Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOP 100 - Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand

16.09.2003


TOP 100 prüft Innovationspotenzial mittelständischer Unternehmen

... mehr zu:
»Innovator »Mittelstand

Der Startschuss ist gefallen für die elfte Auflage des renommierten Benchmarkingprojektes "TOP 100 – Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand". Bei der Initiative unter der Schirmherrschaft des ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Lothar Späth können mittelständische Unternehmen erneut ihre innovativen Qualitäten unter Beweis stellen. Ziel ist es, das Innovationspotenzial der Unternehmen aufzuspüren, zu fördern und die Mittelständler einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mit einem überarbeiteten Verfahren wollen die Organisatoren vermehrt auch innovative Dienstleister zu einer Teilnahme anregen. Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.top100.de.

Um in die TOP 100-Riege aufgenommen zu werden, müssen sich die Unternehmen einem Fragebogen stellen, den Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt hat. Anhand des Fragebogens ermittelt Franke den Grad, in welchem vorhandenes Potenzial genutzt wird – sei es im Bereich der Produkt-, Dienstleistungs-, oder Prozessinnovation. Eine individuelle Stärken-/Schwächenanalyse ermöglicht den Teilnehmern, ihre internen Abläufe zu optimieren.


Publikumswirksame Preise werden in den Kategorien Innovationsklima, innovationsförderndes Top-Management, innovative Prozesse und Organisation sowie Innovationsmarketing vergeben. Den Hauptpreis "Innovator des Jahres" machen jene Mittelständler unter sich aus, welche nach dem quantitativen Benchmarking auf einem der ersten Plätze landen. Ausschlaggebend für den Titel ist das Votum der hochkarätig besetzten Jury. Alle TOP 100-Unternehmen werden in dem von Späth herausgegebenen Buch „TOP 100 – Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand“ vorgestellt. Zusätzliche Publicity versprechen die umfassende Pressearbeit sowie das TOP 100-Event.

Schirmherr Lothar Späth engagiert sich für TOP 100, weil er im Mittelstand den treibenden Motor der Wirtschaft sieht. Für den Ministerpräsidenten a.D. beginnt der Aufschwung im Kopf, und Unternehmen, die gerade jetzt den Mut beweisen, ihren innovativen Weg weiterzuverfolgen, verdienen Unterstützung. TOP 100 ist ein probates Mittel dazu, denn Publicity trägt zum Erfolg von Innovationen bei. Noch wichtiger: Die TOP 100-Unternehmen betreiben nicht nur Imagepflege in eigener Sache, sondern erfüllen auch eine motivierende Vorbildfunktion für andere innovationsstarke Mittelständler.

Startberechtigt sind Unternehmen aller Branchen mit bis zu 5.000 Mitarbeitern. Unterlagen gibt es unter www.top100.de . Die Bewerbung ist zunächst kostenlos, lediglich die ausgewählten TOP 100-Unternehmen bezahlen € 4.900 zzgl. MwSt. für das komplette Leistungspaket. Dieses beinhaltet unter anderem die professionelle PR-Arbeit, die Präsentation im Buch, die Teilnahme an der Veranstaltung und die Aufnahme in das TOP 100-Netzwerk. Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2003

Schirmherr des Projektes ist Lothar Späth. Projektpartner sind das RKW - Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., die Stiftung Innovation, der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Medienpartner sind das Wirtschaftsmagazin ProFirma sowie das Magazin für Marketing absatzwirtschaft.

Wissenschaftlicher Leiter ist Dr. Nikolaus Franke, Professor für Entrepreneurship und Gründungsforschung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing.

Organisatorist compamedia GmbH. compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. Der Fokus liegt auf der medienwirksamen Begleitung der Projekte, für die wissenschaftliche Umsetzung zeichnen fachlich kompetente Partner verantwortlich. Die Agentur betreut das Innovationsprojekt "TOP 100 - Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand" und das Arbeitgeber-Benchmarking "TOP JOB – Top-Arbeitgeber im deutschen Mittelstand".

Kontakt:
compamedia GmbH
Hofstatt 7, 88662 Überlingen
Telefon: (07551) 9498-630
Telefax: (07551) 9498-639
E-Mail: info@compamedia.de

Silke Masurat | compamedia GmbH
Weitere Informationen:
http://www.top100.de

Weitere Berichte zu: Innovator Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht „Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges
26.06.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Hochschule Karlsruhe: mit speichenlosem Fahrrad Kreativwettbewerb gewonnen
26.06.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Study shines light on brain cells that coordinate movement

26.06.2017 | Life Sciences

Smooth propagation of spin waves using gold

26.06.2017 | Physics and Astronomy

Switchable DNA mini-machines store information

26.06.2017 | Information Technology