Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW Förderbank hat die Modernisierung von 140.000 Wohnungen ermöglicht

29.03.2004


Enorme Energieeinsparung und CO2-Minderungseffekte

Im Rahmen des KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramms hat die KfW Förderbank seit Programmstart im Januar 2001 rund 50.000 Kredite in Höhe von rund 2,6 Mrd EUR zugesagt, davon mehr als 22.000 Kredite über rund 1,1 Mio EUR in 2003. Mit den bisher zugesagten Krediten wurden Modernisierungsinvestitionen in rund 140.000 Wohnungen finanziert. Dabei handelt es sich vorwiegend um Altbauwohnungen, in denen durch eine Rundumsanierung eine besonders hohe CO2-Minderung erreicht wurde. Durch die beträchtliche Zinsverbilligung der Förderkredite und die eingesparten Energiekosten lohnen sich die Investitionen für die Wohnungseigentümer oft auch finanziell.

"Wir leisten mit dem Programm einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung sowie zur nachhaltigen Reduktion des CO2-Ausstosses in Deutschland. Darüber hinaus geben wir spürbare Impulse für den Arbeitsmarkt," betonte Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Nach einer Evaluierung des KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramms und des KfW-Programms zur CO2-Minderung durch das Forschungszentrum Jülich wird der jährliche CO2-Ausstoß durch beide Programme bis Ende 2005 voraussichtlich um 3,5 Mio Tonnen reduziert. Unter Einbeziehung des KfW-Wohnraum-Modernisierungsprogramm 2003 ergibt sich eine CO2-Einsparung von gut 4 Mio Tonnen. Damit tragen die KfW-Programme bis 2005 zu 15 % zum nationalen Klimaschutzziel für den Haushalts- und Wohnungssektor bei.

Mit dem angestoßenen Investitionsvolumen von 5,3 Mrd EUR konnten allein in 2003 mehr als 100.000 Arbeitsplätze für ein Jahr gesichert werden; allein durch das CO2-Gebäudesanierungsprogramm rund 30.000 Arbeitsplätze. Die geförderten Maßnahmen waren überwiegend kleinere Investitionsvorhaben. Der durchschnittliche Kreditbetrag im KfW-Programm zur CO2-Minderung lag bei 29 000 EUR, im KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm bei 53.000 EUR. Dadurch kommt die angestoßene Investitionsnachfrage vor allem der lokalen mittelständischen Bauwirtschaft und dem Handwerk zugute. Die Förderung von Klimaschutzmaßnahmen im Wohnungssektor ist somit ein gutes Beispiel dafür, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen können.

Der größte Teil des Kreditvolumens KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramms entfiel mit 73,1 % auf private Wohnungseigentümer. Sehr erfreulich ist, dass auch Wohnungsunternehmen die Förderkredite in großem Umfang nachgefragt haben. Hier profitieren nicht nur die Unternehmen sondern auch die Mieter von den günstigen Förderkonditionen und den eingesparten Energiekosten. 23,2 % der geförderten Wohnungen befinden sich in den neuen Bundesländern und Berlin. Das ist etwas mehr als deren Anteil am gesamten Wohnungsbestand in Deutschland. Vor allem im innerstädtischen Altbausbestand besteht in den neuen Bundesländern immer noch ein hoher Investitionsbedarf.

Die Investoren können sich ihr Maßnahmenpaket entweder selbst zusammenstellen oder eines der im CO2-Gebäudesanierungsprogramm vorgegebenen Pakete durchführen. Die Maßnahmenpakete umfassen in der Regel eine Wärmedämmung der Außenhülle und oft auch eine Heizungsmodernisierung und einen Fensteraustausch. Gut 40 % der zugesagten Förderkredite wurden für individuell zusammengestellte Maßnahmenpakete eingesetzt.

Seit vergangenem Jahr wurde das KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm in wesentlichen Punkten erneuert und erweitert. Die Inanspruchnahme des Programms hat sich dadurch deutlich erhöht. In die Förderung neu aufgenommen wurden der Austausch von Altheizungen als Einzelmaßnahme und die Errichtung oder der Ersterwerb von KfW-Energiesparhäusern 40. Außerdem wurde die Untergrenze für die zu erzielende CO2-Einsparung von 35 kg/qm auf 30 kg/qm abgesenkt. Für die energetische Sanierung eines Altbaus auf Niedrigenergiehausstandard wurde ein Teilschulderlass in Höhe von 20 % des KfW-Darlehens eingeführt. Mehr als 4.000 Investoren haben seit Mai letzten Jahres davon Gebrauch gemacht. Diese breite Inanspruchnahme zeigt eindrucksvoll, dass das "Niedrigenergiehaus im Bestand" über das Experimentierstadium bereits hinausgewachsen ist.

Anträge für die Förderkredite können bei Banken oder Sparkassen gestellt werden. Weitere Informationen gibt es bei der Hausbank, beim KfW-Informationszentrum unter der Telefon-nummer: 0 18 01 / 33 55 77 oder unter www.kfw.de.



Für Rückfragen:


Dr. Charis Pöthig
Tel.: +49 (0)69 7431-4683
E-Mail: charis.poethig@kfw.de

| ots

Weitere Berichte zu: CO2-Minderung Förderkredit KfW-Programm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics