Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Speedmaster SM 52 mit Inline-Stanzwerk erhält den GATF InterTech Award für technische Innovation

04.08.2004


Speedmaster SM 52 mit Inline-Stanzwerk


Bereits die 21. Auszeichnung für Heidelberg

... mehr zu:
»Druckmaschine »GATF

In diesem Jahr erhielt die Speedmaster SM 52 mit Inline-Stanzwerk der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) als einzige Offsetdruckmaschine den angesehenen PIA/GATF InterTech Award für Innovation. Ein unabhängiges Gremium von Industrieexperten und Benutzern wählte aus 30 eingereichten Produkten dreizehn Spitzentechnologien aus. Dies ist bereits der 21. InterTech Award für Heidelberg, seit dieses Programm 1978 ins Leben gerufen wurde. Als erste Druckmaschine auf dem Markt wird bei der Speedmaster SM 52+D das Offsetdruckverfahren mit der Inline-Weiterverarbeitung kombiniert. Das D steht dabei für das Inline Die Cutting Werk, das direkt nach dem letzten Druckwerk angeordnet ist. Damit wird Heidelberg den steigenden Kundenanforderungen nach aufwändiger Weiterverarbeitung mit Drucken, Stanzen, Anstanzen, Perforieren und Rillen in einem Arbeitsgang gerecht. Die Druckerei kann ihren Kunden dadurch erweiterte Dienstleistungen zu kürzeren Lieferzeiten bieten. Durch das Rillsyst! em sind sogar komplexere Formen wie Faltschachteln möglich. Damit erhalten die Drucker einen großen Wettbewerbsvorteil, da gerade im kleinformatigen Akzidenzbereich die Drucksachen immer anspruchsvoller weiterverarbeitet werden müssen. Die erhöhte Produktivität sorgt für ein wirtschaftliches Arbeiten gerade auch bei kleinen Auflagen.

Die Anwender können mit dem Inline-Stanzwerk Bogen bis zu einer Breite von 520 mm direkt auf der Druckmaschine in einem Durchgang bei voller Maschinengeschwindigkeit von bis zu 15.000 Bogen pro Stunde weiterverarbeiten. Es lassen sich Bedruckstoffe bis zur maximalen Dicke von 0,4 mm bedrucken und stanzen. Ein Magnetzylinder dient im Inline Die Cutting Werk als Träger der Stanzformen. Diese werden ohne Spannsystem über Magnete fixiert. Die Druckmaschine ist darüber hinaus mit einer neuen Absaugeinrichtung zur Entfernung des Stanzabfalls ausgerüstet. Die Abfälle werden auf dem Magnetzylinder angesaugt und gelangen dann über eine Absaughaube in einen Abfallbehälter. Außerdem ist das Stanzen und Rillen in feuchter Farbe möglich. Erhältlich ist die Inline-Weiterverarbeitung für die Speedmaster SM 52 mit vier, fünf oder sechs Farben. Die Speedmaster SM 52 mit Inline-Stanzwerk wird mit der Maschinensteuerung Prinect CP2000 Center geliefert, mit der sich Register und Stanztiefe mit ! absoluter Präzision einstellen lassen und somit eine hervorragende Qualität erzielt wird.


Über GATF:
Die Graphic Arts Technical Foundation GATF ist der Sponsor der InterTech Technology Awards, mit denen herausragende und innovative Technologien für die grafische Industrie gewürdigt werden. Unabhängige Juroren wählen Technologien aus, die nach ihrer Ansicht größeren Einfluss auf die Produktivität, die Rentabilität, das Serviceangebot und die Marktchancen von Druckereibetrieben in den kommenden fünf Jahren haben werden.

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Corporate Communications
Hilde Weisser
Tel.: 06221/92-5066, Fax: -5046
E-Mail: hilde.weisser@heidelberg.com

Hilde Weisser | Heidelberger Druckmaschinen AG
Weitere Informationen:
http://www.heidelberg.com

Weitere Berichte zu: Druckmaschine GATF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Hochschule Karlsruhe: mit speichenlosem Fahrrad Kreativwettbewerb gewonnen
26.06.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie

Neue Therapieansätze bei RET-Fusion - Zwei neue Inhibitoren gegen Treibermutation

26.06.2017 | Medizin Gesundheit

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie