Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Wettbwerb für Nachwuchswissenschafter

03.09.2003


"Wissenschaft, unsere Zukunft" - 15. Wettberwerb der Europäischen Union für Nachwuchswissenschafter



Die viel versprechendsten Nachwuchswissenschaftler Europas werden vom 20.-26. September in Budapest zusammentreffen, um dort am 15. Wettbewerb der Europäischen Union für Nachwuchswissenschaftler teilzunehmen. Dieser Wettbewerb findet zum ersten Mal in einem Beitrittsland statt und soll Jugendliche dazu ermutigen, ihr Interesse an der Wissenschaft zu vertiefen, und sie eventuell zu einer wissenschaftlichen Laufbahn motivieren.

... mehr zu:
»EU-Wettbwerb


Präsentation der Projekte

114 Jugendliche im Alter von 15-20 Jahren aus 37 Länder in ganz Europa und darüber hinaus werden eine Woche lang ihre Projekte präsentieren, mit denen sie in nationalen Wettbewerben Preise gewonnen haben – und um die neun Preise des EU-Wettbewerbs mit einem Gesamtwert von 28 500 € konkurrieren. Die Sieger werden von einer internationalen Jury von 15 anerkannten und unabhängigen Wissenschaftlern gekürt.

Feier und Preisvergabe

Die Feier mit der Preisvergabe wird am Donnerstag, den 25. September 2003, unter Beteiligung hochrangiger Vertreter der ungarischen Regierung und der Europäischen Kommission sowie zahlreicher international bekannter Wissenschaftler in den Räumlichkeiten des ungarischen Parlaments in Budapest stattfinden.

Im Millenary Park in Budapest werden die Projekte der Schüler ausgestellt. Journalisten, die an der Veranstaltung teilnehmen, werden die Gelegenheit haben, alle konkurrierenden Beiträge aus der Nähe zu begutachten und diese mit den Schülern zu besprechen. Die Projekte decken einen breiten Bereich wissenschaftlicher Disziplinen ab - von den Sozialwissenschaften und der Astrophysik über Umweltuntersuchungen bis hin zur Erstellung mathematischer Modelle. Das Niveau der einzelnen Beiträge ist sehr hoch, und in der Vergangenheit haben bereits mehrere Projekte zu wissenschaftlichen Durchbrüchen oder zu Unternehmensgründungen geführt. So starteten im Jahr 1997 zwei in verschiedenen Wettbewerbsjahren erfolgreiche Teilnehmer aus Deutschland ein erfolgreiches Unternehmen, das im Bereich der Halbleiter und Mikrosysteme tätig ist. Die Veranstaltung bietet Journalisten eine einmalige Gelegenheit am Puls der europäischen Wissenschaft und möglicher künftiger Entwicklungen.

Ziele des Wettbewerbs

Der Wettbewerb ist Teil der EU-Maßnahmen für Wissenschaft und Gesellschaft und wird von der Generaldirektion Forschung innerhalb des sechsten Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung durchgeführt. Er ermöglicht den verschiedenen Teilnehmern einen wertvollen Vorgeschmack auf die Welt der internationalen Wissenschaft und bietet ihnen gleichzeitig die Gelegenheit, ihre wissenschaftlichen Ideen mit einigen der hervorragendsten internationalen Experten zu besprechen; dieses Jahr sind unter anderem die Nobelpreisträger Ben Mottelson, Sir Harry Kroto und Ivar Giaever anwesend.

| innovatives-oesterreich
Weitere Informationen:
http://europa.eu.int/comm/research/youngscientists

Weitere Berichte zu: EU-Wettbwerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie