Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Forschungspreis für Jenaer Herzchirurgen

28.11.2003


Prof. Dr. Thorsten Wahlers (r.) gratuliert dem "Dos Santos"-Preisträger Dr. Justus Strauch nach seiner Rückkehr.


Nachwuchsforscher von der Universität Jena mit "Reynaldo Dos Santos-Preis" ausgezeichnet


Der Mediziner Dr. Justus Strauch von der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde als erster Wissenschaftler aus den neuen Bundesländern mit dem Europäischen Forschungspreis "Reynaldo Dos Santos" geehrt. Der Preis wird jährlich von der Europäischen Gesellschaft für Kardiovaskuläre Chirurgie (ESCVS) für herausragende Leistungen von Nachwuchsforschern auf dem Gebiet der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie verliehen. Anlässlich der 52. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Herz-Thorax-Chirurgie (EACTS), die im November in Istanbul, Türkei, stattfand, konnte Dr. Strauch den mit 2.500 Euro dotierten Preis entgegennehmen.

Er wurde für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Aneurysmachirurgie geehrt. Aneurysmen sind krankhafte Erweiterungen der menschlichen Hauptschlagader. Die Wandausbuchtungen der arteriellen Blutgefäße im Brustkorb oder im Bauchraum werden für Patienten dann lebensbedrohlich, wenn der Durchmesser des Gefäßes 5 cm überschreitet. Hauptursache für Aneurysmen ist die so genannte Arterienverkalkung. Aneurysmen bleiben oft unerkannt, da sie im Normalfall keine Beschwerden nach sich ziehen. Bei Blutdruckanstieg oder ungewöhnlichen körperlichen Belastungen können sie jedoch platzen. Dann ist Gefahr im Verzug. Alleinige Therapiemöglichkeit ist meist die rechtzeitige Diagnostik, gefolgt von einer Operation, bei der die gesamte Körperschlagader ersetzt wird. Begleitrisiken des chirurgischen Eingriffs sind jedoch Querschnittslähmungen.


Dr. Justus Strauch arbeitet nun daran, wie die zugrunde liegenden Durchblutungsstörungen des menschlichen Rückenmarks vermieden werden können. Der 35-Jährige betreibt Ursachensuche und erprobt den Einsatz neuer Präventionsmethoden im Rahmen operativer Eingriffe. Besondere Erfolge erzielte er auf dem Gebiet des Rückenmarksschutzes zur Verhinderung einer Querschnittslähmung bei Eingriffen an der menschlichen Hauptschlagader.

Die Abteilung für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Klinikums der Universität Jena unter der Leitung von Prof. Dr. Thorsten Wahlers konzentriert sich seit Jahren sowohl in der Krankenversorgung als auch in der Forschung auf Erkrankungsbilder der Blutgefäße. Im Rahmen einer engen Kooperation der Jenaer Uniklinik mit dem Mount Sinai Medical Center in New York City, verbrachte Dr. Strauch einen 2-jährigen Forschungsaufenthalt in den USA. Dort erarbeitete er im Tierversuch experimentelle Techniken, um die Operationsmethoden zu verbessern. "Ich bin stolz darauf, einen derart ausgewiesenen Wissenschaftler und Arzt in meiner Abteilung zu beschäftigen", sagt Prof. Wahlers. "Für eine Vielzahl von Patienten werden Dr. Strauchs Forschungsarbeiten das Risiko operativer Eingriffe deutlich senken."

Kontakt:
Prof. Dr. Thorsten Wahlers
Abteilung für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie
am Klinikum der Universität Jena
Bachstr. 18, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 934801
E-Mail: Thorsten.Wahlers@med.uni-jena.de

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.escvs2003istanbul.org/sub/board_prizes.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie