Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europe´s 500: Firmenregistrierung läuft ab sofort für den renommierten internationalen Wettbewerb

10.10.2003


- Schaffung von neuen Arbeitsplätzen europaweit
- Firmen mit hohem Wachstum in Europa

... mehr zu:
»Firmenregistrierung


Auch dieses Jahr ruft Europe´s 500 wieder europaweit Firmen, die neue Arbeitsplätze geschaffen haben und über ein überdurchschnittliches Wachstum verfügen sich für den international renommierten Wettbewerb zu registrieren. Besonders in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, die Erfolge kleinerer und mittlerer Unternehmen anzuerkennen und deren Kreativität herauszustellen. Firmen mit mindestens 50 Mitarbeitern (Status Jahresende 2002) sind aufgerufen sich selbst für den Wettbewerb 2003 zu nominieren. Unter www.europes500.com werden Online-Registrierungen entgegen genommen. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen aus den 15 EU-Mitgliedsstaaten, sowie Island, Norwegen und der Schweiz.

Europe’s 500 bewertet die Leistung der Unternehmen über fünf Fiskaljahre hinweg (1997-2002). Sieben Kriterien liegen der Auswahl zugrunde: unternehmerisches Engagement, Wachstum in den Bereichen Umsatz und Angestellte, organisches Wachstum, Profitabilität, Größe (Minimum: 50 Angestellte bis Ende 2002), mindestens 3-jährige Marktpräsenz. Der Bewertung der Unternehmen liegt der David Birch Employee Growth Index zugrunde (relative und absolute Schaffung von Arbeitsplätzen). Die Top 500 werden entsprechend ihres Birch Index Wertes gelistet.

Was Europe’s 500 von anderen Rankings unterscheidet, ist der Fokus auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum im Bereich kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Chris Rowlands, Global Head of Growth Capital, 3i Group plc, eines der Unternehmen, die im Jahr 2003 Europe’s 500 unterstützen, kommentiert: „Wir haben bisher sehr erfolgreich Wachstumskapital in mittelständische Firmen investiert und basierend auf diesen langjährigen Erfolgen sehen wir auch für die Zukunft ein großes Potential in diesem Bereich. Diese Finanzierungsart ermöglicht es Unternehmen, ihr Wachstum zu beschleunigen, ohne dabei Schulden machen zu müssen. Sie können so ihr Risiko minimieren und ihre Bilanzen stärken. Deshalb freuen wir uns, beim jährlichen Ranking dabei zu sein und schnell wachsende Unternehmen für ihre Leistung auszuzeichnen.“

Alle Unternehmen, die sich erfolgreich für Europe’s 500 qualifizieren, werden am 28. November 2003 in Brüssel im Beisein von Prominenz aus Wirtschaft und Politik im Rahmen einer Preisverleihung mit anschließendem Gala Dinner von Europe’s 500 geehrt werden.

Unternehmen, die sich im letzten Jahr für Europe’s 500 qualifizierten, schafften im Durchschnitt 556 neuen Arbeitsplätzen innerhalb von fünf Jahren und somit mehr als 100 neue Stellen pro Jahr. Insgesamt schufen die 500 gelisteten Unternehmen 277.697 neue Stellen.

Über Europe’s 500:

Europe’s 500 wurde 1996, unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission gestartet. Seit der Veröffentlichung des Rankings 1997 durch GrowthPlus, der Vereinigung dynamischer Unternehmer, wurde die Initiative jährlich durchgeführt. Im Jahr 2003 wird das Ranking neben GrowthPlus durch 3i und Microsoft und unterstützt. Die Schirmherren sind Pat Cox, Präsident des Europäischen Parlaments und Philippe Maystadt, Präsident der Europäischen Investment Bank.

Weitere Information, sowie die Möglichkeit zur online Nominierung erhalten Sie unter: www.europes500.com.

Über 3i:

3i stellt für die Gründung und Entwicklung von Unternehmen Kapital, Know-how und ein internationales Netzwerk zur Verfügung. Die Palette der Investitionen reicht von Start-up- und Frühphasen-Finanzierungen über die Finanzierung der Ausgliederung von Unternehmensbereichen etablierter Unternehmen (Spin-outs/Spin-offs) bis hin zu
Buy-outs.

Als eine der weltweit führenden VC-Firmen ist 3i mit seinen erfahrenen
Investmentteams in mehr als 30 Büros in Europa, Asien und den USA vertreten. Im letzten Geschäftsjahr hat die 3i-Gruppe mehr als 1,2 Milliarden € investiert.

In Deutschland hat 3i seit 1986 über 1,8 Milliarden € in 500 Unternehmen investiert. Das Portfolio im deutschsprachigen Raum bestand zum 31. März 2003 aus 230 Beteiligungen mit Netto-Akquisitionskosten von 1,1 Milliarden €.








Nikki Walker | HBI Helga Bailey GmbH
Weitere Informationen:
http://www.europes500.com

Weitere Berichte zu: Firmenregistrierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise