Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe Preise für innovative Geschäftskonzepte im Ideenwettbewerb MV 2004

27.07.2004


Am 5. August wird es spannend. Eine hochkarätig besetzte Fachjury prämiert die besten innovativen Geschäftsideen des Ideenwettbewerbs MV 2004. Den Siegern aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern winken Preisgelder von jeweils bis zu 35.000 Euro, insgesamt stehen bis zu 600.000 Euro an Preisgeldern zur Verfügung.



Dieses Jahr wird der Ideenwettbewerb im Rahmen von Gründerflair schon zum dritten Mal durchgeführt. Wieder haben sich Wissenschaftler und Studenten mit spannenden Geschäftsideen aus ihren Forschungsarbeiten beteiligt. Fünf innovative Unternehmen in den Bereichen Life Sciences und Informatik sind seit 2002 aus dem Wettbewerb entstanden.



Ein Novum des inzwischen etablierten Wettbewerbs ist die Unterteilung in die Wettbewerbskategorien "Gründer-Team" und "Forscher-Team". Als "Gründer-Team" traten diesmal 41 Teilnehmer an, deren Geschäftsmodelle bereits kurz vor einer Unternehmensgründung stehen. Ganz frische Geschäftsideen mit größerem Forschungsbedarf und Marktpotenzial reichten 38 Teilnehmer in der Kategorie "Forscher-Team" ein. Die Hürde der Vorauswahl schafften von ihnen jeweils 12 in der Kategorie "Gründer-Team" und in der Kategorie "Forscher-Team". Das ist insgesamt ein stolzes Ergebnis für den dritten Ideenwettbewerb Mecklenburg Vorpommern.

Hinter den verschlossenen Türen des Max-Planck-Instituts für demographische Forschung in Rostock werden die Kandidaten aus der Vorauswahl am Vormittag des 5. August ihre Konzepte vor der Jury präsentieren. Die entscheidet dann darüber, welche von ihnen sich die Preisgelder im Gesamtwert von 600.000 Euro teilen können.

Die anschließende große Festveranstaltung mit Preisverleihung findet ab 16.30 Uhr im Rostocker Theater am Stadthafen statt und ist öffentlich.

Es sprechen Herr Thilo Streit vom Bildungsministerium MV, Herr Frank Kessler als Vertreter der EU, Herr Roland Methling vom Hanse Sail Büro, Frau Dagmar Börner, Projektleiterin Gründerflair, der Rektor der Universität Rostock, Herr Prof. Hans Jürgen Wendel sowie Herr Prof. Peter Roßmanek, Prorektor für Forschung und Entwicklung Fachhochschule Stralsund.

Eine weitere Neuheit des Wettbewerbs ist die Partnerschaft mit der Hanse Sail. Die laufende Ausstellung "Frische Idee. Kluge Köpfe. Plausible Konzepte." hat für diese Kooperation einen guten Ausgangspunkt geschaffen. Sie ist im Baltic Point bis zum 28. Juli und anschließend im Hafenhaus am Stadthafen zu sehen. Zukünftig soll sich der Ideenwettbewerb MV in Zusammenarbeit mit der Hanse Sail als "Venture Sail" fest etablieren.

Im Rahmen von ’Venture Sail’ wollen die Initiatoren Gründerflair MV und PVA-MV auch zukünftig gemeinsam mit den Forschern die möglichen Klippen einer Unternehmensgründung umsegeln, Ausgründungen aus Forschungseinrichtungen unterstützen und damit zur Schaffung von Arbeitsplätzen in MV beitragen.

Der Ideenwettbewerb ’Venture Sail’ wird finanziert vom Bildungsministerium MV, vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, der Hanse Sail, der Ostseesparkasse, der Hanseatischen Brauerei, der Siemens AG, dem NDR und der Ostsee-Zeitung unterstützt.

Kontakt:
Dagmar Börner / Projektleiterin Gründerflair, Tel: 0381 - 498-1018
Annegret Jusepeitis / PVA-MV AG, Tel: 0381 - 40 59-121

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Ideenwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise