Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Heraeus-Innovationspreis geht an Danny Habets

16.12.2003


Der zum ersten Mal von der Heraeus Holding GmbH gestiftete Heraeus-Innovationspreis geht an Danny Habets von Heraeus Electro-Nite. Im Rahmen einer Feierstunde in Hanau wurde der mit 2500 Euro dotierte Preis übergeben. Der zweite Preis geht an Christina Modes von W. C. Heraeus, und der dritte Preis wurde an Dr. Ralph Sattmann von Heraeus Tenevo verliehen. Künftig soll der Heraeus-Innovationspreis jedes Jahr vergeben werden.

... mehr zu:
»Edelmetall

Mit dieser Initiative, soll zum einen den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Heraeus-Konzerns neuer Schub verliehen werden, zum anderen soll sie die große Bedeutung Ihrer Entwicklungstätigkeit für den Konzern unterstreichen. Teilnahmeberechtigt waren alle Forscher und Entwickler des Unternehmens, die sich mit ihren innovativen Leistungen um den Preis bewerben konnten. So wurden 35 Projekte zur Auswahl eingereicht, unter denen eine hochkarätig besetzte Jury die drei besten bestimmte.

"Dabei ist der Innovationspreis nur ein Bestandteil eines Gesamtkonzepts zur Förderung von Innovationen im Heraeus-Konzern," wie Dr. Frank Heinricht, Geschäftsführer der Heraeus Holding, in seiner Begrüßungsansprache betonte. "Denn," so Heinricht, "die Innovationskraft ist außerordentlich wichtig für die Zukunft des Konzerns, und so werden wir alleine im kommenden Jahr 55 Millionen Euro für den Bereich Forschung und Entwicklung aufwenden. Das sind 13 Prozent mehr als im laufenden Jahr, womit wir unseren Willen unterstreichen, nachhaltig in den Bereich der Forschung und Entwicklung zu investieren."


Auf die lange Tradition von Innovationen im Heraeus-Konzern, die auf den Unternehmensgründer Wilhelm Carl Heraeus zurückgeht, verwies der Vorsitzende des Aufsichtsrats und Schirmherr des Heraeus-Innovationspreises, Dr. Jürgen Heraeus. "Die Gesellschafter des Heraeus-Konzerns haben den Fortschrittsgedanken verinnerlicht, und so möchten wir dieses Unternehmen sowohl technologisch als auch ökonomisch in der Zukunft so weiter entwickeln, dass es in seinen Tätigkeitsfeldern eine führende Position einnimmt." Dafür wollen die Gesellschafter auch künftig die entsprechenden Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung im Heraeus-Konzern schaffen.

Ein gutes Beispiel für das weite Spektrum des Heraeus-Konzerns boten auch die sehr verschiedenartigen Arbeitsgebiete der drei Preisträger. So beschäftigte sich der Preisträger Danny Habets mit der Schwefelmessung in flüssigen Metallen, Cristina Modes war mit der Entwicklung von Heralock, einem neuartigen Materialsytem für die "Null-Schrumpf-LTCC-Technologie" befasst, und Dr. Ralph Sattmann zeichnete für die Entwicklung des sogenannten "Online-RIC"-Verfahrens bei der Produktion von Lichtleitfasern verantwortlich. "So verschiedenartig diese drei innovativen Leistungen auch sind, sie haben eines gemeinsam: Sie sind beispielhaft für die Innovationskraft unseres Unternehmens, und sie sind geeignet, unsere Geschäfte in den jeweiligen Feldern deutlich nach vorne zu bringen", betonte Heinricht bei der Preisübergabe.

Ein weiteres Geschäftsfeld, das für den Heraeus-Konzern eine gute Zukunft verspricht, wurde in dem Festvortrag zur Preisverleihung von Prof. Dr. Matthias Wuttig von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen, thematisiert. Er befasste sich mit Dünnschicht-Technologien für optische und magnetische Datenspeicher sowie für Glasbeschichtungen, und umriss dabei die Materialien und Technologien, denen in diesem Bereich die Zukunft gehören werden.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen in den Bereichen Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Umsatz von 6,4 Mrd. € und weltweit 9.000 Mitarbeitern (2002) in über 100 Tochter- und Beteiligungsunternehmen gehört Heraeus seit mehr als 150 Jahren zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Edelmetalle und Werkstofftechnik.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Heraeus Holding GmbH
Stephan Link
Konzernkommunikation
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Telefon: 06181/35-3832
Fax: 06181/35-4242
E-mail: Stephan.Link@heraeus.com

| Heraeus Holding GmbH

Weitere Berichte zu: Edelmetall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics