Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lucky Strike Designer Award 2004 geht an Philippe Starck

04.11.2004


Philippe Starck, der Designer der legendären Zitronenpresse "Juicy Salif", wird mit dem Lucky Strike Designer Award 2004 von der Raymond Loewy Foundation ausgezeichnet.


Philippe Starck, der Designer der legendären Zitronenpresse "Juicy Salif", erhält heute Abend für sein Lebenswerk den Lucky Strike Designer Award 2004. Der Award wird seit 1991 alljährlich von der Raymond Loewy Foundation an herausragende und international erfolgreiche Designer verliehen. Er zählt zu den begehrtesten und mit 50.000,- Euro zu den höchstdotierten Designerpreisen weltweit. "Philippe Starck ist der wohl merkwürdigste, eigenwilligste und aufregendste Designer der letzten zwanzig Jahre und gewiss auch der nächsten Jahrzehnte", so die Jurybegründung.

... mehr zu:
»Design

"Den Lucky Strike Designer Award 2004 zu erhalten ist für mich eine Ehre", sagt der Autodidakt, geboren 1949 in Paris. Seit rund 25 Jahren prägt Starck mit seinem Design von Möbeln, Küchen- und Badaccessoires sowie mit seiner vielbeachteten Interieurgestaltung den Lebensstil vieler Menschen. Namhafte Hersteller stehen bei ihm Schlange: Alessi, Kartell, Fossil, Duravit, Cassina oder Seven Eleven. "Philippe Starck gehört zu den wirtschaftlich erfolgreichsten und kulturell zu den einflussreichsten Designern unserer Zeit", so Prof. Dr. Michael Erlhoff, Präsident der Raymond Loewy Foundation International. Aktuell ist Philippe Starck für die Gestaltung einer Microsoft Maus und für Puma Turnschuhe vertreten. Starck wird darüber hinaus für seine architektonischen Leistungen geschätzt. Eines seiner nächsten Projekte ist die Gestaltung von Eigentumswohnungen in Hamburg. Die Luxusherbergen gibt es bereits in London, Sydney und Miami. Baubeginn in Hamburg ist im Frühjahr 2005.

Philippe Starck - die Marke


Philippe Starck setzt Formen und Bilder symbolisch ein und schafft so einen Wiedererkennungswert, der die Marke weltweit manifestiert. Starck haucht seinen Produkten ein Eigenleben ein: Die Zitronenpresse erinnert an eine Spinne, ein Sessel hat von vorne typisch runde Formen und besitzt im Rücken nur ein karges Hockerbein. Und auch die Namensgebung seiner Werke sind Teil seiner Gestaltung: Tisch und Stuhl heißen "Miss Trip und Miss Trap", ein transparenter Stuhl mit barocken Formen heißt "Louis Ghost", ein Motorroller "Lama" und ein Radio "Lalala".

Excellence of Design

In den 80er Jahren entwickelt Philippe Starck für Ian Sanderson in New York ein Hotelkonzept, dass ein weltweites Echo findet und heute als erste Idee für Designer-Hotels gilt. Das Paramount und das Sanderson Hotel gelten beide als architektonische Schlüsselwerke Starcks. Die Hotels bieten eine urbane Plattform, die dem Besucher Raum für seine Selbstdarstellung sowie für den stilvollen Rückzug von der Aufregung der Metropole ermöglicht. Hotels designed by Starck sind weltweit zu finden: London, San Francisco, Tokio, Hong Kong.

Hintergrund zur Raymond Loewy Foundation International Die Raymond Loewy Foundation International leistet einen wesentlichen Beitrag, Design zu fördern und die große Bedeutung von Design für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft hervorzuheben. Die Foundation wurde 1991 gegründet und unterstützt wegweisendes und professionell durchdachtes Design im Sinne des Designverständnisses Raymond Loewy’s (1896 - 1986).

Bisherige Preisträger des Lucky Strike Designer Award sind u.a. Michael Ballhaus (2001), Donna Karan (1999), Peter Lindbergh (1996) und Karl Lagerfeld (1993).

Sonja Lehnert | Raymond Loewy Foundation
Weitere Informationen:
http://www.raymondloewyfoundation.com

Weitere Berichte zu: Design

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Workshop »Emissionsarme Bauprodukte und Wohngesundheit«

28.03.2017 | Seminare Workshops

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Nachwuchswissenschaftler blicken in die Quantenwelt

28.03.2017 | Seminare Workshops