Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltpreis der Sparkassenstiftung: Preisträger stellen ihre Projekte vor

05.05.2004


Der Stiftungsrat der Sparkasse Karlsruhe hat die Umweltpreise für das Jahr 2003 an vier Absolventen der Universität Karlsruhe vergeben. Mit Geldpreisen in einer Höhe von insgesamt 10.000 Euro zeichnet der Stiftungsrat zwei Dissertationen und zwei Diplomarbeiten aus.


Die Preisträger erhalten ihre Auszeichnungen während eines Umweltkolloqiums am Mittwoch, 12. Mai, um 17 Uhr, im Allgemeinen Verfügungsgebäude, Raum 145, (Geb. Nr. 50.41), Adenauerring 20.

4000 Euro erhält der kürzlich promovierte Bauingenieur Johannes Kraus für seine originelle Idee der Klärschlammbeseitigung: Der Schlamm wird als Leichtzuschlagstoff anstelle von Blähton bei der Baustoffherstellung eingesetzt. Kraus fertigte die Arbeit am Institut für Siedlungswasserwirtschaft an. Sie zeigt eine Alternative auf, die gerade bei denen auf reges Interesse stößt, die bislang in der Verbrennung die letzte Möglichkeit für die Beseitigung des in großen Mengen anfallenden Klärschlamms sahen. Nun muss dieses im Kleinen erprobte Verfahren allerdings noch in größeren Maßstäben umgesetzt werden.


Für seine kombinierte Betrachtung von ökonomischer Standortplanung für Batteriesortieranlagen und der ökologisch interessanten Be- und Verwertung der in großen Mengen anfallenden und besonders schadstoffhaltigen Zinkbatterien bekommt der promovierte Wirtschaftsingenieur Bernd Engels 3000 Euro. Seine Darstellung der Aufarbeitung von Batterien im Elektrolichtbogenofen ist nicht nur technisch machbar, sondern auch wirtschaftlich und ökologisch von Vorteil. Diese mit großer chemischer Prozesskenntnis gestaltete Arbeit entstand am Karlsruher Teilinstitut des Deutsch-Französischen Instituts für Umweltforschung.

Am Institut für Technische Thermodynamik hat der Wirtschaftsingenieur Gabriel Morin seine Diplomarbeit zur Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit eines solarthermischen Kraftwerks verfasst, das die Sonnenstrahlen mit Fresnell- Kollektoren statt der üblicheren Spiegelrinnen bündelt. Er hat dabei eng mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg, dem Energieversorger E.ON und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammengearbeitet. Er zeigt mit seiner Arbeit, die der Stiftungsrat mit 2000 Euro bedachte, eine weitere Möglichkeit kostengünstiger Stromerzeugung auf.

Beachtlich ist auch die Leistung, für welche die Diplomingenieurin Gudrun Hillebrand mit 1000 Euro ausgezeichnet wird. Sie untersuchte am Institut für Hydromechanik die Rest-Schadstoffbelastung gereinigter Abwässer aus Kläranlagen küstennaher Städte nach ihrer Einleitung in den Ozean. Zur Beschreibung der stofflichen Vorgänge existieren zwei Computermodelle, eines für den Nahbereich und eines für den Fernbereich, die jedes für sich keine befriedigenden und verbindlichen Aussagen zulassen. Eine Koppelung beider Modelle führte Hillebrand zu Ergebnissen, die für die künftige Planung und Anwendung von Einleitungen von erheblicher Bedeutung sind.

Das Programm:

Begrüßung: Professor Dr. Horst Hippler, Rektor der Fridericiana Vorstellung der Preisträger und Übergabe der Preise: Professor Dr. Horst Hippler, Sparkassendirektor Michael Huber

Vorträge der Preisträger:

„Herstellung von Leichtzuschlagstoffen aus Klärschlamm“ Dr. Johannes Kraus, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Preis für Dissertation (4000 Euro)
„Logistikplanung beim Produktrecycling“ Dr. Bernd Engels, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion / Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung, Preis für Dissertation (3000 Euro)
„Solarthermische Kraftwerke mit Fresnel-Kollektoren“ Diplom-Ingenieur Gabriel Morin, Institut für Technische Thermodynamik, Preis für Diplomarbeit (2000 Euro)
„Numerische Simulation von Abwassereinleitungen in Küstengewässer“ Diplom-Ingenieurin Gudrun Hillebrand, Institut für Hydromechanik, Preis für Diplomarbeit (1000 Euro)

Nähere Informationen:

Ulrich Becksmann
Geschäftsführer des Forschungszentrums Umwelt (FZU)
Telefon 0721/608-2053
E-mail ulrich.becksmann@fzu.uni-karlsruhe.deg

Ulrich Becksmann | Uni Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.uni-karsruhe.de

Weitere Berichte zu: Dissertation Luft- und Raumfahrt Stiftungsrat Umweltpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schreibgeschwindigkeit: Terahertz

25.04.2018 | Informationstechnologie

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics