Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1,16 Millionen Euro für Göttinger Forschungen zur Herzinsuffizienz

01.06.2004


Nationales Genomforschungsnetz (NGFN) fördert Göttinger Wissenschaftler auch in zweiter Phase



(ukg) Das Nationale Genomforschungsnetz (NGFN) geht in die zweite Förderperiode. Rund 300 neue Forschungsprojekte werden bundesweit mit insgesamt rund 135 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren gefördert. Das hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mitgeteilt. Göttingen ist einer von insgesamt vier Standorten in Deutschland mit dem Schwerpunktthema "Herz-Kreislauferkrankungen" und wird mit 1,16 Millionen Euro bis zum Jahre 2007 weiter unterstützt. Sprecher ist Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Abteilung Kardiologie und Pneumologie, Universität Göttingen - Bereich Humanmedizin. Am Göttinger NFGN-Projekt sind die Abteilungen des Göttinger Herzzentrums sowie die Abteilung Hämatologie und Onkologie, die Abteilung Klinische Pharmakologie und die Abteilung Genetische Epidemiologie beteiligt.

... mehr zu:
»Adriamycin »Herzinsuffizienz


Der Schwerpunkt des Göttinger Projektes liegt darin, die genetische Veranlagung zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz zu erarbeiten und anhand der genetischen Merkmale herzinsuffizienter Patienten optimale Behandlungsstrategien zu entwickeln. Dabei werden in der Förderperiode bis 2007 zwei Hauptthemengebiete erarbeitet:

Das erste Projekt beschäftigt sich mit der genetische Disposition zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz nach einer Krebstherapie mit Adriamycin/Zytostatika. Etwa sechs Prozent aller Tumorpatienten, die mit Adriamycin behandelt werden, entwickeln als gravierende Nebenwirkung eine Herzinsuffizienz. In der ersten Förderperiode konnten fünf Gene identifiziert werden, die mit der Entwicklung einer Adriamycin-Kardiomyopathie assoziiert sind. Das bedeutet, dass Veränderungen dieser Gene (Genpolymorphism), wie sie bei gesunden Individuen vorkommen, im Falle einer Chemotherapie mit Adriamycin zu einer lebensbedrohlichen Herzinsuffizienz führen können. Ziele der zweiten Förderperiode ist es, die erhobenen Befunde in einer zweiten Studie zu bestätigen und Bluttests zu erarbeiten, die vor einer Chemotherapie durchgeführt werden können, um Risikopatienten zu identifizieren und alternativ zu behandeln.

Das zweite Projekt befasst sich mit der genetischen Veranlagung zur Entwicklung einer so genannten diastolischen Herzinsuffizienz. Hierbei handelt es sich um eine Sonderform der Herzmuskelschwäche, die mit Luftnot und eingeschränkter Belastbarkeit einhergeht und insbesondere bei Patienten mit Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht entsteht. In diesem Projekt sollen die der Erkrankung zugrunde liegenden Mechanismen zunächst im Tierexperiment erarbeitet werden. Schließlich sollen genetische Tests entwickelt werden, die Risikopatienten identifizieren und damit eine raschere und gezieltere Therapie ermöglichen.


Weitere Informationen:

Georg-August-Universität Göttingen
Bereich Humanmedizin
Abt. Kardiologie und Pneumologie
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen
Tel. 0551/39 - 6351

Rita Wilp | idw
Weitere Informationen:
http://www.herzzentrum-goettingen.de

Weitere Berichte zu: Adriamycin Herzinsuffizienz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics