Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltpreis der Sparkassenstiftung: Preisträger stellen ihre Projekte vor

05.05.2004


Der Stiftungsrat der Sparkasse Karlsruhe hat die Umweltpreise für das Jahr 2003 an vier Absolventen der Universität Karlsruhe vergeben. Mit Geldpreisen in einer Höhe von insgesamt 10.000 Euro zeichnet der Stiftungsrat zwei Dissertationen und zwei Diplomarbeiten aus.


Die Preisträger erhalten ihre Auszeichnungen während eines Umweltkolloqiums am Mittwoch, 12. Mai, um 17 Uhr, im Allgemeinen Verfügungsgebäude, Raum 145, (Geb. Nr. 50.41), Adenauerring 20.

4000 Euro erhält der kürzlich promovierte Bauingenieur Johannes Kraus für seine originelle Idee der Klärschlammbeseitigung: Der Schlamm wird als Leichtzuschlagstoff anstelle von Blähton bei der Baustoffherstellung eingesetzt. Kraus fertigte die Arbeit am Institut für Siedlungswasserwirtschaft an. Sie zeigt eine Alternative auf, die gerade bei denen auf reges Interesse stößt, die bislang in der Verbrennung die letzte Möglichkeit für die Beseitigung des in großen Mengen anfallenden Klärschlamms sahen. Nun muss dieses im Kleinen erprobte Verfahren allerdings noch in größeren Maßstäben umgesetzt werden.


Für seine kombinierte Betrachtung von ökonomischer Standortplanung für Batteriesortieranlagen und der ökologisch interessanten Be- und Verwertung der in großen Mengen anfallenden und besonders schadstoffhaltigen Zinkbatterien bekommt der promovierte Wirtschaftsingenieur Bernd Engels 3000 Euro. Seine Darstellung der Aufarbeitung von Batterien im Elektrolichtbogenofen ist nicht nur technisch machbar, sondern auch wirtschaftlich und ökologisch von Vorteil. Diese mit großer chemischer Prozesskenntnis gestaltete Arbeit entstand am Karlsruher Teilinstitut des Deutsch-Französischen Instituts für Umweltforschung.

Am Institut für Technische Thermodynamik hat der Wirtschaftsingenieur Gabriel Morin seine Diplomarbeit zur Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit eines solarthermischen Kraftwerks verfasst, das die Sonnenstrahlen mit Fresnell- Kollektoren statt der üblicheren Spiegelrinnen bündelt. Er hat dabei eng mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg, dem Energieversorger E.ON und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammengearbeitet. Er zeigt mit seiner Arbeit, die der Stiftungsrat mit 2000 Euro bedachte, eine weitere Möglichkeit kostengünstiger Stromerzeugung auf.

Beachtlich ist auch die Leistung, für welche die Diplomingenieurin Gudrun Hillebrand mit 1000 Euro ausgezeichnet wird. Sie untersuchte am Institut für Hydromechanik die Rest-Schadstoffbelastung gereinigter Abwässer aus Kläranlagen küstennaher Städte nach ihrer Einleitung in den Ozean. Zur Beschreibung der stofflichen Vorgänge existieren zwei Computermodelle, eines für den Nahbereich und eines für den Fernbereich, die jedes für sich keine befriedigenden und verbindlichen Aussagen zulassen. Eine Koppelung beider Modelle führte Hillebrand zu Ergebnissen, die für die künftige Planung und Anwendung von Einleitungen von erheblicher Bedeutung sind.

Das Programm:

Begrüßung: Professor Dr. Horst Hippler, Rektor der Fridericiana Vorstellung der Preisträger und Übergabe der Preise: Professor Dr. Horst Hippler, Sparkassendirektor Michael Huber

Vorträge der Preisträger:

„Herstellung von Leichtzuschlagstoffen aus Klärschlamm“ Dr. Johannes Kraus, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Preis für Dissertation (4000 Euro)
„Logistikplanung beim Produktrecycling“ Dr. Bernd Engels, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion / Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung, Preis für Dissertation (3000 Euro)
„Solarthermische Kraftwerke mit Fresnel-Kollektoren“ Diplom-Ingenieur Gabriel Morin, Institut für Technische Thermodynamik, Preis für Diplomarbeit (2000 Euro)
„Numerische Simulation von Abwassereinleitungen in Küstengewässer“ Diplom-Ingenieurin Gudrun Hillebrand, Institut für Hydromechanik, Preis für Diplomarbeit (1000 Euro)

Nähere Informationen:

Ulrich Becksmann
Geschäftsführer des Forschungszentrums Umwelt (FZU)
Telefon 0721/608-2053
E-mail ulrich.becksmann@fzu.uni-karlsruhe.deg

Ulrich Becksmann | Uni Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.uni-karsruhe.de

Weitere Berichte zu: Dissertation Luft- und Raumfahrt Stiftungsrat Umweltpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme

20.11.2017 | Maschinenbau

Spin-Strom aus Wärme: Neues Material für höhere Effizienz

20.11.2017 | Physik Astronomie

Satellitenbilder zur Erfassung von Biodiversität nur bedingt tauglich

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie