Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leipziger Start-Up Spreadshirt als innovativstes Unternehmen ausgezeichnet

29.07.2004


Hewlett Packard "Business Vision Award" geht an Spreadshirt.de - In allen Kategorien höchste Punktzahl - Auftrieb für Expansionspläne

... mehr zu:
»Geschäftsidee

Micro-Merchandising-Spezialist Spreadshirt.de hat den "Business Vision Award" von Hewlett Packard (HP) Deutschland gewonnen. Nach Ansicht der Jury ist Spreadshirt.de damit das "erfinderischste, kreativste und erfolgreichste Kleinunternehmen" unter den Wettbewerbsteilnehmern. "Spreadshirt wurde insbesondere für die innovative Geschäftsidee und den intelligenten Einsatz von Informationstechnologie ausgewählt", lobt Regine Hohnsbein, Jurymitglied HP Deutschland, den Preisträger. "Das Unternehmen zeigt, dass auch in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld mit guten Ideen geschäftlicher Erfolg möglich ist."

Die Jury, besetzt mit Experten der Unternehmen HP, MasterCard und BusinessWeek, gab Spreadshirt.de in allen bewerteten Kategorien die höchste Punktezahl. "Kurz vor dem Start unserer Expansion ins europäische Ausland sehen wir diese Auszeichnung als Bestätigung für unsere Geschäftsidee und Arbeit," sagt der 27-jährige Unternehmensgründer Lukasz Gadowski. "Der Preis sollte aber vor allem auch ein Signal für andere Gründer sein, ihren Ideen zu vertrauen und sich auch gegen Widerstände und allgemeinen Pessimismus durchzusetzen."


Um den mit einem Technologiepaket im Wert von 8000 Euro dotierten Hauptpreis konnten sich innovative Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern bewerben. Mitte August stellt sich das Leipziger Unternehmen in einem europaweiten Endausscheid weiteren Wettbewerbsteilnehmern aus Frankreich und Großbritannien.

Spreadshirt wurde vor zwei Jahren von Lukasz Gadowski, damals noch BWL-Student an der Handelshochschule Leipzig (HHL), und Matthias Spieß, Diplom-Ingenieur, gegründet. Das Unternehmen bietet mithilfe von Internettechnologie eine breite Palette von Druckdienstleistungen im Bereich Textil/Merchandising an. So können Webseitenbetreiber wie Vereine, Unternehmen oder Privatpersonen ohne Vorkosten mit wenigen Handgriffen einen eigenen Merchandising-Shop mit selbstgestalteten Produkten einrichten. Der Spreadshirt-Dienst "Shirt-O-Mat" gibt dazu jedermann die Möglichkeit, per Internet ein nach eigenen Wünschen bedrucktes Textil zu bestellen. "Easytrikot" wendet sich speziell an den Bedarf von Sportlern nach einer unkomplizierten Bezugsquelle von Trikots, die mit Vereinslogo, Spielernamen und -nummern individualisiert sind.

Inzwischen bereitet Spreadshirt die Übertragung des Geschäftsmodells ins europäische Ausland vor. Als Manager für die Internationalisierung wechselt Dipl. Kfm. Michael Petersen von der Beratungsfirma McKinsey zur Spreadshirt GmbH. Spreadshirt.de und seine Dienste "Easytrikot" und "Shirt-O-Mat" werden somit in wenigen Monaten auch in Frankreich, England und den Benelux-Staaten verfügbar sein.

Mittlerweile hat Spreadshirt.de über 30.000 Partner-Shops online, darunter von renommierten Organisationen und Unternehmen wie "Ärzte ohne Grenzen", Bravo.de, Travelchannel oder Tiscali.

Wenn Sie mehr über Spreadshirt erfahren möchten:

Spreadshirt.de
Lukasz Gadowski
Karl-Heine-Str. 99
04229 Leipzig
Tel.: 0341 4784 999 2
E-Mail: lak@spreadshirt.de

Wenn Sie mehr über den "Business Vision Award" erfahren wollen, kontaktieren Sie

Steffen Blum
Hewlett Packard GmbH
71034 Böblingen
E-Mail: steffen.blum@hp.com

| directnews
Weitere Informationen:
http://www.spreadshirt.de
http://www.hp.com/de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie