassen: die TOP-10-Bundessieger haben im Jahr 2003 im Schnitt 14,2 Vollzeitmitarbeiter beschäftigt und fast 3,1 Mio. Euro Umsatz erzielt. Dies ergab eine im Frühjahr 2004 durchgeführte Umfrage unter den besten Teilnehmern des StartUp-Wettbewerbs der Jahrgänge 1997 bis 2004. Auch unabhängig von einer Platzierung im Wettbewerb können Gründer vom StartUp-Wettbewerb profitieren. Die individuelle Bewertung der Juroren verbessert die Geschäftsidee und bereitet gründlicher auf den Unternehmensstart vor. Außerdem schaffen die Wettbewerbsteilnehmer mit durch-schnittlich 7,6 Vollzeitarbeitsplätzen deutlich mehr Beschäftigung als der Durchschnitt der aus den Bundesprogrammen (einschl. der Programme für Kleingründungen) geförderten Existenzgründungen, welcher laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit zwischen 3 und 4 Arbeitsplätzen liegt.


Teilnehmen am StartUp-Wettbewerb kann jeder, der sein Unternehmen in diesem Jahr gegründet hat oder die Gründung bis Ende 2005 plant. Nachfolgeunternehmen sind ebenfalls aufgerufen, sich am Wettbewerb zu beteiligen, wenn die Übernahme mit einer deutlichen Neuausrichtung verbunden ist. Jeder Wettbewerbs-Teilnehmer hat die Chance auf einen der zahlreichen Geld- oder Sachpreise und die Nominierung für den Deutschen Gründerpreis. Der Beste des Wettbewerbs und Sieger des Deutschen Gründerpreises in der Kategorie Konzept erhält eine individuelle Beratung durch McKinsey & Company. Die Plätze 2 - 10 werden von McKinsey & Company zu einem eintägigen Managementseminar eingeladen und haben dort zusätzlich die Möglichkeit, mit Experten spezifische Fragen ihres Unternehmensaufbaus zu diskutieren. Fragen zum Wettbewerb beantwortet die zentrale Hotline unter (01 80) 3 32 33 60.

Der StartUp-Wettbewerb ist ein Projekt der StartUp-Initiative der Partner stern, Sparkassen, McKinsey und ZDF. Sie wird gefördert von Harry Roels (RWE), Dr. Bernd Kundrun (Gruner+Jahr) und Dr. Hartmut Mehdorn (Die Bahn) und unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit.

StartUp-Wettbewerb 2005
Der StartUp-Wettbewerb unterstützt Existenzgründer bei der Durchsetzung ihrer Erfolg versprechenden Geschäftsideen. Bewerbungen sind vom 01. Januar bis 31. Dezember eines Jahres möglich.

Weitere Informationen: Nadine Helterhoff, Tel: 030-20225-169, E-Mail: nadine.helterhoff@dsgv.de

| BMWA
Weitere Informationen:
http://www.startup-initiative.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Gründer Gründerpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik