Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Geburtshilfe" für neue Gleitlager: RUB-Maschinenbauer bekommen Siemens-Förderpreis

29.04.2004


Beim "University Embryonic Program" der Siemens Power Generation hat sich ein Forscherteam der Ruhr-Universität Bochum gegen nationale und internationale Konkurrenz durchgesetzt: Am 27. April erhielten Prof. Dr.-Ing. Ewald Georg Welp und sein Team (Lehrstuhl für Maschinenelemente und Konstruktionslehre, Fakultät für Maschinenbau der RUB) in Erlangen einen von zwei Förderpreisen, die jeweils mit 40.000 Euro dotiert sind. In ihrem Forschungsprojekt entwickeln die Bochumer Maschinenbauer neue Konstruktionsprinzipien für Turbomaschinen-Gleitlager, um die Leistungsfähigkeit der Energieerzeugungsanlagen zu steigern. Insgesamt hatten sich 18 deutsche und 6 US-amerikanische Universitäten mit 30 Projektvorschlägen um den Preis beworben.



Forschung am größten Gleitlager-Prüfstand der Welt



Die Voraussetzungen für das Projekt sind in Bochum ideal: Die RUB-Forscher können ihre Versuche am größten Prüfstand der Welt für Turbinengleitlager machen. Seit 25 Jahren arbeitet der Lehrstuhl von Prof. Welp auf diesem Gebiet. "Wenn wir den Prüfstand einschalten wollen, müssen wir vorher eine Genehmigung von der Technischen Leitwarte der Universität bekommen, sonst gehen an der RUB die Lichter aus", beschreibt Dr.-Ing. Stefan Kühl die Leistungsstärke der Anlage. Kühl leitet das Forschungsprojekt, das am 1.6.2004 startet und über zwölf Monate läuft.

Aus dem Labor in die Praxis

Gleitlager spielen eine zentrale Rolle im Kraftwerksbau: Sie stützen die rotierenden Turbinenteile und sorgen für die notwendige Stabilität der Anlagen. "Je leistungsfähiger die Gleitlager sind, desto größere Turbinen mit höheren Leistungen lassen sich einsetzen", so Dr. Kühl. "Die Energieerzeugung wird dadurch effizienter. Ziel des Projekts ist, bereits im Labormaßstab entwickelte Prinzipien für diese Gleitlager anwendbar zu machen". An ihrem Prüfstand arbeiten die Forscher mit Gleitlagern, die einen Durchmesser von einem halben Meter haben - für Turbinen, die ihrerseits mehr als vier Meter durchmessen.

Der letzte Kick zur Marktreife

Die Siemens Power Generation unterstützt in ihrem Programm, das sie in diesem Jahr erstmals ausgeschrieben hat, keine Grundlagenforschung. "Ziel ist vielmehr, neuen Entwicklungen den letzten Kick zur Marktreife zu geben", sagt Stefan Kühl. So wollen auch die Bochumer Forscher ihre neuen Gleitlager bis Mitte nächsten Jahres marktreif machen. "Embryonic" ist daher durchaus wörtlich zu nehmen: "Der Förderpreis ist eine Art Geburtshilfe für neue Produkte", so Kühl. Den zweiten Förderpreis des "University Embryonic Program" bekam ein Forscherteam der TU München.

Weitere Informationen

Dr. Stefan Kühl, Lehrstuhl für Maschinenelemente und Konstruktionslehre, Fakultät für Maschinenbau der RUB (Prof. Dr.-Ing. Ewald Georg Welp), IB 2/150, Tel. 0234/32-22578, E-Mail: kuehl@lmk.ruhr-uni-bochum.de, Internet: http://www.lmk.ruhr-uni-bochum.de/


Dr. Josef König | idw

Weitere Berichte zu: Förderpreis Gleitlager Maschinenbau RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics