Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung der Preise 2004 der Deutschen Hochdruckliga

19.05.2004


Ausschreibung des Franz-Gross-Wissenschaftspreises 2004



Die Deutsche Hochdruckliga verleiht auch in diesem Jahr den Franz-Gross-Wissenschaftspreis für besondere Verdienste auf dem Gebiet der Hochdruckforschung. Der Franz-Gross-Wissenschaftspreis zeichnet Wissenschaftler/-innen für hervorragende Leistungen in der experimentellen oder klinischen Erforschung des hohen Blutdrucks aus. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®) verliehen.



Vorschläge für die Preisvergabe sind bis zum 12. September 2004 an die Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg zu richten.
Vorschlagsberechtigt sind alle ärztlichen Mitglieder der Deutschen Hochdruckliga. Eine Bewerbung um den Preis ist ausgeschlossen.


Ausschreibung des Dieter-Klaus-Förderpreises 2004

Der Dieter-Klaus-Förderpreis zeichnet eine noch nicht veröffentlichte Arbeit auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung aus. Er wird jährlich von der Deutschen Hochdruckliga vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Für den Preis können sich in Europa ansässige Wissenschaftler bewerben, die nicht älter als 40 Jahre sind. Ausgeschlossen sind Angestellte von Industriefirmen. Die Manuskripte sollten maximal 40 Seiten á 30 Zeilen umfassen und in sechsfacher Ausführung eingereicht werden. Sie müssen nach den Richtlinien wissenschaftlicher Zeitschriften in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Der Anteil der Abbildungen und Tabellen darf nicht mehr als ein Drittel des Gesamtumfangs betragen. Die Nutzungsrechte bleiben ausschließlich beim Urheber. Nach Bestätigung des Eingangs kann der Autor seine Arbeit einer Zeitschrift zur Veröffentlichung anbieten.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Bewerbungen sind bis zum 12. September 2004 zu richten an: Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg.

Ausschreibung des Forschungspreises Dr. Adalbert Buding 2004

Die Deutsche Hochdruckliga (DHL®) verleiht jährlich den "Förderpreis der Stiftung zur finanziellen Förderung der Forschung auf dem Gebiet des Bluthochdrucks - Dr. Adalbert Buding". Die Preissumme liegt über 10.000 Euro, die endgültige Höhe wird vor Preisvergabe in Abhängigkeit vom Stiftungsvermögen festgelegt. Der Preis zeichnet Arbeiten aus, die neue Erkenntnisse auf dem Gebiet des Bluthochdrucks zum Gegenstand haben. Er wird an Ärztinnen und Ärzte aus dem deutschsprachigen Gebiet (Bundesrepublik Deutschland, Österreich, Schweiz) verliehen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Zur Bewerbung sind Arbeiten einzureichen, die noch nicht veröffentlicht wurden, zusammen mit einer Kopie des Personalausweises oder Reisepasses. Auch Gemeinschaftsarbeiten sind zugelassen. Die Manuskripte sind in sechsfacher Ausfertigung einzureichen. Über die Zuerkennung des Preises entscheidet eine Jury. Die Nutzungsrechte bleiben ausschließlich beim Urheber. Nach Bestätigung des Eingangs kann der Autor seine Arbeit einer Zeitschrift zur Veröffentlichung anbieten.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Bewerbungen sind bis zum 12. September 2004 zu richten an: Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg.

Ausschreibung des Forschungspreises Adipositas und Hypertonie 2004

Die Deutsche Hochdruckliga (DHL®) verleiht auch in diesem Jahr den Forschungspreis Adipositas und Hypertonie. Der Forschungspreis zeichnet unveröffentlichte Arbeiten oder Zusammenfassungen aktuell publizierter Arbeiten aus, die sich mit Adipositas, Hypertonie und/oder Endorganschäden befassen. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der Firma Sanofi-Synthelabo GmbH gesponsert.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Bewerbung sind bis zum 12. September 2004 an den Sprecher der Arbeitsgruppe Adipositas und Hypertonie der Deutschen Hochdruckliga zu richten:

Professor Dr. Jürgen Scholze
Direktor der Medizinischen Universitäts-Poliklinik der Charité
Campus Charité Mitte
Luisenstraße 11-13
10117 Berlin

Ausschreibung des Preises für Medizin-Publizistik 2004

Den Preis für Medizin-Publizistik verleiht die Deutsche Hochdruckliga jedes Jahr für deutschsprachige journalistische Arbeiten. Ausgezeichnet werden Medienbeiträge oder besondere Verdienste in der Aufklärung der Bevölkerung über die Gefahren des Bluthochdrucks in Fernsehen, Hörfunk, Zeitungen und Zeitschriften. Die Verleihung erfolgt auf Vorschlag, eine Bewerbung ist ausgeschlossen.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Begründete Vorschläge für eine Preisträgerin oder einen Preisträger können bis zum 12. September 2004 an die Deutsche Hochdruckliga, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg gerichtet werden.

Ausschreibung des Young Investigator Award

Um die Teilnahme junger Abstract-Einreicher am Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga zu fördern, wird bereits zum vierten Mal der Young Investigator Award vergeben. Bewerben können sich wissenschaftlich tätige Personen bis zum vollendeten 35. Lebensjahr. Die Hochdruckliga vergibt insgesamt 40 Preise mit einer Dotierung von je 250 Euro.

Die Preisverleihung erfolgt im November 2004 auf dem 28. Wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga (DHL®).

Abstracts für den Wissenschaftlichen Kongress können über die Website www.hypertonie2004.de bis zum 12. September 2004 eingereicht werden. Zur Bewerbung für den Young Investigator Award reichen die Teilnehmer ihr Abstract zusätzlich bis zum 12. September 2004 an einen der diesjährigen Kongresspräsidenten des Jahreskongresses der Deutschen Hochdruckliga ein.

Kongresspräsidenten:

Professor Dr. med. Hermann Haller
Medizinische Hochschule Hannover
Abteilung Nephrologie
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Professor Dr. med. Joachim Schrader
St. Josefs-Hospital
Chefarzt Medizinische Klinik
Krankenhausstr. 13
49661 Cloppenburg


Pressekontakt
Deutsche Hochdruckliga
Pressereferat
Tel. 0 62 21 / 41 17 74
Fax 0 62 21 / 40 22 74
hochdruckliga@t-online.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.hochdruckliga.info

Weitere Berichte zu: Adipositas DHL Forschungspreis Hypertonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten