Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3-Milliarden-Grenze an Fördermitteln überschritten

30.01.2004


VolkswagenStiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 1962 drei Milliarden Euro zur Förderung von Wissenschaft und Technik bereitgestellt.

... mehr zu:
»Fördermittel

Drei Milliarden Euro zur Förderung von Wissenschaft und Technik in Forschung und Lehre: Diese Summe hat die VolkswagenStiftung seit ihrer Arbeitsaufnahme im Jahr 1962 zur Verfügung gestellt. Die Schallmauer wurde jetzt zu Beginn des Jahres 2004 durchbrochen. Mit diesem privaten Beitrag für das Gemeinwohl wurden in den 42 Jahren rund 27 500 Vorhaben unterstützt. "Die Zahlen belegen eindrucksvoll, wie nachhaltig Stiftungen auf der Grundlage eines klug angelegten Stiftungskapitals ihre Wirkung entfalten können", sagt Generalsekretär Dr. Wilhelm Krull.

Die VolkswagenStiftung als größte private wissenschaftsfördernde Einrichtung in Deutschland verfügt derzeit über ein Kapital von rund 2,4 Milliarden Euro. Bis zu 100 Millionen Euro schüttet sie jährlich an Fördermitteln aus, ist damit die leistungsstärkste Stiftung hier zu Lande und eine der größten Europas. Ihr besonderes Augenmerk gilt dem wissenschaftlichen Nachwuchs und der Zusammenarbeit von Forschern über disziplinäre und staatliche Grenzen hinweg. Sie vergibt Mittel für alle wissenschaftlichen Bereiche und fördert Geistes- und Gesellschaftswissenschaften ebenso wie die Natur- und Ingenieurwissenschaften und die Medizin.


Beispiele für aktuell geförderte Vorhaben finden Sie in der soeben erschienenen Broschüre "Impulse für die Wissenschaft 2004", die Sie unter seeliger@volkswagenstiftung.de anfordern können. Blättern Sie auf und informieren Sie sich über Neues aus den Material- oder Neurowissenschaften - oder begleiten Sie Forscher bei ihrer Suche nach den molekularen Grundlagen von Krebs.

Die Stiftung versteht ihr Engagement - insbesondere mit Blick auf das wieder zusammenwachsende Europa - vielfach auch als Beitrag zur Völkerverständigung. So entwickelt sich mit Unterstützung der Stiftung seit einigen Jahren in Budapest, Sofia und Bukarest eine neue Forscherelite: eine Initiative einhergehend mit dem Stabilitätspakt der Europäischen Union für diese Region. Ziel ist es dabei, vor Ort Institutionen zu schaffen, die in den gesamteuropäischen Bildungsraum eingebunden sind. Das Collegium Budapest ist eine solche, das Centre for Advanced Study in Sofia ebenso, gleichermaßen das New Europe College in Bukarest. Mehr dazu im Heft - ebenso wie über die ersten Absolventen des von der Stiftung ins Leben gerufenen Aufbaustudiengangs Mittelasien/Kaukasus an der Humboldt-Universität Berlin. Jetzt stehen sie bereit: dringend gesuchte Spezialisten für eine scheinbar ferne Region.

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse04/30012004.htm

Weitere Berichte zu: Fördermittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics