Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildungsinitiative an Hochschulen

08.10.2003


Stifterverband sucht die besten Geschäftsmodelle



·Heute Start des Wettbewerbs "Hochschulen im Weiterbildungsmarkt"


·Gewinner erhält 100.000 Euro und Strategieberatung von McKinsey
·Vorabstudie beweist große Nachfrage und Marktchancen

Der Stifterverband startet eine Weiterbildungs-Initiative im Hochschulbereich. Zu diesem Zweck hat er jetzt einen Wettbewerb "Hochschulen im Weiterbildungsmarkt" ausgeschrieben. Damit sollen die drei besten Geschäftsmodelle zur Entwicklung und Vermarktung von Weiterbildungsangeboten von Hochschulen prämiert werden. "Wir wollen die Hochschulen dazu bringen, ihre Position auf dem freien Weiterbildungsmarkt zu stärken", begründete der Generalsekretär des Stifterverbandes, Prof. Dr. Manfred Erhardt, die Initiative heute bei der Ausrufung des Wettbewerbs in Berlin.

Seit fünf Jahren gehört die Weiterbildung neben Forschung und Lehre zu den Kernaufgaben der Hochschulen (1998 Novelle des HRG - Hochschulrahmengesetz). Zudem ist Weiterbildung ein boomender Markt, auf dem Nachfrage und Bedarf ständig steigen. "Trotzdem fristet die Weiterbildung an den Hochschulen immer noch ein Nischendasein, sowohl innerhalb der Hochschulaktivitäten, als auch im Rahmen des Weiterbildungsmarktes insgesamt", kritisierte Erhardt. Es mangele an Professionalität, an Marktorientierung und an maßgeschneiderten Programmen. "Die Hochschulen müssen die Weiterbildung als Kernaufgabe in systematischer und zielgerichteter Weise angehen und praxisbezogen etablieren", forderte Erhardt. Der Wettbewerb soll dazu einen Anreiz bieten.

Die Bewerber müssen Businesspläne für die Entwicklung und Vermarktung ihrer Weiterbildungsangebote vorlegen und darin detailliert folgende Punkte dokumentieren und kommentieren: Idee/Geschäftsfeld, Marktanalyse, Struktur/Management, Produkt, Qualitätsmanagement, Marketing und Finanzierung/Budget.

Die drei besten eingereichten Geschäftsmodelle erhalten 100.000, 50.000 und 25.000 Euro. Die Auswahl trifft eine Jury, die mit zahlreichen hochrangigen Vertretern aus der Wirtschaft besetzt ist, "weil die Hochschulen auf diesem Markt nur reüssieren können, wenn sie den Bedarf der Unternehmen sorgfältig erfassen und berücksichtigen", betonte Erhardt.

Die Anforderung "größere Marktnähe" spiegelt sich auch in der Strategieberatung durch die renommierte Unternehmensberatung McKinsey & Company wider, die der Gewinner zusätzlich zum Preisgeld erhalten wird. Das Unternehmen unterstütze die Weiterbildungs-Initiative des Stifterverbandes, weil sie "einen optimalen Weg beschreitet, damit die Hochschulen ihre Chancen in der Weiterbildung verstärkt nutzen", wie der McKinsey-Partner und Experte für Weiterbildung, Helmut Heidegger, vor der Presse in Berlin heute sagte. Die Hochschulen könnten bei der Weiterbildung eine wichtige Rolle spielen, müssten dazu aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen. So sei es nötig, schlüsselfertige Lösungen anzubieten statt einer Vielzahl unverbundener Aktivitäten. Weiterhin müsste die Weiterbildung nachfrageorientiert statt wie bislang "aus Fakultätssicht gestaltet sein und auf die besonderen Bedürfnisse des Mittelstandes eingehen.

Der Stifterverband hatte ein Forschungsteam der TU Dresden beauftragt, in einer Vorabstudie den Stand der Weiterbildung an deutschen Hochschulen zu untersuchen. Dabei hatte sich herausgestellt, dass sich diese grundsätzlich im Aufwind befindet, es aber "noch einen großen Nachhol- und Entwicklungsbedarf" gibt, wie Studienleiter, Prof. Dr. Andrä Wolter in Berlin sagte. Zukünftig werde die Nachfrage nach Weiterbildung stärker ansteigen als die Nachfrage nach Erstausbildung. Wolter: "Die Hochschulen müssen sich auf diesem Markt positionieren, wenn sie nicht an gesellschaftlichem Einfluss verlieren wollen. Zugleich müssen sie sich auf einem heiß umkämpften Markt zwischen ganz unterschiedlichen Wettbewerbern bewähren."


Michael Sonnabend | Stifterverband
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung