Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Arbeitsgruppe nutzt Nanotechnologie für die Biomedizin

30.10.2003


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt insgesamt 17 Nachwuchsforscher darin, neue grundlagenorientierte und anwendungsbezogene Forschungsansätze in den Nanowissenschaften zu bearbeiten.


Einer von ihnen ist Dr. Volker Stadler. Im BMBF-Nachwuchswettbewerb "Nanotechnologie" wurde sein Konzept eines modifizierten Peptid-Chips prämiert, bei dem die Herstellung von Peptidketten für komplexe Biokatalysatoren mit der Erfassung und Speicherung von Daten kombiniert ist. Für den Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe erhält der Chemiker 2,3 Millionen Euro für einen Zeitraum von fünf Jahren. Der Wissenschaftler hat kürzlich seine Arbeit als Leiter der BMBF-Nachwuchsgruppe "Chip-basierte Peptidbibliotheken" im Deutschen Krebsforschungszentrum aufgenommen.

Stadler stellt Peptidbibliotheken für biokatalytische Untersuchungen, den Einsatz in der Diagnostik oder der Funktionsanalyse von Proteinen her. Grundlage bildet ein neues Verfahren, bei dem Peptide, kurze Proteinstücke, auf einem Halbleiter-Chip durch kombinatorische Synthese hergestellt und gewissermaßen als biochemische Sonden eingesetzt werden. Diese sollen zum Beispiel aus einer Blutprobe Antikörper fischen, die spezifisch für eine bestimmte Infektion sind. Dazu müssen auf dem Chip die infektionstypischen Peptide aufgebracht werden, die spezifisch nur "ihren" Antikörper einfangen. Aus dem Muster der von Antikörpern erkannten Peptide hoffen die Forscher, den Infektionsstatus und den Krankheits- beziehungsweise Therapieverlauf ablesen zu können. Eine andere Einsatzmöglichkeit der Peptidchips ergibt sich in der Proteomforschung: Basierend auf den Daten der Genomanalyse lassen sich Peptidbibliotheken erstellen, die die Untersuchung von Peptid-Protein-Wechselwirkungen im Hochdurchsatzverfahren erlauben.


Doch wie macht man einen solchen Chip? Basierend auf dem Konzept von Dr. Frank Breitling und in Zusammenarbeit mit Dr. Ralf Bischoff hat Dr. Stadler einen Weg gefunden, in wenigen Syntheseschritten sehr viele unterschiedliche Peptide an die Oberfläche des neu konzipierten Halbleiter-Chips zu koppeln. Pate stand ein normaler Farb-Laserdrucker. Trockene Tonerpartikel, wie sie in Laserdruckern oder Kopierern verwendet werden, lassen sich elektrisch aufladen und punktgenau - durch Wechselwirkung mit definierten Ladungsmustern - auf einen Träger anordnen, nur dass die Tonerpartikel in diesem Fall mit Aminosäuren, den Bausteinen der Proteine, beladen sind. Im Gegensatz zum Laserdrucker sollen die entsprechenden Ladungsmuster jedoch mit dem Halbleiter-Chip erzeugt werden, der gleichzeitig als Träger dient und bei Bedarf zusätzliche Funktionen, z. B. in der Datenauslese, übernehmen kann.


Dr. Julia Rautenstrauch | idw
Weitere Informationen:
http://www.dkfz.de

Weitere Berichte zu: Antikörper Halbleiter-Chip Peptid Tonerpartikel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik