Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berlitz Deutschland GmbH als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet

02.02.2004

Die Berlitz Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Eschborn gehört zu den besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand. Das ergab die Studie TOP JOB unter der wissenschaftlichen Leitung des Institutes für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e.V. (INMIT). Überprüft wurde das Personalmanagement mittelständischer Arbeitgeber, das Ergebnis: 64 Unternehmen - so auch Berlitz Deutschland - dürfen sich nun ein Jahr lang mit dem Qualitätssiegel TOP JOB schmücken. Schirmherr des Projektes ist Dr. Günter Rexrodt.

Die Unternehmen gingen in drei Größenklassen an den Start und mussten sich in fünf Disziplinen beweisen: Vision & Führung, Personalentwicklung, Entlohnungskonzepte, Kultur & Kommunikation sowie Familien- und Sozialorientierung. Zusätzlich wurde ein Preis in der Kategorie Kreativität für jene Firmen ausgelobt, die besonderen Erfindungsreichtum in schwierigen Situationen bewiesen haben.

Die Berlitz Deutschland GmbH erfüllte in allen Bereichen die TOP JOB-Standards und punktete mit einem stimmigen Personalmanagementkonzept. Insbesondere wenn es um die Chancengleichheit für Frauen im Job geht, ist die renommierte Sprachschule ganz vorne mit dabei. Zwei Drittel aller Führungspositionen sind von weiblichen Kräften besetzt und das ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass man auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen eingeht: Durch flexible Arbeitszeiten, Teilzeitarbeit oder - wenn möglich - eben auch durch ein Home-Office. Karriereplanung wird bei Berlitz nicht dem Zufall überlassen, sondern ist strategischer Natur, denn das Motto lautet: "Attract and retain talented people". Die Potenziale der Arbeitnehmer werden systematisch erfasst, gefördert und Gewinn bringend eingesetzt. Mit Niederlassungen in aller Welt bietet der Dienstleister zudem beste Einsatzmöglichkeiten für karrierewillige Globetrotter.

Das jährlich stattfindende Benchmarking-Projekt TOP JOB basiert auf einem Konzept, welches eine objektive Überprüfung des Personalmanagements ermöglicht und vom Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e.V. entwickelt wurde. Von über 500 interessierten Unternehmen aus ganz Deutschland stellten sich 118 Teilnehmer der Herausforderung - 64 von ihnen bestanden letztendlich die Qualitätsprüfung.

Schirmherr und Projektpartner

Schirmherr des Projektes ist Dr. Günter Rexrodt. Projektpartner sind die access AG, die Arbeitsgemeinschaft selbständiger Unternehmer (ASU), die HRblue AG, die jobpilot AG, die Kienbaum Consultants International GmbH sowie die Personal- und Informatik AG.

Wissenschaftliche Leitung

Die wissenschaftliche Leitung des Projektes TOP JOB liegt beim Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e.V. (INMIT). Prof. Dr. Axel G. Schmidt ist seit 1995 Vorstand des Institutes, das sich mit den Besonderheiten mittelständischer Unternehmen beschäftigt.

Der Organisator: compamedia GmbH

compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. Der Fokus liegt auf der medienwirksamen Begleitung der Projekte, für die wissenschaftliche Umsetzung zeichnen fachlich kompetente Partner verantwortlich. Die Agentur betreut das Innovationsprojekt "TOP 100 - Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand" und das Arbeitgeber-Benchmarking "TOP JOB - Top-Arbeitgeber im deutschen Mittelstand".

Karin Radtke | Berlitz Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.topjob.de

Weitere Berichte zu: Mittelstand Mittelstandsökonomie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics