Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Pre-Incubator-Center": Neues Gründerbüro hilft jungen Unternehmen

27.11.2003


Gründerbüro hilft jungen Unternehmern im TCC



Kostenlose Unterstützung erhalten Existenzgründer ab Dezember 2003 im "Pre-Incubator-Center" des Technologie Centrums Chemnitz und SAXEED

... mehr zu:
»SAXEED »Unternehmensgründung


Ab 2. Dezember 2003 werden junge Unternehmensgründer im Technologie Centrum Chemnitz (TCC) noch intensiver betreut. Gemeinsam mit SAXEED, dem Gründungsnetzwerk an der TU Chemnitz, wird ein Gründerbüro - ein so genanntes "Pre-Incubator-Center" eingerichtet, das kostenlose Unterstützungsleistungen bietet. Die Eröffnung des Gründerbüros, zu der alle Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind, findet um 18.30 Uhr im Technologie Centrum Chemnitz, Annaberger Straße 240, statt.

"Wir wollen innovative Unternehmensgründungen bereits in der Vorgründungsphase, also direkt im Anschluss an die Ideenfindung unterstützen", so Prof. Dr. Olaf Gierhake, Professor für Unternehmensgründung der TU Chemnitz. "Unsere Betreuung wirkt sich dabei wie ein Katalysator aus. Durch die frühe Ausrichtung der Unternehmen auf Wachstum und die Vermeidung häufiger Fehler beschleunigt sich der Gründungs- und Wachstumsprozess." TCC-Prokurist Dr. Jenz Otto ergänzt: "Wir stellen den jungen Unternehmern voll eingerichtete Büroarbeitsplätze plus Konferenz- und Beratungsräume kostenlos zur Verfügung, bis diese ein tragfähiges Konzept erarbeitet und sich erfolgreich gegründet haben." Der wesentliche Mehrwert dieses Konzeptes geht aber noch weit über die reine Infrastruktur hinaus. Durch die Ansiedlung im Technologie Centrum Chemnitz ist es den Gründern möglich, täglich Kontakt zu anderen Jungunternehmern zu halten.

Die ebenfalls kostenlosen Coaching-Leistungen durch das SAXEED-Projektteam unterstützen die Gründer bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit. "Die wichtigste Aufgabe bei einer Unternehmensgründung ist die konsequente Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse" so Projektgeschäftsführerin Kerstin Ben Sassi. "Wir stellen die Erfahrung unseres gesamten, interdisziplinär aufgestellten Projektteams zur Verfügung. Darin arbeiten auch erfahrene Unternehmer mit. So können wir die Gründer von der Ausarbeitung des Geschäftskonzeptes bis zur Lösung typischer Aufgabenstellungen im Tagesgeschäft unterstützen. Das reicht von der Frage, wie ich meinen ersten Kunden gewinne, bis zur Preisgestaltung und Wettbewerbsanalyse."

Das Gründernetzwerk SAXEED ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt, das an der Professur für Unternehmensgründung der TU, einer Stiftungsprofessur der Sparkasse Chemnitz, angesiedelt ist. Um wachstumsträchtige Technologieunternehmen und innovative Dienstleistungen zu fördern und so die Wirtschaftsstruktur des Raumes Chemnitz nachhaltig zu verbessern, ziehen SAXEED und TCC weiterhin an einem Strang.

Das Existenzgründer-Netzwerk SAXEED im Internet: http://www.saxeed.net ; Das Technologie Centrum Chemnitz im Internet: http://www.tcc-chemnitz.de

Weitere Informationen geben Prof. Dr. Olaf Gierhake, Professor für Unternehmensgründung der TU Chemnitz und Andreas Ehrle, SAXEED-Gründungsberater, unter Telefon (03 71) 531 80 70 oder per E-Mail info@saxeed.net

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.saxeed.net
http://www.tcc-chemnitz.de

Weitere Berichte zu: SAXEED Unternehmensgründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie