Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Journalistenpreis "Schreiben für Mitteleuropa" wird 2004 erstmals vergeben

20.04.2004


BA-CA und APA zeichnen journalistische Beiträge zur europäischen Integration aus

... mehr zu:
»Journalistenpreis

Zur Förderung der europäischen Integration hat die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) den Journalistenpreis "Schreiben für Mitteleuropa" gestiftet, der in Kooperation mit der APA - Austria Presse Agentur 2004 erstmals vergeben wird. Journalisten und Journalistinnen aus den Ländern des CEE-Raumes (Central and Eastern Europe) sind eingeladen, bis 31. Juli 2004 bereits publizierte Print- und Internetbeiträge einzureichen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der Preisträger soll im November im Rahmen einer Veranstaltung in Wien präsentiert werden. Einzureichen ist der Beitrag in der Originalsprache plus eine Übersetzung ins Deutsche (oder Englische). Beizufügen ist auch ein Lebenslauf sowie die Information, wann und in welchem Medium der Beitrag veröffentlicht wurde.


"Der Preis hat das Ziel, die europäische Integration zu fördern", erläutert BA-CA-Kommunikationschef und Jury-Mitglied Martin Hehemann. "Ausgezeichnet werden Beiträge, die zur Überwindung von Grenzen und Vorurteilen beitragen, die das Leben oder die Zukunft in Mitteleuropa, das Europa der Regionen, Minderheiten-Fragen oder den Dialog der Nachbarn thematisieren."

"Im Jahr der EU-Erweiterung hat der Preis ’Schreiben für Mitteleuropa’ besondere Aktualität", unterstreicht APA-Außenpolitik-Leiter Ambros Kindel, gleichfalls Jury-Mitglied. Den geografischen Geltungsbereich des Begriffes Mitteleuropa werde die Jury großzügig auslegen. Ein Beitrag aus Kroatien oder Serbien-Montenegro, der sich mit der europäischen Integration auseinandersetze, dürfe nicht von vornherein ausgeschlossen werden, betont Kindel.

Der Jury gehören weiters der slowakische Kommunikationswissenschaftler Samuel Brecka, der slowenische Schriftsteller Joze Hudecek, der polnische Herausgeber und ehemalige Solidarnosc-Aktivist Grzegorz Gauden, der Leiter der New York University Prag und frühere Berater von Vaclav Havel, Jirí Pehe, sowie die ungarische Rundfunkjournalistin Júlia Váradi an. Die Jury wird den Preisträger im September bei einer gemeinsamen Sitzung ermitteln.

Gleichsam als Startschuss für den Journalistenpreis veröffentlichen BA-CA und APA eine Broschüre mit dem Titel "Unbekannte Nachbarn - Medialer Dialog in Mitteleuropa". Die Autoren - unter ihnen auch Mitglieder der Jury des Journalistenpreises - setzen sich darin mit der Frage auseinander, was die Medien tun können, um besser über die Nachbarländer zu informieren und Informationsdefizite und Vorurteile abzubauen.

Einreichungen unter: mailto: cee.award@apa.at

Bank Austria Creditanstalt
"Writing for Central Europe" journalism prize
8319/Public Relations
Vordere Zollamtsstraße 13, A-1030 Vienna

oder:
APA - Austria Press Agency
"Writing for Central Europe" journalism prize
Gunoldstraße 14, A-1190 Vienna

Barbara Rauchwarter | APA
Weitere Informationen:
http://www.ba-ca.com
http://www.apa.at

Weitere Berichte zu: Journalistenpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie