Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BKK-Innovationspreis Gesundheit ausgeschrieben

17.06.2004


Jungakademiker sollen den „Wirtschaftsfaktor Gesundheit“ als „Freidenker“ thematisieren


Bereits zum 4. Male loben die hessischen Betriebskrankenkassen (BKK) den Innovationspreis Gesundheit aus. Gesucht werden studentische Arbeiten zum Thema „Wirtschaftsfaktor Gesundheit“. Damit provoziert die BKK eine Einmischung in spannende und aktuelle Diskussionen.

Besondere Standpunkte sind gleichermaßen willkommen, wie orthodoxe Analysen. Der akademische Nachwuchs denkt frei. Wichtig erscheinen die von (Partikular)Interessen unabhängige Reflexionen zur Gegenwart und Zukunft des Gesundheitswesens. Ziel des BKK-Innovationspreises ist es, die Entwicklung neuer Denkweisen und Handlungsmuster zur Verbesserung der Versorgungsqualität zu unterstützen. Dies soll Theorie und Praxis verbinden.


Der BKK-Innovationspreis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und steht im Jahr 2004 unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministers für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Dr. Alois Rhiel. Initiator ist der BKK Landesverband Hessen.

Knapp 230 Milliarden Euro wenden Bundesbürger und deren Arbeitgeber für Erhalt und Wiederherstellung der Gesundheit auf. Das entspricht einem Anteil von rund 11 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Auch der Beschäftigungseffekt ist bedeutsam: mehr als 4,1 Millionen Menschen tragen im Gesundheitswesen Verantwortung für das Wohl ihrer Mitbürger. Ein großer Teil dieses Wachstums wird über die gesetzliche Krankenversicherung finanziert. Doch öffentliche Diskussionen vermitteln ein anderes Bild. Typisch lesen und hören wir:
  • Die Finanzierung der Solidarsysteme überfordert die Wirtschaft,
  • schwächt den Standort Deutschland und
  • provoziert den Bankrott des bundesrepublikanischen Sozialstaats.

Ökonomen nähern sich dem Phänomen mit den Methoden der „Kosten-Nutzen-Analyse“. Das ist auch das Prinzip der Gesetzlichen Krankenversicherung. Andererseits erfüllen Kranken- und Pflegeversicherung einen sozialpolitischen Auftrag. Dieser verpflichtet sowohl zur Wirtschaftlichkeit, wie auch zur Mitwirkung, Gestaltung und Innovation des Gesundheitswesens. Als stellen sich die Fragen:

  • Gibt es eine ideale Balance von Kosten und Nutzen?
  • Müssen wir sparen? Oder sollen wir investieren?

Teilnehmen können immatrikulierte Studenten und Absolventen der Universitäten und Fachhochschulen mit Abschlussarbeiten, Projekten oder Konzeptionen zum Schwerpunktthema. Die Arbeiten müssen abgeschlossen und bewertet sein.

Zur Einsendung ist ein Bewerbungsbogen erforderlich. Dieser kann im Internet heruntergeladen oder beim BKK Landesverband angefordert werden. Ansprechpartner: Michael Pufahl, Stresemannallee 20, 60596 Frankfurt am Main, Tel.: (069) 96379-130, Fax: 96379-200, E-Mail: michael.pufahl@bkk-hessen.de.

Kontaktadresse: BKK Landesverband Hessen, Stresemannallee 20, 60596 Frankfurt am Main, Tel.: (0 69) 9 63 79-0, Fax: 9 36 79-3 00
Regionalbüro Mittelhessen, Nauborner Str. 49, 35578 Wetzlar,
Tel.: (0 64 41) 92 12 31, Fax: 92 12 32, Ansprechpartnerin: Regina Spellerberg, E-Mail: buero-wetzlar@bkk-hessen.de

Regina Spellerberg | BKK
Weitere Informationen:
http://www.bkk-hessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik