Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Preis beim iKuh-Award 2003 geht nach München

22.07.2003


IVG Businesspark vor München verleiht mit Partnern "iKuh-Award" in Höhe von 10.000 EUR für anwendungsorientierte Nanotechnologie

"Die Ergebnisse unseres ersten iKuh-Awards haben gezeigt, dass junge Nano-Forscher aus Deutschland Spitzenniveau haben," erklärte Lothar Ruck, Leiter der IVG- Niederlassung München, anlässlich der Verleihung des Nachwuchsforscher-Preises im Center for NanoScience am 22. Juli in München. Der IVG Businesspark vor München, Standort für namhafte Technologie-Unternehmen, hat den iKuh-Award als Anerkennung für anwendungsorientierte Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Nanotechnologie dieses Jahr erstmals vergeben.

Den mit 5.000 EUR dotierten ersten Preis sicherte sich Dr. Niels Fertig. Der Geschäftsführer der Nanion Technologies GmbH in München überzeugte die Jury mit seiner Arbeit "The Nano-Patch-Clamp Principle: Nanofabricated Glass Chips for High-Throughput Electrophysiology". Der von ihm entwickelte Bio-Chip ermöglicht erstmalig Hochdurchsatz-Untersuchung von Wirkstoffeffekten auf eine wichtige Proteinklasse, die Ionenkanäle in Zellmembranen. Basierend auf dieser Chiptechnologie gründete Fertig die Nanion Technologies GmbH. Das Unternehmen liefert der pharmazeutischen Industrie maßgeschneiderte Verfahren zur schnelleren, präziseren und effizienteren Testung von Substanzen gegen wichtige Krankheiten, wie u. a. Herzrhythmusstörungen, Migräne und Epilepsie.

Der zweite Preis, eine Forschungsreise in Höhe von 2.500 EUR, ging an Dr. Andreas Wienss, der in seiner Doktorarbeit "Nanotribologie amorpher Kohlenstoffschichten" eine Nano-Messmethode für dünne Kohlenstoffschichten entwickelt hat. Dr. Rainer Hillenbrand erhielt den dritten Preis, ebenfalls eine Forschungsreise, für die Entwicklung eines neuen optischen Mikroskopieverfahrens, mit dem etwa 100 mal feinere Details abgebildet werden können als mit konventionellen optischen Mikroskopen. Die Preise überreichte Fernsehmoderator und Astronaut Prof. Ulrich Walter.

"Alle drei Arbeiten weisen ein hohes Innovationspotenzial und einen realen Anwendungsbezug auf. Dr. Niels Fertig überzeugte mit seiner technologischen Innovation, die er in seiner eigens dafür gegründeten Firma erfolgreich umsetzt," begründete Jury-Mitglied Professor Jörg Kotthaus vom Münchener Center for NanoScience die Entscheidung der Jury.

IVG Businesspark fördert Standort vor München

Der vom IVG Businesspark vor München ins Leben gerufene iKuh-Award, benannt nach dem Hightech-Markenzeichen des IVG Businessparks vor München, würdigt herausragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Nanotechnologie mit deutlichem Anwendungsbezug. "Gerade in Zeiten, wo öffentliche Mittel knapp sind, wollen wir mit unserem Preis einen wesentlichen Standortfaktor in Deutschland fördern und würdigen: Forschungsleistungen im Bereich von Zukunftstechnologien", erklärte Ruck in seiner Rede. "Als innovativer Standort vor München freut es uns sehr, dass zwei Preisträger aus München stammen. Es bestätigt uns, dass der IVG Businesspark vor den Toren Münchens genau am richtigen Platz angesiedelt ist."

Die Preisträger

1. Preis Dr. Niels Fertig; geboren 1972, Geschäftsführer Nanion Technologies GmbH, München


2. Preis Dr. Andreas Wienss, geboren 1971, IBM Engineering & Technology Services, Mainz
3. Preis Dr. Rainer Hillenbrand, geboren 1972, Postdoc am Max-Planck- Institut für Biochemie, Martinsried.

Der Schirmherr Hans Zehetmair, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Die Partner Center for NanoScience München Abteilung Zukünftige Technologien Consulting des VDI-Technologiezentrums Düsseldorf Bayerischer Forschungsverbund Mikroproduktionstechnik

Thomas Rücker | IVG Businesspark
Weitere Informationen:
http://www.ivg.de

Weitere Berichte zu: Nanoscience Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten