Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung der Preise 2004 der Deutschen Hochdruckliga

19.05.2004


Ausschreibung des Franz-Gross-Wissenschaftspreises 2004



Die Deutsche Hochdruckliga verleiht auch in diesem Jahr den Franz-Gross-Wissenschaftspreis für besondere Verdienste auf dem Gebiet der Hochdruckforschung. Der Franz-Gross-Wissenschaftspreis zeichnet Wissenschaftler/-innen für hervorragende Leistungen in der experimentellen oder klinischen Erforschung des hohen Blutdrucks aus. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®) verliehen.



Vorschläge für die Preisvergabe sind bis zum 12. September 2004 an die Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg zu richten.
Vorschlagsberechtigt sind alle ärztlichen Mitglieder der Deutschen Hochdruckliga. Eine Bewerbung um den Preis ist ausgeschlossen.


Ausschreibung des Dieter-Klaus-Förderpreises 2004

Der Dieter-Klaus-Förderpreis zeichnet eine noch nicht veröffentlichte Arbeit auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung aus. Er wird jährlich von der Deutschen Hochdruckliga vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Für den Preis können sich in Europa ansässige Wissenschaftler bewerben, die nicht älter als 40 Jahre sind. Ausgeschlossen sind Angestellte von Industriefirmen. Die Manuskripte sollten maximal 40 Seiten á 30 Zeilen umfassen und in sechsfacher Ausführung eingereicht werden. Sie müssen nach den Richtlinien wissenschaftlicher Zeitschriften in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Der Anteil der Abbildungen und Tabellen darf nicht mehr als ein Drittel des Gesamtumfangs betragen. Die Nutzungsrechte bleiben ausschließlich beim Urheber. Nach Bestätigung des Eingangs kann der Autor seine Arbeit einer Zeitschrift zur Veröffentlichung anbieten.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Bewerbungen sind bis zum 12. September 2004 zu richten an: Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg.

Ausschreibung des Forschungspreises Dr. Adalbert Buding 2004

Die Deutsche Hochdruckliga (DHL®) verleiht jährlich den "Förderpreis der Stiftung zur finanziellen Förderung der Forschung auf dem Gebiet des Bluthochdrucks - Dr. Adalbert Buding". Die Preissumme liegt über 10.000 Euro, die endgültige Höhe wird vor Preisvergabe in Abhängigkeit vom Stiftungsvermögen festgelegt. Der Preis zeichnet Arbeiten aus, die neue Erkenntnisse auf dem Gebiet des Bluthochdrucks zum Gegenstand haben. Er wird an Ärztinnen und Ärzte aus dem deutschsprachigen Gebiet (Bundesrepublik Deutschland, Österreich, Schweiz) verliehen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Zur Bewerbung sind Arbeiten einzureichen, die noch nicht veröffentlicht wurden, zusammen mit einer Kopie des Personalausweises oder Reisepasses. Auch Gemeinschaftsarbeiten sind zugelassen. Die Manuskripte sind in sechsfacher Ausfertigung einzureichen. Über die Zuerkennung des Preises entscheidet eine Jury. Die Nutzungsrechte bleiben ausschließlich beim Urheber. Nach Bestätigung des Eingangs kann der Autor seine Arbeit einer Zeitschrift zur Veröffentlichung anbieten.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Bewerbungen sind bis zum 12. September 2004 zu richten an: Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg.

Ausschreibung des Forschungspreises Adipositas und Hypertonie 2004

Die Deutsche Hochdruckliga (DHL®) verleiht auch in diesem Jahr den Forschungspreis Adipositas und Hypertonie. Der Forschungspreis zeichnet unveröffentlichte Arbeiten oder Zusammenfassungen aktuell publizierter Arbeiten aus, die sich mit Adipositas, Hypertonie und/oder Endorganschäden befassen. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der Firma Sanofi-Synthelabo GmbH gesponsert.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Bewerbung sind bis zum 12. September 2004 an den Sprecher der Arbeitsgruppe Adipositas und Hypertonie der Deutschen Hochdruckliga zu richten:

Professor Dr. Jürgen Scholze
Direktor der Medizinischen Universitäts-Poliklinik der Charité
Campus Charité Mitte
Luisenstraße 11-13
10117 Berlin

Ausschreibung des Preises für Medizin-Publizistik 2004

Den Preis für Medizin-Publizistik verleiht die Deutsche Hochdruckliga jedes Jahr für deutschsprachige journalistische Arbeiten. Ausgezeichnet werden Medienbeiträge oder besondere Verdienste in der Aufklärung der Bevölkerung über die Gefahren des Bluthochdrucks in Fernsehen, Hörfunk, Zeitungen und Zeitschriften. Die Verleihung erfolgt auf Vorschlag, eine Bewerbung ist ausgeschlossen.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Begründete Vorschläge für eine Preisträgerin oder einen Preisträger können bis zum 12. September 2004 an die Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg gerichtet werden.

Ausschreibung des Young Investigator Award

Um die Teilnahme junger Abstract-Einreicher am Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga zu fördern, wird bereits zum vierten Mal der Young Investigator Award vergeben. Bewerben können sich wissenschaftlich tätige Personen bis zum vollendeten 35. Lebensjahr. Die Hochdruckliga vergibt insgesamt 40 Preise mit einer Dotierung von je 250 Euro.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Abstracts für den Wissenschaftlichen Kongress können über die Website www.hypertonie2004.de bis zum 12. September 2004 eingereicht werden. Zur Bewerbung für den Young Investigator Award reichen die Teilnehmer ihr Abstract zusätzlich bis zum 12. September 2004 an einen der diesjährigen Kongresspräsidenten des Jahreskongresses der Deutschen Hochdruckliga ein.

Kongresspräsidenten:

Professor Dr. med. Hermann Haller
Medizinische Hochschule Hannover
Abteilung Nephrologie
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Professor Dr. med. Joachim Schrader
St. Josefs-Hospital
Chefarzt Medizinische Klinik
Krankenhausstr. 13
49661 Cloppenburg


Pressekontakt
Deutsche Hochdruckliga
Pressereferat
Tel. 0 62 21 / 41 17 74
Fax 0 62 21 / 40 22 74
hochdruckliga@t-online.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.hochdruckliga.info

Weitere Berichte zu: Adipositas DHL Forschungspreis Hypertonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Verteidigungslinie gegen Grippe weiter entschlüsselt

21.02.2018 | Medizin Gesundheit

Der „heilige Gral“ der Peptidchemie: Neue Strategie macht Peptid-Wirkstoffe oral verfügbar

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht

21.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics