Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Apoptosedefizienz und ihre Modulation bei malignen Erkrankungen

15.11.2004


Die Deutsche Krebshilfe beabsichtigt die Weiterführung des Förderungsschwerpunktes ’Apoptosedefizienz und ihre Modulation bei malignen Erkrankungen’


(3. Förderungsperiode

... mehr zu:
»Apoptosedefizienz »Modulation

Das Forschungsschwerpunktprogramm wird seit dem Jahre 1999 von der Deutschen Krebshilfe gefördert. Wegen des erfolgreichen Verlaufs der ersten beiden Förderungsperioden beabsichtigt die Deutsche Krebshilfe, das Schwerpunktprogramm letztmalig für drei weitere Jahre fortzuführen.

Ziel des Programms war bisher die Analyse molekularer und zellbiologischer Mechanismen der zellulären Apoptosedefizienz. Einen Schwerpunkt der vorgesehenen Weiterführung soll die Übertragung von Ergebnissen der Grundlagenforschung in die klinisch-experimentelle Onkologie darstellen. Aufbauend auf den grundlagenwissenschaftlichen Erkenntnissen sollen neue diagnostische Ansätze und neue Konzepte der Chemo-, Radio- und Gentherapie maligner Erkrankungen durch Induktion von Apoptose bei malignen Tumoren entwickelt werden.


Die Antragsteller verpflichten sich zu interdisziplinärer Kooperation und Erfahrungsaustausch, jährlicher Status-Dokumentation und Teilnahme an Workshops unter Beteiligung auswärtiger Experten. Ein Koordinator aus dem Kreis der Projektleiter soll wie bisher die Zusammenarbeit sicherstellen.

Interessierte Wissenschaftler und Kliniker mit profunden Vorarbeiten zum Schwerpunktthema werden um Einsendung einer beurteilungsfähigen Zusammenfassung des geplanten Projektes (maximal drei DIN-A4-Seiten in englischer Sprache) in antragsüblicher Gliederung und mit Angabe von maximal 5 ausgewählten Publikationen eigener Vorarbeiten gebeten. Ein Expertengremium der Deutschen Krebshilfe wird die Einsendungen prüfen und ggf. zur ausführlichen Antragstellung auffordern.

Die Kurzfassungen der geplanten Projekte sind bis zum 10.12.2004 an die Geschäftsstelle der Deutschen Krebshilfe, Thomas-Mann-Str. 40, 53111 Bonn zu richten.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen per E-Mail an die Abteilung Förderung.
E-Mail: foerderung@krebshilfe.de

| Deutsche Krebshilfe e.V.
Weitere Informationen:
http://www.krebshilfe.de

Weitere Berichte zu: Apoptosedefizienz Modulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie