Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Präventionspreis für beste Modelle in der Gesundheitsförderung

04.12.2003


Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Bertelsmann Stiftung und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schreiben Wettbewerb aus



Der Deutsche Präventionspreis wird heute erstmals vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, der Bertelsmann Stiftung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ausgeschrieben. Mit dem Preis sollen jährlich herausragende und vorbildliche Ansätze und Beiträge zur Prävention und Gesundheitsförde­rung mit insgesamt 50.000 Euro ausgezeichnet werden. Im Mittelpunkt der ersten Preisver­gabe unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Ulla Schmidt stehen im ersten Wettbewerbsjahr erfolgreiche Projekte der Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre in Kinderbetreuungseinrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen.



Bewerben können sich bis zum 31. Januar 2004 online unter www.deutscher-praeventi­onspreis.de all diejenigen, die solche Projekte initiieren oder durchführen. Angesprochen sind Schulen und Lehrer der Primar- und Sekundarstufe I, Kindertageseinrichtungen, Erzieher, so­wie pädagogisch, psychologisch oder ärztlich Tätige aber auch Krankenkassen, Elterninitiati­ven oder Sponsoren solcher Maßnahmen. Im Fokus der Projekte sollten die Themen Ernäh­rung, Bewegung, Stressregulation und Suchtvorbeugung stehen.

Bundesministerin Ulla Schmidt erklärt: "Mit dem Deutschen Präventionspreis verfolgen wir das Ziel, eine breite gesellschaftliche Bewegung für Prävention und Gesundheitsförderung in unserem Land zu initiieren. Prävention wird mitentscheidend für die Zukunft unseres Gesundheitswesens sein". Liz Mohn, Präsidiumsmitglied der Bertelsmann Stiftung: "Unser vorrangi­ges Ziel als operative Stiftung ist es, eine möglichst große und nachhaltige gesellschaftliche Wirkung zu erzielen. Deshalb fördern wir die Arbeit an Themen, die wie Prävention und Gesundheitsförderung einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft haben." Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, erläutert zur Themenauswahl: "Wir haben uns entschlossen, Kinder in den Mittelpunkt des ersten Deutschen Präventionspreises zu stellen, weil Prävention und Gesundheitsförderung möglichst frühzeitig beginnen müssen, um erfolgreich zu sein. Versäumnisse im Kindesalter sind häufig später nicht mehr gutzumachen."

Die Bewerbungen durchlaufen ein Auswahlverfahren, das von einer Fachjury abgestimmt und begleitet wird und zu dem auch Besuche preiswürdiger Einrichtungen gehören. Zur Runde der Juroren zählen anerkannte Fachleute auf dem Gebiet der Gesundheitsförderung. Die Preisver­gabe ist im Sommer 2004. Die erfolgreichsten Bewerber erhalten neben dem Preisgeld eine Auszeichnung und Bekanntmachung ihrer Maßnahmen. Damit alle interessierten Einrichtun­gen von guten und besten Modellen Anderer lernen können, werden die Daten der bewerben­den Institutionen in einer Datenbank zur Verfügung gestellt.

Die Website www.deutscher-praeventionspreis.de informiert ausführlich über die Teilnahmebedingungen, den Ablauf des Wettbewerbs, die Jury, die Preisverleihung und die ausführlichen Daten der prämierten Interventionen.


Rückfragen an: Volker Oetzel, Bertelsmann Stiftung, Telefon: 0 52 41 / 81-81 374

Mirjam Stierle, Bertelsmann Stiftung, Telefon: 0 52 41 / 81-81 505


Julia Schormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-praeventionspreis.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitsförderung Präventionspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

23.05.2018 | Physik Astronomie

LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

23.05.2018 | Messenachrichten

Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

23.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics