Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interseroh erhält BDI-Umweltpreis

16.06.2004


Mit dem Umweltpreis des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) wurde gestern Abend in Berlin das Recyclingunternehmen INTERSEROH für sein Schulprojekt "Meike - der Sammeldrache" ausgezeichnet. Der Preis wurde in fünf Kategorien ausgeschrieben. In der Kategorie "Kreislaufwirtschaft, Recycling und Abfallmanagement" erreichte das INTERSEROH-Projekt den ersten Platz. Die Fachjury, die sich aus namhaften Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Umweltorganisationen zusammensetzt, würdigte damit die Entwicklung eines effizienten Sammelsystems zur Rückführung und Wiederbefüllung leerer Tintenpatronen und Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten. "Wir freuen uns, dass unser Projekt mit dem BDI-Umweltreis anerkannt worden ist", erklärte der Vorstandsvorsitzende des INTERSEROH-Konzerns Dr. Werner Kook.

... mehr zu:
»GUB »INTERSEROH

Anfang 2002 stellte die INTERSEROH-Niederlassung "Die Grüne Umwelt-Box" (GUB) mit ihrem Kooperationspartner, der gemeinnützigen Stiftung Lesen in Mainz, den bundesdeutschen Schulen das Projekt "Meike - der Sammeldrache" vor. In kostenlosen Boxen sammeln Lehrer und Schüler leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen. Ist die Box voll, wird sie kostenlos abgeholt. Die Schulen erhalten für die so genannten Leermodule "Grüne Umwelt-Punkte" auf ihrem bei der GUB eingerichteten Schulkonto gutgeschrieben. Diese Punkte können in Materialien für den Unterricht eingetauscht werden, angefangen von Buchpaketen über Digitalkameras bis hin zu Computern. Der im Internet eingerichtete Kaufladen gibt Auskunft über das Angebot und die "Preise" in Grünen Umwelt-Punkten.

Die Schulen haben die Möglichkeit, Sponsoringunternehmen zu gewinnen, die ebenfalls kostenlose Boxen geliefert bekommen und deren Punkte der gesponserten Schule gutgeschrieben werden. Begleitet wird das zeitlich unbefristete Projekt mit Informations- und Unterrichtsmaterialien, Sonderaktionen sowie Incentives, um zusätzliche Sammelanreize zu schaffen. Inzwischen beteiligen sich 11.000 Schulen in Deutschland und 3.000 Unternehmen an der Sammelaktion. Von Februar 2002 bis Februar 2004 wurden mehr als 1.026.000 Leermodule gesammelt. Das entspricht Unterrichtsmaterial im Wert von knapp 4.000 Digitalkameras, 12.600 Druckern oder fast 82.000 Büchern.


INTERSEROH-Geschäftsführer Markus Müller-Drexel und die für das Projekt in der Öffentlichkeitsarbeit von INTERSEROH zuständige Mitarbeiterin Ute Christoph nahmen den Preis im Rahmen der BDI-Jahrestagung von BDI-Präsident Dr. Michael Rogowski und Professor Dr. Wilfried Bockelmann entgegen. Professor Bockelmann leitete die Jury. Er ist Mitglied des Markenvorstandes der Volkswagen AG und Vorsitzender des BDI-Umweltausschusses. Zu den weiteren Mitgliedern der Jury gehörten: Volker Angres, Leiter der Redaktion Umwelt des ZDF, Dipl.-Kfm. Carl H. Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Konvekta AG, Bernd Wilhelm, Aufsichtsratsvorsitzender der Kellogg (Deutschland) GmbH und Vorsitzender des BDI-Konsumgüterausschusses, Dr. Angelika Zahrnt, Bundesvorsitzende von BUND, Freunde der Erde, Professor Dr. Andreas Troge, Präsident des Umweltbundesamtes und Jürgen Walter, Mitglied des Geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG Bergbau, Chemie, Energie.

Ute Christoph | Interseroh
Weitere Informationen:
http://www.interseroh.de

Weitere Berichte zu: GUB INTERSEROH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
17.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics