Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BASF verleiht Innovationspreis 2003 an zwei bahnbrechende Projekte

17.10.2003


Für die Entwicklung und Vermarktung des Faser-Vorproduktes Ultramid® BS 416N wurden Rolf Alles, Greta Chan, Miko Chao, Dr. Gerwig Kruspel, Dr. Rainer Neuberg, Dr. Volker Rauschenberger und Dr. Christopher Rieker ausgezeichnet. Ihr Produkt ist als ideales Basismaterial für die Herstellung von Outdoor-Kleidung und Badeanzügen im Markt erfolgreich. Die Gewebe, die sich aus diesem innovativen Polyamid herstellen lassen, fühlen sich so angenehm an wie Baumwolle und schützen sicher vor gefährlicher UV-Strahlung.


Mit der Entwicklung und Vermarktung des Pflanzenschutzwirkstoffs F 500® haben Dr. Bernd Müller, Dr. Monika Bross, Dr. Joachim Leyendecker, Uwe Buckenauer, Jose Munhoz und Gerald John Minore das Fungizid-Portfolio der BASF wesentlich verstärkt. Der innovative Wirkstoff kann gegen ein breites Spektrum von Schadpilzen in vielen der weltweit wichtigsten Nutzpflanzen eingesetzt werden und war bereits in den ersten Jahren seiner Markteinführung sehr erfolgreich.


Mehr Schutz vor UV-Strahlen und schädlichen Pilzen

... mehr zu:
»Innovationspreis »Polyamid

Mit dem Innovationspreis zeichnet die BASF Mitarbeiter aus, die mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg innovativer Produkte geleistet haben. In diesem Jahr wird die Auszeichnung, über deren Vergabe der Vorstand auf Vorschlag einer Auswahlkommission entscheidet, bereits zum zehnten Mal verliehen. Preisträger sind 13 Mitarbeiter, die in zwei interdisziplinären Teams entscheidend an den beiden folgenden Projekten beteiligt waren:

Ultramid® BS 416N, das Polyamid für baumwollähnliche Textilien mit UV-Schutz-Funktion, F 500®, ein Pflanzenschutzmittel mit breitem Wirkungsspektrum gegen Pilzkrankheiten.


„Innovationen sind unverzichtbar, um profitables Wachstum der BASF zu gestalten. Die Erweiterung unseres Portfolios um innovative Produkte und Kundenlösungen ist eines unserer wichtigsten Ziele“, sagte Dr. Stefan Marcinowski, Vorstandsmitglied der BASF und Sprecher der Forschung, bei der Preisverleihung anlässlich einer internationalen Konferenz der BASF Gruppe am 16. Oktober in Ludwigshafen.

Ein neuer Rohstoff für funktionelle Freizeitkleidung

Ultramid® BS 416N ist ein Paradebeispiel dafür, wie bestehendes Know-how in Kombination mit innovativen Technologien und genauer Marktkenntnis zu einem neuen, bei den Kunden sehr gefragten Produkt führen kann. Zu Beginn der Entwicklung war es das Ziel, einen Faser-Rohstoff zu produzieren, aus dem sich Stoffe mit Baumwoll-Optik und -Haptik herstellen lassen, die gleichzeitig über die positiven Eigenschaften von Kunstfasern verfügen. Solche Stoffe für Freizeitbekleidung sollen leicht, reißfest und scheuerbeständig sein und außerdem schnell trocknen. Zu diesem Tragekomfort kam dann in einem zweiten Schritt der Schutz vor UV-Strahlung hinzu. Den Experten der BASF gelang es, Titandioxid mit einem speziellen technischen Verfahren so fein in dem Polyamid zu verteilen, dass ein hoher Sonnenschutzfaktor erreicht wird und sich das Material dennoch zu feinsten Garnen verspinnen lässt.

Auch in nassem oder gedehntem Zustand, wenn andere Textilien etwa aus Baumwolle ihre UV-Schutz-Funktion verlieren, bleibt diese bei Kleidungsstücken aus dem neuen Material erhalten. Je nach Art der Verarbeitung lassen sich mit Ultramid® BS 416N Lichtschutzfaktoren von bis zu 80 erreichen. Die BASF verkauft das Faser-Vorprodukt als Granulat an große Garnproduzenten beispielsweise in Asien. Gewebe aus Ultramid® BS 416N werden inzwischen von vielen bekannten Herstellern von Outdoor- oder Badebekleidung eingesetzt, etwa von Speedo, The North Face oder VauDe. In den kommenden drei Jahren erwartet das Marketing-Team überdurchschnittliche Wachstumsraten für das erfolgreiche Polyamid.

Ein neues Werkzeug für Landwirte auf der ganzen Welt

Mit dem Wirkstoff F 500® haben die Agrarexperten der BASF einen neuen Standard in der Klasse der so genannten Strobilurine gesetzt, der von keinem Konkurrenzprodukt erreicht wird. Das innovative Pflanzenschutzmittel bekämpft die wichtigsten Pilzerkrankungen in vielen Kulturpflanzen wie Getreide, Gemüse, Obst und Reben schnell und zuverlässig. F 500® bietet bereits in geringen Mengen lang anhaltenden Schutz und besitzt günstige toxikologische und ökotoxikologische Eigenschaften. Dank seiner hervorragenden Eigenschaften sind Pilzbekämpfungsmittel (Fungizide) mit diesem Wirkstoff bereits in vielen wichtigen Ländern für den Einsatz in der Landwirtschaft zugelassen.

Sein breites Wirkungsspektrum macht F 500® zu einem echten Universal-Fungizid und zum idealen Mischungspartner für die Formulierung von unterschiedlichen Produkten. Mittelfristig rechnet die BASF für F 500® mit einem Umsatzpotential von 300 Millionen Euro pro Jahr. Die Schwerpunktmärkte werden Europa sowie Süd- und Nordamerika sein. Damit stärkt das Unternehmen seine Marktposition unter den drei größten Herstellern von Pflanzenschutzmitteln.

Joachim Seega | BASF
Weitere Informationen:
http://www.basf.de

Weitere Berichte zu: Innovationspreis Polyamid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten