Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100 000 Euro für teutolabs der Universität Bielefeld

09.11.2004


Robert Bosch Stiftung fördert bundesweit führende Mitmachlabors für Kinder und Jugendliche



Seit der Gründung des teutolabs CHEMIE im Jahr 2000, dem dann die Labors für Physik und Mathematik folgten, haben mehr als 12 000 Kinder und Jugendliche die Möglichkeit genutzt, in der Universität Bielefeld unter fachkundiger Anleitung naturwissenschaftliche und mathematische Experimente durchzuführen. Die Resonanz ist so groß, dass die interessierten Schulklassen erhebliche Wartezeiten einkalkulieren müssen. Für die Chemie existiert daher inzwischen ein Netzwerk mit kleinen "Filialen" des Uni-teutolabs an zahlreichen Schulen. Darüber hinaus finden in diesem Fach inzwischen in großem Umfang Lehrerfortbildungen zur anschaulichen Gestaltung des naturwissenschaftlichen Unterrichts statt.

... mehr zu:
»Mathematik »Physik


Eine enge Verflechtung mit Schulen der Region ergibt sich durch die Teilabordnung von Lehrern, die den Laborbetrieb (gerade hinsichtlich der didaktischen Aufbereitung) wesentlich mitbestimmen. Zahlreiche studentische Hilfskräfte - oft Lehramtsstudierende - vervollständigen die Labor-Teams und können dabei wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Schülern sammeln. Ziel der teutolabs ist es, durch spannende Experimente schon früh (im Grundschulalter) Interesse für die naturwissenschaftlichen Fächer und Mathematik zu wecken. Besonders Chemie und Physik leiden seit Jahren bundesweit unter niedrigen Studierendenzahlen. Nicht zuletzt durch die Erfolge der von Experten als in Deutschland führend angesehenen Bielefelder Labors gibt es inzwischen zahlreiche Nachahmungen an anderen Universitätsstandorten.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat die teutolabs bereits mehrfach ausgezeichnet. Nun unterstützt auch die Robert Bosch Stiftung die teutolabs bis zum Jahr 2007 mit einer Summe von 100 000 Euro. Angesichts des erheblichen materiellen Aufwandes ist die Universität beim Betrieb der teutolabs auf Sponsoren und Drittmittel angewiesen, nicht zuletzt für die studentischen Hilfskräfte. Die Förderung durch die Robert Bosch Stiftung bedeutet für die Universität nicht nur eine entscheidende Hilfe bei der Fortführung der Mitmachlabore, sondern auch eine besondere Würdigung ihrer Aktivitäten auf diesem Gebiet. Am kommenden Freitag berichtet der WDR Bielefeld im Rahmen seiner Kinder-Hochschulwoche um 19.30 Uhr in der "Lokalzeit" über das teutolab CHEMIE.

Kontakt: Prof. Dr. Dario Anselmetti, Universität Bielefeld, Fakultät für Physik, Telefon: 0521/106-5391.

Dr. Gerhard Trott | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de

Weitere Berichte zu: Mathematik Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics