Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Christiane Herzog Preis 2004 für Frankfurter Mukoviszidose-Erwachsenenambulanz

25.10.2004


Die Mukoviszidose-Erwachsenenambulanz der Abteilung Pneumologie/ Allergologie am Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main unter Leitung von Professor Dr. Thomas O.F. Wagner wurde in diesem Jahr mit dem Christiane Herzog Preis 2004 der Christiane Herzog Stiftung ausgezeichnet.



Verliehen wurde der Preis für die langjährige kontinuierliche und vorbildliche Arbeit der Ambulanz. Der Christiane Herzog Preis ist mit insgesamt 65.000 Euro dotiert und zweckgebunden. Damit soll ein wissenschaftlicher Mitarbeiter für zwei Jahre finanziert werden.



Seit Christiane Herzog vor fast zwanzig Jahren ihr Engagement für Mukoviszidose-Erkrankte aufgenommen hat, wurde dieser Preis erst dreimal verliehen. Mit der diesjährigen Vergabe wird erstmals eine Spezialambulanz für Erwachsene ausgezeichnet. In Deutschland gibt es zehn Mukoviszidose-Erwachsenenambulanzen. In Hessen verfügt lediglich das Universitätsklinikum Frankfurt über eine derartige Einrichtung. Am Freitag, den 22. Oktober, überreichten im Rahmen einer Feierstunde am Universitätsklinikum Frankfurt die beiden Vorsitzenden der Christiane Herzog Stiftung, Professor Dr. Hans-Georg Herzog und Dipl.-Kfm. Rolf Hacker, die Urkunde an Professor Wagner.

Die Mukoviszidose-Erwachsenenambulanz der Abteilung Pneumologie/ Allergologie wird von Professor Dr. Thomas O.F. Wagner geleitet. Dr. Joachim Bargon gründete sie im Jahr 1995 und Christiane Herzog weihte die Ambulanz damals persönlich ein. Sie gehört damit zu den ersten und ältesten Erwachsenen-Ambulanzen in Deutschland. Wurden damals etwa sechzig Patienten betreut, sind es heute fast 150 Patienten im Erwachsenenalter. Die Ambulanz bietet das gesamte Versorgungsspektrum von Ambulanz bis Normal- und Intensivstation einschließlich Beatmungstherapie und Lungentransplantation.

Vier Ärzte betreuen derzeit die Mukoviszidose-Patienten der Ambulanz. Zu ihren Aufgaben gehört neben der klinischen Versorgung und Koordination der Behandlung vor allem die klinische Forschung in allen Bereichen der Mukoviszidose. Ein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung des Versagens der Atmung mit der Beatmungstherapie und ein zweiter auf der Lungentransplantation. Außerdem erforschen sie neue therapeutische Ansätze mit zell- und molekularbiologischen Methoden. Neben dem ärztlichen Team arbeiten Mitarbeiter der Pflege, Ernährungsberatung, Physiotherapie und der psychosozialen Betreuung in der Ambulanz.

"Mit Taten helfen" - unter dieses Motto stellte Christiane Herzog 1985 ihre Mukoviszidose-Aktivitäten, die sie 1997 in der Christiane Herzog Stiftung bündelte. Ziel ist es, den Betroffenen und deren Familien das Leben mit dieser tragischen Krankheit zu erleichtern und ihnen Hoffnung und neue Kraft im Kampf gegen die Mukoviszidose zu geben. Durch Spenden fördert die Stiftung unter anderem die Forschung, richtet Arztstellen ein und verbessert die krankengymnastische Versorgung der Patienten.

Ricarda Wessinghage | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de/zim/medklinik2/cf.htm
http://www.kgu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit