Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KKH-Innovationspreis 2003 "Früherkennung und Prävention"

21.11.2003

Zum zweiten Mal hat die Kaufmännische Krankenkasse ihren insgesamt mit 24.000 Euro dotierten Forschungspreis vergeben. Ausgezeichnet wurden vier Arbeiten. Die Preisverleihung fand heute auf der MEDICA, der größten Medizinmesse der Welt, in Düsseldorf statt.

Der erste Preis

Dr. med. Wolfgang Rathmann und Dr. rer. nat. Burkhard Haastert vom Deutschen Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf, wurden mit dem 12.000-Euro-Preis geehrt. Die beiden Wissenschaftler entwickelten einen EDV-gesteuerten Test, der die Zuckerwerte im Blut mit den Aussagen über Alter, Geschlecht, Body-Mass-Index, Blutdruck und Blutfette zu einer prägnanten Risiko- Vorhersage verknüpft. Das Computerprogramm ermöglicht die schnelle und sichere Erkennung von Risikopersonen. Etwa die Hälfte der Risiko-Patienten, bei denen der Diabetes noch nicht manifest ist, erkranken nicht, wenn sie ihren Lebensstil ändern. Patienten, die schon am Diabetes Typ 2 erkrankt sind, profitieren von der frühen Behandlung. Die Jury zeichnete die Arbeit aus, weil sie "in allen Punkten den Anforderungen an Innovation im Bereich Früherkennung und Prävention entspricht".

Der zweite Preis

Kinder von schlauen Eltern sind seltener krank. Auf diesen einfachen Nenner könnte man die Ergebnisse der Studie der Berliner Charité bringen. Zwei Jahre lang bot die Klinik für Geburtsmedizin jungen Eltern Seminare, unter anderem zu den Themen Stillen und Ernährung, Raucherentwöhnung der Eltern und Impfungen. Während dieser Zeit wurden die Kinder regelmäßig ärztlich untersucht. Sie waren weit weniger häufig krank (Durchfall, Erbrechen, Mittelohrentzündungen) als ihre Altersgenossen, deren Eltern nicht geschult worden waren. Die Jury sieht in dieser Arbeit erstmals den Beweis erbracht, dass systematische Aufklärung der Eltern tatsächlich zu einem besseren Gesundheitszustand der Kinder führt. Dieses Projekt, das Prof. Dr. med. Renate Bergmann leitete, wurde mit dem zweiten Preis (8.000 Euro) bedacht.

Der dritte Preis

Die Forschergruppe um Prof. Dr. med. Hans Peter Meier-Baumgartner von der Universität Hamburg erhielt für ihre Arbeit den mit 4.000 Euro dotierten dritten Preis. Das Team entwickelte ein Konzept, welches älteren Menschen das positive Zusammenspiel von körperlicher Aktivität, Ernährung und seelischem Wohlbefinden näher bringt und Pflegebedürftigkeit vermeiden hilft.

Der Sonderpreis

Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Dr. med. Harald Mischak aus Hannover entwickelte einen Urintest, mit dem bei Diabetikern früher als bisher erkannt werden kann, inwieweit ihre Nieren durch die Krankheit in Mitleidenschaft gezogen wurden. Diese Untersuchungsmethode führt nicht zu einer veränderten Behandlung der Patienten. Dennoch sieht die Jury in diesem Test ein hohes Innovationspotenzial.

Hintergrund

Um den KKH-Innovationspreis 2003 hatten sich 37 Projekte beworben. "Das zeigt, dass es sie gibt, die kreativen Köpfe, die das deutsche Gesundheitswesen voranbringen können und wollen", sagte Rudolf Hauke, Mitglied des KKH-Vorstands bei seiner Laudatio in Düsseldorf.

"Mit dem Innovationspreis unterstützt die KKH die Forschung im Bereich Prävention aktiv", resümierte KKH-Chef Ingo Kailuweit. Er übte Kritik am Bundesausschuss von Ärzten und Krankenkassen. In den vergangenen 13 Jahren habe dieser von 49 beantragten neuen Leistungen gerade einmal neun in den Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen. "Hier muss sich in einigen Köpfen noch viel bewegen", sagte der KKH-Chef.

Die Kaufmännische

Als Kaufmännische Krankenkasse - KKH wurde sie vor 113 Jahren in Halle/Saale gegründet. Heute vertrauen knapp zwei Millionen Menschen ihre Gesundheit der Kasse an. Die Kaufmännische ist die viertgrößte bundesweit agierende Krankenkasse.

Annette Rogalla | KKH
Weitere Informationen:
http://www.kkh.de

Weitere Berichte zu: KKH-Innovationspreis Prävention

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics