Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Solarenergie in eine bessere Zukunft

18.12.2003


Stiftung unterstützt neues Vorhaben in der Region Mittelasien/Kaukasus

... mehr zu:
»Kollektor

Die VolkswagenStiftung bewilligt der Universität Kassel rund 350.000 Euro für ein deutsch-kirgisisches Kooperationsprojekt. Ein Wissenschaftlerteam um Professor Dr. Klaus Vajen vom Institut für Thermische Energietechnik der Universität Kassel will gemeinsam mit Kollegen der kirgisischen Staatsuniversität für Bauwesen, Transport und Architektur in Bishkek einen neuen Typ einer solarthermischen Anlage zur Warmwassererzeugung konstruieren. Neben begleitenden wissenschaftlichen Untersuchungen geht es auch darum, den Betrieb der Anlage mit Hilfe moderner Simulations- und Optimierungsmethoden effizient zu gestalten. Zur Erwärmung des Frischwassers werden sowohl die Umgebungswärme als auch die Solarstrahlung genutzt.

Die Ausgangssituation in Kirgisistan ist eine besondere - denn: Die Technologie der kombinierten Nutzung von Umgebungswärme und Sonnenenergie ist bislang vor allem im Umfeld der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten der ehemaligen Sowjetunion von Bedeutung, da es dort Frischwasser gespeiste Durchlauf-Fernwärmenetze gibt. Unter den speziellen geo-klimatischen Rahmenbedingungen - kaltes Wasser, hohe Außentemperatur - lässt sich über die Sonnenkollektoren ein Energieertrag erzielen, der weit über den normalerweise in Mitteleuropa erzielbaren liegt. Das wiederum macht diese Technologie wirtschaftlich interessant. Der ökonomische Nutzen paart sich zudem mit einem ökologischen, zielt das Projekt doch auf eine bessere Ausbeute bei einem erneuerbaren Energieträger. Und sollte später eine industrielle Serienproduktion möglich werden, würde dies neben einem sinkenden Verbrauch fossiler Energieträger auch eine Verbesserung der Umweltsituation vor Ort mit sich bringen.


Zur Durchführung: Vorgesehen ist ein System, das aus den drei Komponenten Luftkollektor, Luft-Wasser-Wärmeaustauscher und unabgedeckter wasserdurchströmter Kollektor besteht. Dieses solarthermische Mehrkomponentensystem wird in zwei Versionen auf dem Dach der Fernwärmezentrale der kirgisischen Hauptstadt Bishkek installiert: zum einen auf der Grundlage importierter deutscher, parallel dazu basierend auf lokaler kirgisischer Technologie. Die Kollektoren beider Experimentiersysteme bedecken zusammen eine Fläche von etwa 200 Quadratmetern. Insgesamt erhoffen sich die Partner neben den Aspekten Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und vor Ort zu etablierender Technologie wichtige Impulse für die Entwicklung und Verankerung der thermischen Solartechnik in Kirgisistan - insbesondere mit Blick auf die Verbesserung der Forschungsinfrastruktur, der Aus- und Weiterbildung von Wissenschaftlern und Know-how-Transfer an kirgisische(n) Einrichtungen.

Kontakt VolkswagenStiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung, Telefon: 05 11/83 81 - 380
E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

Kontakt Fördervorhaben VolkswagenStiftung
Dr. Matthias Nöllenburg, Telefon: 05 11/83 81 - 290
E-Mail: noellenburg@volkswagenstiftung.de

Kontakt Universität Kassel
Institut für Thermische Energietechnik
Professor Dr. Klaus Vajen, Telefon: 05 61/8 04 - 3891
E-Mail: vajen@uni-kassel.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: Kollektor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise