Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

StartUp-Wettbewerb stärkt "Businessplankultur"

19.11.2004


StartUp - Wettbewerb Endspurt der aktuellen Runde - Bewerbungen nur noch bis 31.12.2004


StartUp, Deutschlands größter Existenzgründungs-wettbewerb, hat die Professionalisierung von Businessplänen deutlich vorangetrieben. Immer mehr Gründer bereiten sich auf den Start ihres Unternehmens mit Hilfe eines strukturierten Geschäftsplans vor. Sechs Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist für die aktuelle Runde des Wettbewerbs resümiert Christoph Schulz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV): "Die Qualität der beim Wettbewerb eingereichten Geschäftspläne ist seit 1997 kontinuierlich gestiegen. Die systematische Anleitung zur Erstellung eines Businessplans trägt Früchte: StartUp ist zum Gütesiegel für Gründungsvorhaben in Deutschland geworden.". Der StartUp-Wettbewerb zeichnet seit sieben Jahren die besten Gründer in Deutschland aus. Das Nachrichtenmagazin stern, die Sparkassen, die Unternehmensberatung McKinsey und das ZDF riefen den Wettbewerb 1997 ins Leben. Interessierte können sich noch bis zum 31. Dezember 2004 für die aktuelle Runde bewerben.

Der volkswirtschaftliche Beitrag der Teilnehmer am StartUp-Wettwerb kann sich sehen lassen: die TOP-10-Bundessieger haben im Jahr 2003 im Schnitt 14,2 Vollzeitmitarbeiter beschäftigt und fast 3,1 Mio. Euro Umsatz erzielt. Dies ergab eine im Frühjahr 2004 durchgeführte Umfrage unter den besten Teilnehmern des StartUp-Wettbewerbs der Jahrgänge 1997 bis 2004. Auch unabhängig von einer Platzierung im Wettbewerb können Gründer vom StartUp-Wettbewerb profitieren. Die individuelle Bewertung der Juroren verbessert die Geschäftsidee und bereitet gründlicher auf den Unternehmensstart vor. Außerdem schaffen die Wettbewerbsteilnehmer mit durch-schnittlich 7,6 Vollzeitarbeitsplätzen deutlich mehr Beschäftigung als der Durchschnitt der aus den Bundesprogrammen (einschl. der Programme für Kleingründungen) geförderten Existenzgründungen, welcher laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit zwischen 3 und 4 Arbeitsplätzen liegt.


Teilnehmen am StartUp-Wettbewerb kann jeder, der sein Unternehmen in diesem Jahr gegründet hat oder die Gründung bis Ende 2005 plant. Nachfolgeunternehmen sind ebenfalls aufgerufen, sich am Wettbewerb zu beteiligen, wenn die Übernahme mit einer deutlichen Neuausrichtung verbunden ist. Jeder Wettbewerbs-Teilnehmer hat die Chance auf einen der zahlreichen Geld- oder Sachpreise und die Nominierung für den Deutschen Gründerpreis. Der Beste des Wettbewerbs und Sieger des Deutschen Gründerpreises in der Kategorie Konzept erhält eine individuelle Beratung durch McKinsey & Company. Die Plätze 2 - 10 werden von McKinsey & Company zu einem eintägigen Managementseminar eingeladen und haben dort zusätzlich die Möglichkeit, mit Experten spezifische Fragen ihres Unternehmensaufbaus zu diskutieren. Fragen zum Wettbewerb beantwortet die zentrale Hotline unter (01 80) 3 32 33 60.

Der StartUp-Wettbewerb ist ein Projekt der StartUp-Initiative der Partner stern, Sparkassen, McKinsey und ZDF. Sie wird gefördert von Harry Roels (RWE), Dr. Bernd Kundrun (Gruner+Jahr) und Dr. Hartmut Mehdorn (Die Bahn) und unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit.

StartUp-Wettbewerb 2005
Der StartUp-Wettbewerb unterstützt Existenzgründer bei der Durchsetzung ihrer Erfolg versprechenden Geschäftsideen. Bewerbungen sind vom 01. Januar bis 31. Dezember eines Jahres möglich.

Weitere Informationen: Nadine Helterhoff, Tel: 030-20225-169, E-Mail: nadine.helterhoff@dsgv.de

| BMWA
Weitere Informationen:
http://www.startup-initiative.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Gründer Gründerpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie