Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KKH-Innovationspreis 2003 "Früherkennung und Prävention"

21.11.2003

Zum zweiten Mal hat die Kaufmännische Krankenkasse ihren insgesamt mit 24.000 Euro dotierten Forschungspreis vergeben. Ausgezeichnet wurden vier Arbeiten. Die Preisverleihung fand heute auf der MEDICA, der größten Medizinmesse der Welt, in Düsseldorf statt.

Der erste Preis

Dr. med. Wolfgang Rathmann und Dr. rer. nat. Burkhard Haastert vom Deutschen Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf, wurden mit dem 12.000-Euro-Preis geehrt. Die beiden Wissenschaftler entwickelten einen EDV-gesteuerten Test, der die Zuckerwerte im Blut mit den Aussagen über Alter, Geschlecht, Body-Mass-Index, Blutdruck und Blutfette zu einer prägnanten Risiko- Vorhersage verknüpft. Das Computerprogramm ermöglicht die schnelle und sichere Erkennung von Risikopersonen. Etwa die Hälfte der Risiko-Patienten, bei denen der Diabetes noch nicht manifest ist, erkranken nicht, wenn sie ihren Lebensstil ändern. Patienten, die schon am Diabetes Typ 2 erkrankt sind, profitieren von der frühen Behandlung. Die Jury zeichnete die Arbeit aus, weil sie "in allen Punkten den Anforderungen an Innovation im Bereich Früherkennung und Prävention entspricht".

Der zweite Preis

Kinder von schlauen Eltern sind seltener krank. Auf diesen einfachen Nenner könnte man die Ergebnisse der Studie der Berliner Charité bringen. Zwei Jahre lang bot die Klinik für Geburtsmedizin jungen Eltern Seminare, unter anderem zu den Themen Stillen und Ernährung, Raucherentwöhnung der Eltern und Impfungen. Während dieser Zeit wurden die Kinder regelmäßig ärztlich untersucht. Sie waren weit weniger häufig krank (Durchfall, Erbrechen, Mittelohrentzündungen) als ihre Altersgenossen, deren Eltern nicht geschult worden waren. Die Jury sieht in dieser Arbeit erstmals den Beweis erbracht, dass systematische Aufklärung der Eltern tatsächlich zu einem besseren Gesundheitszustand der Kinder führt. Dieses Projekt, das Prof. Dr. med. Renate Bergmann leitete, wurde mit dem zweiten Preis (8.000 Euro) bedacht.

Der dritte Preis

Die Forschergruppe um Prof. Dr. med. Hans Peter Meier-Baumgartner von der Universität Hamburg erhielt für ihre Arbeit den mit 4.000 Euro dotierten dritten Preis. Das Team entwickelte ein Konzept, welches älteren Menschen das positive Zusammenspiel von körperlicher Aktivität, Ernährung und seelischem Wohlbefinden näher bringt und Pflegebedürftigkeit vermeiden hilft.

Der Sonderpreis

Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Dr. med. Harald Mischak aus Hannover entwickelte einen Urintest, mit dem bei Diabetikern früher als bisher erkannt werden kann, inwieweit ihre Nieren durch die Krankheit in Mitleidenschaft gezogen wurden. Diese Untersuchungsmethode führt nicht zu einer veränderten Behandlung der Patienten. Dennoch sieht die Jury in diesem Test ein hohes Innovationspotenzial.

Hintergrund

Um den KKH-Innovationspreis 2003 hatten sich 37 Projekte beworben. "Das zeigt, dass es sie gibt, die kreativen Köpfe, die das deutsche Gesundheitswesen voranbringen können und wollen", sagte Rudolf Hauke, Mitglied des KKH-Vorstands bei seiner Laudatio in Düsseldorf.

"Mit dem Innovationspreis unterstützt die KKH die Forschung im Bereich Prävention aktiv", resümierte KKH-Chef Ingo Kailuweit. Er übte Kritik am Bundesausschuss von Ärzten und Krankenkassen. In den vergangenen 13 Jahren habe dieser von 49 beantragten neuen Leistungen gerade einmal neun in den Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen. "Hier muss sich in einigen Köpfen noch viel bewegen", sagte der KKH-Chef.

Die Kaufmännische

Als Kaufmännische Krankenkasse - KKH wurde sie vor 113 Jahren in Halle/Saale gegründet. Heute vertrauen knapp zwei Millionen Menschen ihre Gesundheit der Kasse an. Die Kaufmännische ist die viertgrößte bundesweit agierende Krankenkasse.

Annette Rogalla | KKH
Weitere Informationen:
http://www.kkh.de

Weitere Berichte zu: KKH-Innovationspreis Prävention

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik