Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarzellenforschung mit Osteuropa

02.04.2004


EU fördert neues Projekt der Zusammenarbeit von Materialforschern der Universität Leipzig mit Wissenschaftlern aus Minsk und Freiberg sowie der Leipziger Firma SOLARION


Die Kooperationen des Instituts für Mineralogie, Kristallographie und Materialwissenschaften der Universität Leipzig hat unter Leitung seines Direktors Prof. Dr. Klaus Bente einen erneuten Förderungserfolg im Bereich Solarzellenentwicklung erzielt. Die EU hat auf der Basis einer seit 6 Jahren laufenden Zusammenarbeit mit Partnern aus Minsk und bei Federführung des Antrags durch die weißrussischen Kollegen Dr. V. Zalesski und Dr. V. Gremenok 400.000 US-Dollar genehmigt. In diesem über 30 Monate laufenden Projekt, das auf einem bereits bisher erfolgreichen EU-Projekt und ergänzenden Förderungen des Wissenschaftleraustausches mit Osteuropa durch das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst aufbaut, sind zudem die Fa. SOLARION (Leipzig) sowie Prof. Möller (Freiberg) eingebunden.

Das Projekt beschäftigt sich mit Solarzellen auf fexiblen Substraten, wobei die Absorber aus Material bestehen, die auf Mineraltypen wie Zinkblende (ZnS) und insbesondere Roquesit (CuInS2) zurückgehen. Die Arbeiten werden im Verbund von Mineralogie, Chemie und Physik durchgeführt, wobei die eigens hierfür entwickelte Herstellung solcher Zellen ohne gesundheitsgefährdende Gase mittlerweile in Russland und Weißrussland patentiert wurde. Während die Produktion entsprechender Solarzellensysteme vorwiegend in Minsk mit Unterstützung von SOLARION stattfindet, wird die auf Halbleiter ausgerichtete analytische Kompetenz von Leipziger Forschern insbesondere des Instituts für Mineralogie, Kristallographie und Materialwissenschaften eingebracht. Diese sind überwiegend in der Fächerübergreifenden Arbeitsgemeinschaft Halbleiterforschung Leipzig zusammengeschlossen.


Im Wechselspiel von charakteristischen Messdaten und Herstellungsparametern werden in dem neuen Projekt Solarzellen mit möglichst hohem Wirkungsgrad und für die Anwendung angepassten Formen durch Verwendung flexibler Substrate produziert. Analoge Zellen mit Absorbern einer Kupfer-Indium-Gallium-Selen-Verbindung auf Glassubstraten haben bereits zu Wirkungsgraden von 11 Prozent geführt und sind Grundlage der Entwicklungen flexibler Zellen. Das Projekt macht deutlich, welche wissenschaftlichen Potenziale angewandte Forschungskooperationen mit Osteuropa bieten.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Klaus Bente
Telefon: 0341 97-36250
E-Mail: bente@uni-leipzig.de

Volker Schulte | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~minkrist

Weitere Berichte zu: Materialwissenschaften Mineralogie SOLARION

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik