Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Ausstellungs- und Konferenzhaus im Zukunftszentrum Mensch-Natur-Technik-Wissenschaft eröffnet

19.03.2004

Zehn Sechseck-Raumteile mit jeweils dreieckigen Dachkonstruktionen und beweglichen Wänden: Das neue Ausstellungs- und Konferenzhaus im Zukunftszentrum Mensch-Natur-Technik-Wissenschaft (ZMTW) in Nieklitz im Landkreis Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern) ist ein "flexibler Bienenstock" - und seit heute eröffnet. "Mit der Fertigstellung konnte eine weitere, wichtige Etappe auf dem Weg zu einem europaweit modellhaften Bildungs- und Forschungszentrum im Bereich der Ökotechnologie erreicht werden", betonte Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU, Osnabrück), die mit allein 2,7 Millionen Euro das Projekt gemeinsam mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern und der Bundesagentur für Arbeit fördert. Der fast 1.000 Quadratmeter große Bau stellt das Technologie-Transferzentrum des Landes für Bionik dar, jener Wissenschaft, die biologische Erkenntnisse in technische Produkte umsetzt.

Es sei die Bionik und deren erweitertes Arbeitsgebiet, die Ökotechnologie, das jetzt über die Biomechanik den internationalen Maschinen- und Karosseriebau zu innovativen Produktideen und verringertem Materialeinsatz verhelfe, betonte anlässlich der Eröffnung der Direktor des ZMTW, Prof. Dr. Berndt Heydemann. Fabelhafte Übertragungen aus dem "Architekten-Bereich der Natur" gingen beispielsweise auf Prof. Dr. Claus Mattheck zurück, dem letztjährigen Träger des Deutschen Umweltpreises der DBU. Es gehe aber auch um die Erfindungen von Prof. Dr. Wilhelm Barthlott im Hinblick auf die wasser- und schmutzabweisenden Oberflächentechniken, die die Natur bei den Lotusblumen entwickelt habe. Neuentwickelte Farben trügen den Lotuseffekt auf die Hauswände. Der oft als "Nobelpreis für den Umweltschutz" titulierte Deutsche Umweltpreis der DBU habe auch diese Arbeiten als wegweisend erkannt.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern werde mit seinem außeruniversitären Bildungs- und Wissenschafts-Zentrum "Nieklitzer Ökologie- und Ökotechnologie-Stiftung" - als Institut an der Universität Rostock - zu einem "Leuchtturm" innovativer Bildung und Wissenschaft im Lande und in der Europäischen Union. Hier werde neues Wissen in ungewöhnlicher, einprägsamer Form mit überdimensionalen Modellen dargestellt und der Gesellschaft als "Bildungs- und Wissenschaftsschaufenster" neuer Art verfügbar gemacht. Daraus ergäben sich auch neue Chancen für wissenschaftliche Basis-Innovationen mit großem wirtschaftlichen Potenzial - auch neuem Potenzial für Arbeitsplätze.

Brickwedde betonte, das Zukunftszentrum habe sich zu einem "Leuchtturm" innovativer Umweltbildung und -kommunikation entwickeln können, der weit über die Landesgrenzen hinaus strahle. Abstraktes Wissen werde anschaulich und für breite Zielgruppen nachvollziehbar vermittelt. Ergänzende Ausstellungen im Innenbereich böten die Möglichkeit, zum einen detailliertere Informationen abzurufen und zum anderen ökologische und ökotechnologische Gesamtzusammenhänge herzustellen sowie praxisnahe Anwendungsfelder kennen zu lernen. Insbesondere für eine zukünftige Entwicklung in der Gerätetechnik, im Dienstleistungssektor, in der Kommunikation, in der Information und im Design biete das ZMTW dabei eine Fülle von Informationseinheiten und Natur-Vorbildern.

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Bionik ZMTW Zukunftszentrum Ökotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik