Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Präventionspreis 2004 an Modellprojekt "Monheim für Kinder"

23.06.2004


Wettbewerb des Bundessozialministeriums, der Bertelsmann Stiftung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entschieden



"Mo.Ki - Monheim für Kinder" heißt der Gewinner des Deutschen Präventionspreises 2004. Das Modellprojekt zur Förderung von Kindern und Familien, das in einem sozialen Brennpunkt der Stadt aktiv ist, setzte sich gegenüber vierhundert Mitbewerbern durch. Die Bertelsmann Stiftung hatte den Wettbewerb gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) und der Bundeszent­rale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ausgeschrieben. Mo.Ki erhält 11.000 Euro; je­weils 5.500 Euro gehen an zehn weitere Preisträger. 16.000 Euro stellte das Pharma-Unter­nehmen Janssen-Cilag zur Verfügung.



Unter den Bewerbern waren Institutionen der Bundesländer, Elterninitiativen, Schulen, Kinderbetreuungs-Einrichtungen, Krankenkassen, Verbände, Wirtschaftsorganisationen und kommunale Einrichtungen. Ihre Projekte befassen sich mit Ernährung, Bewegung, Stressregulie­ung oder Suchtvorbeugung bei Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre. Der Gewinner "Mo.Ki" verknüpft alle vier Themen beispielhaft. "Wir sind davon überzeugt, dass eine Gesellschaft, die zukunftsfähig sein will, diese Themen bearbeiten und nicht nur disku­tieren muss", sagte Dr. Brigitte Mohn, Mitglied der Geschäftsleitung der Bertelsmann Stif­tung, bei der Preisverleihung in Berlin. Die Fülle an Bewerbungen habe deutlich gemacht, wie viele bemerkenswerte Initiativen es in Deutschland gebe.

"Monheim für Kinder ist ein Vorzeigeprojekt. Es zeigt: Durch frühzeitige Gesundheitsförderung kann man viel bewegen", sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. "In den fünf Kitas der Stadt werden Kinder durch ein vielfältiges und umfangreiches Angebot frühzeitig und wie selbstverständlich an Gesundheitsförderung herangeführt. Das gilt auch für Kinder aus sozial benachteiligten Haushalten. Dazu gehören Angebote zur Bewegung, Ernährung, Sprachförderung und vieles mehr. Auch die Eltern werden aktiv in die Arbeit einbezogen. So werden beispielsweise Kochkurse zur gesunden Ernährung für Eltern und Kinder angeboten. Zum Erfolg des Projekts trägt auch die Vernetzung aller entscheidenden Stellen vor Ort bei. Beispielsweise erhalten Kinder ihre Sprach-, Bewegungs- oder sonstigen Therapien im Kin­dergarten. Dadurch sind die Eltern entlastet und die Regelmäßigkeit der Behandlung wird sichergestellt."

"Das Monheimer Projekt hat heute schon Nachahmungscharakter über die Stadt hinaus", begründete Ulla Schmidt die Entscheidung der Jury. "Mit Prävention und Gesundheitsförderung kann man nicht früh genug anfangen. Neben dem Elternhaus müssen Kinder schon im Kindergarten und in der Schule lernen, wie man sich richtig ernährt und sich beispielsweise ein leckeres und gesundes Pausenbrot zubereitet. Auch müssen Kinder wieder lernen, sich mehr zu bewegen. Denn inzwischen ist jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche übergewich­tig. Dies müssen wir ändern. Deshalb wünsche ich mir, dass die heute ausgezeichneten Projekte viele Nachahmer finden."

Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA: "Die prämierten Projekte zeigen: Prävention wirkt. So konnten Gesundheitskompetenzen bei Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern gestärkt und Gesundheitsrisiken als Folge sozialer Ungleichheit vermindert werden. Gesundheitsförderung gelingt dann am besten, wenn Partner aus den unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeiten und sich vernetzen."

Damit alle interessierten Einrichtungen von den ausgezeichneten Beispielen lernen können, stellen die Projektpartner die Informationen zu den diesjährigen Bewerbern in einer Datenbank zur Verfügung. Der Deutsche Präventionspreis wird bis 2007 jährlich ausgeschrieben. Im kommenden Jahr stehen "Integrierte Projekte zur Gesundheitsförderung und Prävention in der zweiten Lebenshälfte" im Mittelpunkt.

Rückfragen an: Volker Oetzel, Telefon: 05241 / 81-81374

Julia Schormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-praeventionspreis.de.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

nachricht ERC Grant: Wie sich Pflanzen an vielfältige Umweltbedingungen anpassen
09.04.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics