Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb für innovative Verkehrsarchitektur

20.04.2004


Bereits im fünften Jahr prämiert der Wettbewerb innovative Konzepte für den Lebensraum Verkehr. Beispielhaft für außergewöhnliches städtisches Design und optimale Benutzerfreundlichkeit steht der Zentrale Omnibusbahnhof Hamburg mit seiner prägnanten Dachkonstruktion in Form eines transparenten Flügels. Foto: Hans-Christoph Brinkschmidt PRW 05-2004 04


Fünf Jahre Renault Traffic Design Award: Der "Créateur d’automobiles" bringt neue Trends ins Rollen - 2000 bis 2004: Wettbewerb für Traffic Design kontinuierlich ausgebaut - Sonderpreis 2004: Kurs auf die Neugestaltung der Häfen - Studentenwettbewerb: Barrieren im Stadtverkehr überwinden


Startschuss für den Renault Traffic Design Award 2004: Der über Fachkreise hinaus renommierte Wettbewerb prämiert bereits im fünften Jahr innovative Konzepte für den Lebensraum Verkehr. "Heute steht der Preis für ein neues Denken in der Verkehrsarchitektur", sagt Jacques Rivoal, Vorstandsvorsitzender der Renault Nissan Deutschland AG. "Mutige Gestaltungsideen statt grauer Tristesse - diesen Trend wollen wir als Automobilhersteller auch künftig fördern und unterstützen."

Seit der ersten Ausschreibung im Jahr 2000 hat sich der Renault Traffic Design Award vom ambitionierten Experiment zum anerkannten Forum für Verkehrsarchitektur entwickelt. Entsprechend hoch liegt 2004 die Messlatte für die Beiträge. Impulse für moderne Mobilität gehen dabei von realisierten Objekten, aber auch von visionären Entwürfen aus. Der klassische Architekten-Award fragt von der Brücke bis zum Busbahnhof nach optimaler Funktionalität gepaart mit ansprechender Gestaltung. Der fantasievolle Umgang mit Materialien, Licht und Farben kann ebenso überzeugen wie die intelligent erweiterte Nutzung von Verkehrsbauwerken. Mutige und zukunftsweisende Entwürfe prämiert auch in diesem Jahr der Hochschulpreis. Zwei Sonderpreise fragen darüber hinaus nach spannenden Stadtplanungskonzepten und dem Zukunftspotenzial der Häfen.


Die Transformation von Hafenanlagen ist ein Thema, das in Architekturkreisen hohe Wellen schlägt. Der Hamburger Hafen als eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas sowie Beispiele aus Düsseldorf, Duisburg oder Frankfurt am Main zeigen: Aus den häufig brachliegenden Gewerbeflächen können attraktive Arbeits-, Wohn- und Kulturräume direkt am Wasser entstehen. Der "Sonderpreis Häfen" fragt nach den besten Gesamtkonzeptionen für die Nutzung und Gestaltung der früheren Anker- und Ladeplätze. Zum zweiten Mal lobt Renault außerdem einen "Sonderpreis Kommunen" aus. Ziel ist, die Integration von Verkehrsbauwerken in das Stadtgefüge zu verbessern und so die Entwicklung urbaner Baukultur zu unterstützen.

Städtische Unorte aufwerten, Barrieren abbauen, neue Identität durch Gestaltung schaffen: Dieser Herausforderung stellen sich auch die Teilnehmer des diesjährigen Hochschulwettbewerbs. Unter dem Motto "Barrieren überwinden - Wahrzeichen schaffen" sind die Studierenden aufgefordert, unkonventionelle Lösungsansätze für konkrete städtische Verkehrsprobleme zu entwickeln. Zehn Städte werden gemeinsam mit den beteiligten Lehrstühlen die Wettbewerbsgebiete definieren.

Den Vorsitz der Expertenjury übernimmt in diesem Jahr erneut Professor Thomas Sieverts, Architekt und Stadtplaner aus Bonn. Gemeinsam mit sieben weiteren Traffic-Design-Experten entscheidet er darüber, welche Arbeiten im November 2004 in Berlin mit dem begehrten Renault-Award ausgezeichnet werden. Die Sieger der Ausschreibung für realisierte Objekte erhalten eine Skulptur des Bildhauers Thomas Schönauer. Der Hochschulwettbewerb ist mit 5.000 Euro für den ersten und je 2.500 Euro für den zweiten und dritten Preis dotiert, Anerkennungen mit je 500 Euro. Die Ausschreibungsunterlagen gibt es beim Aktionsbüro Renault Traffic Design Award (Telefon 0228/91514-148).

Martin Zimmermann | Renault Nissan Deutschland AG
Weitere Informationen:
http://www.renault-traffic-design.de
http://www.renault.com

Weitere Berichte zu: Verkehrsarchitektur Verkehrsbauwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics