Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturschutzpreis muna (Mensch und Natur) belohnt Engagement

12.11.2004


Wieder da: die Beutelmeise. Der Vogel mit der exotischen Nestbauweise lebt inzwischen wieder im Naturschutzgebiet Rhäden, das auf die Initiative Walter Gräfs zurückgeht. Foto: Udo Becker, Obersuhl.


Kampf für eine naturnahe Elbe: Aktivisten des Vereins Pro Elbe bei einem ihrer öffentlichkeitswirksamen Auftritte.


Gleich sechsmal wird in diesem Jahr die Auszeichnung muna (Mensch und Natur) vergeben: eine Fachjury befand fünf Ideen zum Naturschutz sowie ein Lebenswerk für preiswürdig.

... mehr zu:
»Lebenswerk »NAJU

Der Preis für aktiven Umweltschutz von ZDF.umwelt und Deutscher Bundesstiftung Umwelt (DBU) zeichnet zum dritten Mal Menschen und Initiativen aus, die ehrenamtlich und aus eigener Motivation Projekte zum Erhalt von Lebensräumen, Pflanzen- und Tierarten in Gang gebracht haben. Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs, die sich über je 5.000 Euro freuen können, werden am Sonntag, 14.11., ab 13.15 Uhr in der Sendung "ZDF.umwelt" vorgestellt.

Lacoma e.V.: Kampf gegen Braunkohlebagger


Schauplatz: ein Ort nahe Cottbus. Die Braunkohlebagger rücken immer näher. Sie bedrohen eine europaweit bedeutende Teichlandschaft, in der auf 380 Hektar seltene Tier- und Pflanzenarten leben, darunter die stark gefährdete Rotbauchunke. Der Verein Lacoma e.V. (Cottbus) will sich damit nicht abfinden: seit über einem Jahrzehnt setzt er sich für den Schutz des Lacomaer Teichgebiets ein. Für dieses Engagement, das Alternativen zur Energieversorgung und Arbeitsplatzsicherung ebenso enthält wie die Kartierung von Flora und Fauna, erhält der Verein Lacoma die muna 2004 in der Kategorie Nachhaltigkeit.

Bürgerinitiative Pro Elbe: für eine naturnahe Elbe

Auch die Bürgerinitiative Pro Elbe (Magdeburg) kämpft. Ihr Ziel: ein ökologisch und ökonomisch sinnvoller Umgang mit der Elbe. Um künftig verheerende Hochwasser zu vermeiden, wehrt sich Pro Elbe gegen den Ausbau des Flusses und setzt sich für den Erhalt naturnaher Auen ein. Symbol dieses Kampfes ist der markante Domfelsen in der Elbe bei Magdeburg, der teilweise abgetragen werden soll, um Platz für zweispurigen Schiffsverkehr zu schaffen. Damit würde die Elbe breiter, der Wasserdurchfluss ansteigen und der durchschnittliche Wasserstand sinken. Die Folge: die nahe gelegene Weichholzaue würde austrocknen. Dabei sind diese seltener werdenden Lebensräume besonders wichtig für den Hochwasserschutz. Für ihr öffentlichkeitswirksames Engagement erhält Pro Elbe die muna 2004 in der Kategorie Kommunikation.

Jugendpreis: NAJU-Gruppe Voerde

Der muna-Jugendpreis geht an die Naturschutzjugend-Gruppe (NAJU) aus Voerde (NRW). 40 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren lernen hier praktischen Naturschutz. Sie sammeln Naturerfahrungen, lernen, was Biotop- und Artenschutz heißt und werden motiviert, auch außerhalb der NAJU aktiv zu werden. Zusätzlich kommt das Engagement nicht zu kurz: die Kinder basteln zum Beispiel Futtertöpfe für Vögel und verteilen diese in einem Seniorenheim, damit dessen Bewohner die heimische Vogelwelt beobachten können.

Nicolas Schetelig: ideenreich für Vögel

Gleich zwei Preise wurden in der Kategorie Idee vergeben. Der 20-jährige Nicolas Schetelig (Norderney) entwickelte das internetbasierte Vogel-Erfassungsprogramm "Ornalyzer". Die Internetseite will Naturfreunde motivieren, ihre Beobachtungen online zu registrieren. So soll eine stets aktuelle Kommunikationsplattform für Vogelkundler entstehen, damit Daten nicht ungenutzt in privaten Archiven verschwinden und für eine wissenschaftliche Auswertung verloren gehen. Bei flächendeckender Nutzung der Datenbank wären gezielte Schutzmaßnahmen schneller möglich.

Dr. Dorothea Elsner und Norbert Hirneisen: Artenschutz online

Ebenfalls in der Kategorie Idee prämiert wurden Dr. Dorothea Elsner und Norbert Hirneisen (Stuttgart). Auf ihrer Internetseite "science4you" können Artenfunde registriert, verglichen und so der Schutz von Arten mitgestaltet werden. Die gesammelten Daten können für wissenschaftliche Auswertungen und frühzeitige Prognosen genutzt werden.

Auszeichnung für das Lebenswerk: Walter Gräf

Der Preis für das Lebenswerk geht an Walter Gräf aus dem hessischen Wildeck-Obersuhl. Der 70-jährige ist seit mehreren Jahrzehnten treibende Kraft eines Projekts zur Renaturierung und Erhaltung des Feuchtgebiets Rhäden zwischen Hessen und Thüringen. Dank seiner Arbeit hat sich der Rhäden zu einem wichtigen Vogelschutzgebiet entwickelt. Nach der Wende gelang es Gräf, das ehemalige Sperrgebiet auf thüringischer Seite in das Schutzgebiet aufnehmen zu lassen.

Ansprechpartner: Dr. Uwe Fuellhaas, Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Tel.: 0541/9633-930, u.fuellhaas@dbu.de

Dr. Uwe Fuellhaas | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Lebenswerk NAJU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten