Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des hessischen Kooperationspreises

07.04.2004


Der hessische Hochschulgemeinschaftsstand auf der Hannover-Messe ist bereits Tradition. Erstmals in diesem Jahr wird der vom TechnologieTransferNetzwerk-Hessen (TTN-Hessen) ausgeschriebene Kooperationspreis verliehen.

... mehr zu:
»Kooperationspreis »TTN-Hessen

Neueste Projekte aus Forschung und Entwicklung der hessischen Hochschulen bietet der Gemeinschaftsstand des TechnologieTransferNetzwerks (TTN-Hessen) in Halle 18 (EG, Stand A 16). Ob die Entwicklung markt- und umweltgerechter Produkte, automatisierte Qualitätssicherung technischer Kunststoffe, Werkzeuge der Nanotechnologie oder Prozessoptimierungen für Lebensmittelunternehmen - das breit gefächerte Spektrum bietet vielen Interessenten neue Lösungsansätze. Die Offenbacher Hochschule für Gestaltung zum Beispiel zeigt an verschiedenen Projekten, unter anderem einem Pflegebettsystem, wie Aspekte des Designs bereits in Produktentwicklungsprozesse eingebunden werden; der Fachbereich Weinbau und Getränketechnologie der Fachhochschule Wiesbaden stellt das gesundheitsfördernde Potenzial von Wein vor. Bereits marktfähige Produktinnovationen der hessischen Hochschulen zeigen die hessischen Patentverwertungsagenturen auf dem TTN-Hessen-Gemeinschaftsstand. Infos hierzu sowie über alle Exponate sind in der Broschüre "Hessische Hochschulen - Partner im TTN-Hessen - Forschung und Innovation" oder auf der Homepage des TTN-Hessen unter der Adresse www.ttn-hessen.de/messen abrufbar.

Verleihung des 1. hessischen Kooperationspreises


Erstmals verleiht das TTN-Hessen in diesem Jahr den 1. hessischen Kooperationspreis. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Landesempfangs am 19. April um 18:30 Uhr im Haus der Nationen (Messegelände) statt.

Der mit 5.000,- Euro dotierte Preis wurde ausgeschrieben, um die Bedeutung von Kooperationen für Hessens Forschung und Wirtschaftskraft herauszustellen. Rund 30 Projektkonsortien haben sich beworben. Die drei erstplazierten Konsortien stellen ihre Projekte am 19. und 20. April auf dem TTN-Hessen-Stand vor. Genaue Präsentationstermine sind am Stand zu erfragen, Tel. 0511/89475506. Informationen über das Siegerprojekt sowie weitere eingereichten Beiträge sind ab dem 20. April unter www.ttn-hessen.de/kooperationspreis abrufbar.

Termine auf dem hessischen Hochschulstand TTN-Hessen:

Wissenschaftsminister Udo Corts wird am Montag, den 19. April gegen 11:30 Uhr den Stand besuchen. - Am Donnerstag, den 22. April ab 9:00 Uhr wird der Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums Bernd Abeln zu Gast sein. Standtelefon: 0511/89475506

Technologiestiftung Hessen GmbH | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttn-hessen.de/messen

Weitere Berichte zu: Kooperationspreis TTN-Hessen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten