Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Max-von-Laue-Preis 2004 an Physiker der TU Dresden

08.03.2004


Der diesjährige Max-von-Laue-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK) wird am 15. März 2004 an den Dresdner Physiker Dr. Dirk C. Meyer verliehen. Mit dem Preis, der auf der Jahrestagung der DGK - die in diesem Jahr in Jena stattfindet - überreicht wird, werden besonders hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Kristallographie geehrt.


Dirk C. Meyer erhält den Preis in Würdigung vielfältiger Arbeiten auf dem Gebiet der strukturellen Charakterisierung von Nanoschichtsystemen. Diese Form von Festkörpern, die aus dünnen Filmen von nur wenigen Atomlagen besteht, hat eine enorme technische Bedeutung. Nanoschichtsysteme sind, neben ihrer außerordentlichen Stellung in der Halbleiter-Chip-Produktion, unerlässlich für vielfältige Anwendungen in Speichermedien, für neuartige optische Systeme aber auch beispielsweise bei Implantaten als Mittler zwischen der unbelebten Materie und der biologischen Umgebung im Körper. Dabei kommt den Atomen, die unmittelbar an der Grenzfläche sitzen, eine entscheidende Bedeutung für die nutzbaren Eigenschaften zu. Erst wenn man die Atomanordnung in den Schichten kennt, die nur etwa ein Millionstel eines Millimeters dick sind, lassen sich diese besonderen Eigenschaften auch verstehen.

Ein Schwerpunkt der Arbeiten, die Dirk C. Meyer am Lehrstuhl für Kristallographie des Instituts für Strukturphysik der TU Dresden in einer Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Peter Paufler durchführte, bestand in der Weiterentwicklung von Röntgenanalysenverfahren, mit denen die Struktur einzelner Atomlagen oder kleinster Partikel aus einer Hand voll Atomen in Nanoschichtsystemen vermessen werden kann. Ein wichtiger und international beachteter Schritt war dabei die Vereinigung der Beugung der Röntgenstrahlen mit deren spektroskopischer Charakterisierung in einem Experiment. Die wichtigsten Experimente führt die Arbeitsgruppe dabei regelmäßig am Hamburger Synchrotronstrahlungslabor des Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) durch.


Die Dresdener Wissenschaftler berichten regelmäßig auf internationalen Konferenzen, u.a. in den USA und Japan, oft zugleich über die Untersuchungsmethoden und zu den die untersuchten Materialien betreffenden Strukturinformationen, die für die Entwicklung neuartiger Anwendungen oder die Optimierung von technisch nutzbaren Eigenschaften benötigt werden. Dass dieses Wissen einen Vorsprung darstellt, belegen Patentanmeldungen der Arbeitsgruppe auch zu neuen Verfahren der Herstellung von Nanoschichten und deren technischer Nutzung.

Max von Laue, dem mit der jährlichen Vergabe des Preises gedacht wird, gelang mit seinen Mitarbeitern im Jahre 1912 die erste erfolgreiche Realisierung der Beugung von Röntgenstrahlen an Kristallen. Seither ist dieses Verfahren, für das Max von Laue 1914 den Nobelpreis für Physik erhielt, das wichtigste Werkzeug zur ’Vermessung’ der Atomanordnung in Festkörpern und Molekülen, d.h. deren atomarer Struktur.

Informationen für Journalisten: Dr. Dirk Meyer, Tel. 0351 463-32536, E-Mail: dirk.meyer@physik.tu-dresden.de

Birgit Berg | idw

Weitere Berichte zu: Kristallographie Physik Röntgenstrahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie