Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltpreis der Sparkassenstiftung: Preisträger stellen ihre Projekte vor

05.05.2004


Der Stiftungsrat der Sparkasse Karlsruhe hat die Umweltpreise für das Jahr 2003 an vier Absolventen der Universität Karlsruhe vergeben. Mit Geldpreisen in einer Höhe von insgesamt 10.000 Euro zeichnet der Stiftungsrat zwei Dissertationen und zwei Diplomarbeiten aus.


Die Preisträger erhalten ihre Auszeichnungen während eines Umweltkolloqiums am Mittwoch, 12. Mai, um 17 Uhr, im Allgemeinen Verfügungsgebäude, Raum 145, (Geb. Nr. 50.41), Adenauerring 20.

4000 Euro erhält der kürzlich promovierte Bauingenieur Johannes Kraus für seine originelle Idee der Klärschlammbeseitigung: Der Schlamm wird als Leichtzuschlagstoff anstelle von Blähton bei der Baustoffherstellung eingesetzt. Kraus fertigte die Arbeit am Institut für Siedlungswasserwirtschaft an. Sie zeigt eine Alternative auf, die gerade bei denen auf reges Interesse stößt, die bislang in der Verbrennung die letzte Möglichkeit für die Beseitigung des in großen Mengen anfallenden Klärschlamms sahen. Nun muss dieses im Kleinen erprobte Verfahren allerdings noch in größeren Maßstäben umgesetzt werden.


Für seine kombinierte Betrachtung von ökonomischer Standortplanung für Batteriesortieranlagen und der ökologisch interessanten Be- und Verwertung der in großen Mengen anfallenden und besonders schadstoffhaltigen Zinkbatterien bekommt der promovierte Wirtschaftsingenieur Bernd Engels 3000 Euro. Seine Darstellung der Aufarbeitung von Batterien im Elektrolichtbogenofen ist nicht nur technisch machbar, sondern auch wirtschaftlich und ökologisch von Vorteil. Diese mit großer chemischer Prozesskenntnis gestaltete Arbeit entstand am Karlsruher Teilinstitut des Deutsch-Französischen Instituts für Umweltforschung.

Am Institut für Technische Thermodynamik hat der Wirtschaftsingenieur Gabriel Morin seine Diplomarbeit zur Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit eines solarthermischen Kraftwerks verfasst, das die Sonnenstrahlen mit Fresnell- Kollektoren statt der üblicheren Spiegelrinnen bündelt. Er hat dabei eng mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg, dem Energieversorger E.ON und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammengearbeitet. Er zeigt mit seiner Arbeit, die der Stiftungsrat mit 2000 Euro bedachte, eine weitere Möglichkeit kostengünstiger Stromerzeugung auf.

Beachtlich ist auch die Leistung, für welche die Diplomingenieurin Gudrun Hillebrand mit 1000 Euro ausgezeichnet wird. Sie untersuchte am Institut für Hydromechanik die Rest-Schadstoffbelastung gereinigter Abwässer aus Kläranlagen küstennaher Städte nach ihrer Einleitung in den Ozean. Zur Beschreibung der stofflichen Vorgänge existieren zwei Computermodelle, eines für den Nahbereich und eines für den Fernbereich, die jedes für sich keine befriedigenden und verbindlichen Aussagen zulassen. Eine Koppelung beider Modelle führte Hillebrand zu Ergebnissen, die für die künftige Planung und Anwendung von Einleitungen von erheblicher Bedeutung sind.

Das Programm:

Begrüßung: Professor Dr. Horst Hippler, Rektor der Fridericiana Vorstellung der Preisträger und Übergabe der Preise: Professor Dr. Horst Hippler, Sparkassendirektor Michael Huber

Vorträge der Preisträger:

„Herstellung von Leichtzuschlagstoffen aus Klärschlamm“ Dr. Johannes Kraus, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Preis für Dissertation (4000 Euro)
„Logistikplanung beim Produktrecycling“ Dr. Bernd Engels, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion / Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung, Preis für Dissertation (3000 Euro)
„Solarthermische Kraftwerke mit Fresnel-Kollektoren“ Diplom-Ingenieur Gabriel Morin, Institut für Technische Thermodynamik, Preis für Diplomarbeit (2000 Euro)
„Numerische Simulation von Abwassereinleitungen in Küstengewässer“ Diplom-Ingenieurin Gudrun Hillebrand, Institut für Hydromechanik, Preis für Diplomarbeit (1000 Euro)

Nähere Informationen:

Ulrich Becksmann
Geschäftsführer des Forschungszentrums Umwelt (FZU)
Telefon 0721/608-2053
E-mail ulrich.becksmann@fzu.uni-karlsruhe.deg

Ulrich Becksmann | Uni Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.uni-karsruhe.de

Weitere Berichte zu: Dissertation Luft- und Raumfahrt Stiftungsrat Umweltpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten