Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lucky Strike Designer Award 2004 geht an Philippe Starck

04.11.2004


Philippe Starck, der Designer der legendären Zitronenpresse "Juicy Salif", wird mit dem Lucky Strike Designer Award 2004 von der Raymond Loewy Foundation ausgezeichnet.


Philippe Starck, der Designer der legendären Zitronenpresse "Juicy Salif", erhält heute Abend für sein Lebenswerk den Lucky Strike Designer Award 2004. Der Award wird seit 1991 alljährlich von der Raymond Loewy Foundation an herausragende und international erfolgreiche Designer verliehen. Er zählt zu den begehrtesten und mit 50.000,- Euro zu den höchstdotierten Designerpreisen weltweit. "Philippe Starck ist der wohl merkwürdigste, eigenwilligste und aufregendste Designer der letzten zwanzig Jahre und gewiss auch der nächsten Jahrzehnte", so die Jurybegründung.

... mehr zu:
»Design

"Den Lucky Strike Designer Award 2004 zu erhalten ist für mich eine Ehre", sagt der Autodidakt, geboren 1949 in Paris. Seit rund 25 Jahren prägt Starck mit seinem Design von Möbeln, Küchen- und Badaccessoires sowie mit seiner vielbeachteten Interieurgestaltung den Lebensstil vieler Menschen. Namhafte Hersteller stehen bei ihm Schlange: Alessi, Kartell, Fossil, Duravit, Cassina oder Seven Eleven. "Philippe Starck gehört zu den wirtschaftlich erfolgreichsten und kulturell zu den einflussreichsten Designern unserer Zeit", so Prof. Dr. Michael Erlhoff, Präsident der Raymond Loewy Foundation International. Aktuell ist Philippe Starck für die Gestaltung einer Microsoft Maus und für Puma Turnschuhe vertreten. Starck wird darüber hinaus für seine architektonischen Leistungen geschätzt. Eines seiner nächsten Projekte ist die Gestaltung von Eigentumswohnungen in Hamburg. Die Luxusherbergen gibt es bereits in London, Sydney und Miami. Baubeginn in Hamburg ist im Frühjahr 2005.

Philippe Starck - die Marke


Philippe Starck setzt Formen und Bilder symbolisch ein und schafft so einen Wiedererkennungswert, der die Marke weltweit manifestiert. Starck haucht seinen Produkten ein Eigenleben ein: Die Zitronenpresse erinnert an eine Spinne, ein Sessel hat von vorne typisch runde Formen und besitzt im Rücken nur ein karges Hockerbein. Und auch die Namensgebung seiner Werke sind Teil seiner Gestaltung: Tisch und Stuhl heißen "Miss Trip und Miss Trap", ein transparenter Stuhl mit barocken Formen heißt "Louis Ghost", ein Motorroller "Lama" und ein Radio "Lalala".

Excellence of Design

In den 80er Jahren entwickelt Philippe Starck für Ian Sanderson in New York ein Hotelkonzept, dass ein weltweites Echo findet und heute als erste Idee für Designer-Hotels gilt. Das Paramount und das Sanderson Hotel gelten beide als architektonische Schlüsselwerke Starcks. Die Hotels bieten eine urbane Plattform, die dem Besucher Raum für seine Selbstdarstellung sowie für den stilvollen Rückzug von der Aufregung der Metropole ermöglicht. Hotels designed by Starck sind weltweit zu finden: London, San Francisco, Tokio, Hong Kong.

Hintergrund zur Raymond Loewy Foundation International Die Raymond Loewy Foundation International leistet einen wesentlichen Beitrag, Design zu fördern und die große Bedeutung von Design für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft hervorzuheben. Die Foundation wurde 1991 gegründet und unterstützt wegweisendes und professionell durchdachtes Design im Sinne des Designverständnisses Raymond Loewy’s (1896 - 1986).

Bisherige Preisträger des Lucky Strike Designer Award sind u.a. Michael Ballhaus (2001), Donna Karan (1999), Peter Lindbergh (1996) und Karl Lagerfeld (1993).

Sonja Lehnert | Raymond Loewy Foundation
Weitere Informationen:
http://www.raymondloewyfoundation.com

Weitere Berichte zu: Design

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie