Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationspreis Bio-Lebensmittel-Verarbeitung

13.10.2003


Fortlaufende Innovationen engagierter Unternehmen haben wesentlich dazu beigetragen, dass sich Bio-Lebensmittel im Einkaufskorb von immer mehr Verbrauchern einen festen Platz erobert haben. Tendenz steigend. Mit dem auf der ANUGA 2003 (Köln) vergebenen "Innovationspreis Bio-Lebensmittel-Verarbeitung" will Bundesverbraucherministerin Renate Künast unternehmerische Leistungen würdigen und gleichzeitig die Bio-Lebensmittel-Verarbeiter zu weiterem Engagement anspornen.


Am Eröffnungstag der weltgrößten Nahrungsmittelmesse übergab die Ministerin am Messestand des Bundesverbraucherministeriums "Spezial Ökologischer Landbau und Verarbeitung" drei Hauptpreise und fünf Auszeichnungspreise an die Preisträger. "Ich bin begeistert über die Vielfalt der Innovationen, die uns im Rahmen des Wettbewerbs vorgestellt wurden. Sie macht deutlich, wie eine in Relation zur konventionellen Lebensmittelindustrie kleine und junge Branche kontinuierlich Kapazitäten für Entwicklung, Erprobung, Vermarktung und Platzierung bereitstellt und mit welcher Kreativität hier gearbeitet wird", so Künast.

Den 1. Hauptpreis erhielten zwei Unternehmen: Neumarkter Lammsbräu, Neumarkt/Oberpfalz, überzeugte durch kieselgurfreie - eine nahezu abfallfreie - Bierfiltration und durch ihr Öko-Controlling als Motor für ökologisches Wirtschaften. Auch die Kooperation des Unternehmens mit 106 Bio-Landwirten wertete die Jury als herausragend. Die Teutoburger Ölmühle im westfälischen Ibbenbüren bekam den 1. Preis für ihr weltweit einzigartiges, ökologisch ausgerichtetes Pressverfahren zur Herstellung kaltgepresster Speiseöle (Raps, Sonnenblumen). Zudem hob die Jury das Verdienst des Unternehmens für den ökologischen Raps-Anbau hervor. Der 3. Preis ging an Chiemgauer Naturfleisch, Trostberg/Obb., für dessen Kooperationsmodell zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Handel, das auch dem Verbraucher mit der namentlichen Nennung des bäuerlichen Erzeugungsbetriebes auf dem Produktetikett größte Transparenz bietet. Innovativ waren die Chiemgauer auch bei der Entwicklung einer Bio-Trockenpanade für gefrostete Bio-Nuggets und -Burger. Allen drei Hauptpreisträgern überreichte Renate Künast mit der Urkunde ein individuell gemaltes Werk der renommierten Künstlerin Sonja Alhäuser.


Eine Auszeichnungsurkunde für einzelne Innovationen bekamen apetito AG, Rheine, kff kurhessische fleischwaren, Fulda, Hameico Fruchthandel, Siegen, Ulrich Walter GmbH/Lebensbaum, Diepholz sowie Riedenburger Brauhaus, Riedenburg.

An dem vom Bundesverbraucherministerium im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau ausgeschriebenen, branchenübergreifenden Wettbewerb haben 48 Betriebe teilgenommen. Sie konnten sich in fünf Innovationsfeldern beweisen: Technologie und Verfahren, Rohstoffart und -erzeugung, Marketing, Umweltleistungen sowie Kulturelles und Soziales.

Andrea Klepsch | modem conclusa

Weitere Berichte zu: Bio-Lebensmittel-Verarbeitung Landbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie