Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leipziger Start-Up Spreadshirt als innovativstes Unternehmen ausgezeichnet

29.07.2004


Hewlett Packard "Business Vision Award" geht an Spreadshirt.de - In allen Kategorien höchste Punktzahl - Auftrieb für Expansionspläne

... mehr zu:
»Geschäftsidee

Micro-Merchandising-Spezialist Spreadshirt.de hat den "Business Vision Award" von Hewlett Packard (HP) Deutschland gewonnen. Nach Ansicht der Jury ist Spreadshirt.de damit das "erfinderischste, kreativste und erfolgreichste Kleinunternehmen" unter den Wettbewerbsteilnehmern. "Spreadshirt wurde insbesondere für die innovative Geschäftsidee und den intelligenten Einsatz von Informationstechnologie ausgewählt", lobt Regine Hohnsbein, Jurymitglied HP Deutschland, den Preisträger. "Das Unternehmen zeigt, dass auch in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld mit guten Ideen geschäftlicher Erfolg möglich ist."

Die Jury, besetzt mit Experten der Unternehmen HP, MasterCard und BusinessWeek, gab Spreadshirt.de in allen bewerteten Kategorien die höchste Punktezahl. "Kurz vor dem Start unserer Expansion ins europäische Ausland sehen wir diese Auszeichnung als Bestätigung für unsere Geschäftsidee und Arbeit," sagt der 27-jährige Unternehmensgründer Lukasz Gadowski. "Der Preis sollte aber vor allem auch ein Signal für andere Gründer sein, ihren Ideen zu vertrauen und sich auch gegen Widerstände und allgemeinen Pessimismus durchzusetzen."


Um den mit einem Technologiepaket im Wert von 8000 Euro dotierten Hauptpreis konnten sich innovative Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern bewerben. Mitte August stellt sich das Leipziger Unternehmen in einem europaweiten Endausscheid weiteren Wettbewerbsteilnehmern aus Frankreich und Großbritannien.

Spreadshirt wurde vor zwei Jahren von Lukasz Gadowski, damals noch BWL-Student an der Handelshochschule Leipzig (HHL), und Matthias Spieß, Diplom-Ingenieur, gegründet. Das Unternehmen bietet mithilfe von Internettechnologie eine breite Palette von Druckdienstleistungen im Bereich Textil/Merchandising an. So können Webseitenbetreiber wie Vereine, Unternehmen oder Privatpersonen ohne Vorkosten mit wenigen Handgriffen einen eigenen Merchandising-Shop mit selbstgestalteten Produkten einrichten. Der Spreadshirt-Dienst "Shirt-O-Mat" gibt dazu jedermann die Möglichkeit, per Internet ein nach eigenen Wünschen bedrucktes Textil zu bestellen. "Easytrikot" wendet sich speziell an den Bedarf von Sportlern nach einer unkomplizierten Bezugsquelle von Trikots, die mit Vereinslogo, Spielernamen und -nummern individualisiert sind.

Inzwischen bereitet Spreadshirt die Übertragung des Geschäftsmodells ins europäische Ausland vor. Als Manager für die Internationalisierung wechselt Dipl. Kfm. Michael Petersen von der Beratungsfirma McKinsey zur Spreadshirt GmbH. Spreadshirt.de und seine Dienste "Easytrikot" und "Shirt-O-Mat" werden somit in wenigen Monaten auch in Frankreich, England und den Benelux-Staaten verfügbar sein.

Mittlerweile hat Spreadshirt.de über 30.000 Partner-Shops online, darunter von renommierten Organisationen und Unternehmen wie "Ärzte ohne Grenzen", Bravo.de, Travelchannel oder Tiscali.

Wenn Sie mehr über Spreadshirt erfahren möchten:

Spreadshirt.de
Lukasz Gadowski
Karl-Heine-Str. 99
04229 Leipzig
Tel.: 0341 4784 999 2
E-Mail: lak@spreadshirt.de

Wenn Sie mehr über den "Business Vision Award" erfahren wollen, kontaktieren Sie

Steffen Blum
Hewlett Packard GmbH
71034 Böblingen
E-Mail: steffen.blum@hp.com

| directnews
Weitere Informationen:
http://www.spreadshirt.de
http://www.hp.com/de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie