Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für mehr Fahrkomfort

02.03.2004


Schoemperlen-Stiftung verleiht Preise für vier Arbeiten rund ums Automobil: Wie lässt sich unangenehmes Rupfen der Kupplung im Kraftfahrzeug verhindern? Wie lassen sich Lenkradvibrationen schon bei der Entwicklung eines Autos vorhersagen? Mit Fragen zum Fahrkomfort befassen sich gleich zwei an der Universität Karlsruhe (TH) entstandene Arbeiten, die nun mit Preisen der Ernst- Schoemperlen-Stiftung bedacht werden. Zwei weitere ausgezeichnete Arbeiten beschäftigen sich mit E-Business in der Automobilzulieferindustrie sowie mit einem wirtschaftlichen und umweltfreundlichen neuen Brennverfahren für Ottomotoren mit Direkteinspritzung. Dr. Arne Krüger, Marc Mändl, Jens Martin und Fatih Sarikoc erhalten ihre Auszeichnungen bei der

... mehr zu:
»Brennverfahren

Preisverleihung am Mittwoch, 10. März, 17 Uhr, im Rundbau am Forschungszentrum Umwelt (Gebäude 50.41, Adenauerring 20a).

Der Prorektor für Studium und Lehre der Fridericiana, Professor Dr. Volker Krebs, und der Vorstand der S&G Automobil Aktiengesellschaft, Wolfgang Ritz, überreichen die Auszeichnungen; die Preisträger präsentieren ihre Arbeiten in kurzen Vorträgen.


Den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis erhält Dr. Arne Krüger für seine Dissertation „Kupplungsrupfen – Ursachen, Einflüsse und Gegenmaßnahmen“. Rupfschwingungen als dynamische Reaktionen des Antriebsstrangs treten während der Schlupfphase der Kupplung auf; sie beeinträchtigen den Fahrkomfort und beeinflussen die Kaufentscheidung der Kunden. Krügers Dissertation trifft auf große Beachtung in der Fahrzeugindustrie.

Mit dem zweiten Preis von 2000 Euro wird Marc Mändl ausgezeichnet. Seine Diplomarbeit über Schwingungsvorgänge am Lenkrad entstand gemeinsam mit VW in Wolfsburg. Mändl untersucht, wie solche Vibrationen sich auf das Komfortempfinden des Menschen auswirken und ermittelt Methoden, mit denen sich die funktionalen Zusammenhänge zwischen Beschleunigungsamplituden und subjektiven Bewertungen reproduzierbar beschreiben lassen.

Zwei dritte Preise in Höhe von je 1500 Euro verleiht die Schoemperlen-Stiftung an Jens Martin und Fatih Sarikoc. Die Diplomarbeit von Jens Martin in Zusammenarbeit mit der Fridericiana sowie der INP de Grenoble und der University of Ottawa befasst sich mit dem E-Business in der Automobilzulieferindustrie in Deutschland, Frankreich und Kanada. Die Ergebnisse sind auch für Softwarehersteller interessant. Fatih Sarikoc arbeitete bei seiner Diplomarbeit am BPI-Verfahren (Bowl Prechamber Ignition) mit, einem neuartigen Brennverfahren für Ottomotoren mit Direkteinspritzung, das sowohl wirtschaftlich als auch umweltfreundlich ist. Das Verfahren wurde so weit optimiert, dass es nun bei Vollmotoren erprobt werden kann.

Die Ernst-Schoemperlen-Stiftung fördert die Erarbeitung, Vertiefung und Weiterentwicklung von wissenschaftlichen Erkenntnissen für Kraftfahrzeugtechnik und Kraftfahrzeugwirtschaft.

Klaus Rümmele | Universität Karlsruhe (TH)
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: Brennverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise