Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation im Gesundheitswesen ausgezeichnet: Kleiner Metallclip verhindert schwere Infektionen in Krankenhäusern

17.05.2004


Die gemeinnützige Stiftung Innovation hat jetzt einer neuartigen "Kanüle mit Stichschutz" des Herstellers B. Braun Melsungen ihre höchste Auszeichnung zuerkannt, die sie für besonders vorbildliche, neuartige Produkte vergeben kann. Damit würdigt die Stiftung eine Erfindung, die häufig vorkommende Ansteckungen im Krankenhaus verhindert. Das Besondere an der Auszeichnung, die den Namen "Ei des Columbus" trägt, ist, dass nicht alleine eine Fachjury entscheidet. Auch der sogenannte "Normalbürger" wird mittels einer Straßenbefragung eingebunden. 98% der Befragten bewerteten dabei die Entwicklung des mittelständischen Unternehmens als "vorbildliches Beispiel für eine gelungene, anschauliche Innovation" und "großen Fortschritt im Gesundheitswesen".

... mehr zu:
»Gesundheitswesen

Die neue Braunüle(R) Safety (Vasofix(R) Safety, Introcan(R) Safety), so die Bezeichnung der von der Stiftung ausgezeichneten Produktreihe der Firma B. Braun Melsungen AG, wird zum Beispiel bei der Venenpunktion im Krankenhaus eingesetzt. Der Clou der neuen Entwicklung: Beim Zurückziehen der Nadel nach Gebrauch umschließt sofort ein kleiner Metallclip die Nadelspitze und verhindert so unbeabsichtigte Nadelstichverletzungen und Krankheitsübertragungen während der weiteren Handhabung der Nadel. "Unzählige Infektionen mit z. B. Aids- oder Hepatitis-Erregern können so in Zukunft sicher vermieden werden", begründet der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Innovation, Prof. Dr. Reinhard Zulauf, die Auszeichnung der Braunüle.

Einmalig in Deutschland sind die Kriterien, die bei der Ehrung mit dem "Ei des Columbus" erfüllt sein müssen: Neben einem deutlichen technischen Fortschritt und einem gewachsenen Nutzen aus Kundensicht muss das Produkt auch den Normalbürger ein Stück weit faszinieren können. Folgerichtig waren in die Beurteilung der Braunüle neben Innovationsexperten sowie Nutzern (Ärzte und Pflegepersonal im Krankenhaus) auch Bürger als Laien eingebunden. Zulauf: "Alle waren vom Produkt begeistert!"


Die Stiftung will mit ihrer Auszeichnung "Ei des Columbus" die Bereitschaft zur Innovation in den Unternehmen, aber auch in der Bevölkerung fördern und so vermehrt Neuerungen in Deutschland anregen. Die Motivation dazu ist am besten durch gute Beispiele herzustellen, glaubt die Stiftung. Nur mit mehr Innovation könne der Wohlstand morgen und übermorgen gesichert werden. Dass pfiffige, ja weltbeste Produkte immer noch in Deutschland geschaffen werden könnten, belege die Auszeichnung des mittelständischen Unternehmens B. Braun Melsungen eindrucksvoll.

Prof. Dr. Reinhard Zulauf | Stiftung Innovation
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-innovation.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

25.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung