Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konzept für Passivenergiehäuser erhielt „Magdeburger Architekturpreis 2003“

15.07.2003


Projekt REGIONA entwickelte Energiekonzept



Vor wenigen Tagen wurde der „Magdeburger Architekturpreis 2003“ vergeben. In der Wettbewerbssparte „Energiesparende Einfamilienhäuser für die Stadt“ wurde der eingereichte Entwurf des Architekturbüros Bartl aus Blankenburg mit dem von Dipl.-Ing. Ute Urban, Hochschule Harz, erarbeiteten Energiekonzept mit dem 1. Preis prämiert.



Als Mitarbeiterin des Projektes „Regionales Innovationszentrum für nachhaltiges Wirtschaften“, kurz REGIONA genannt, arbeitete Frau Urban federführend an der Erstellung eines Passivhauskonzeptes für Einfamilienhäuser. Kennzeichen der Passivenergiehäuser ist der sehr geringe Energieverbrauch von maximal 1,5 Liter Öl pro Quadratmeter. Das entspricht ca. 15 Kilowattstunden und liegt damit unter dem Standard von Niedrigenergiehäusern.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro brachte dabei zahlreiche neue Ideen für eine konsequente Umsetzung des Minimal-Energiekonzeptes. Die städtebauliche Einbindung und die wirtschaftliche Konstruktion des Architekten-Entwurfes haben Spielräume für den effizienten Einsatz der erneuerbaren Energien eröffnet. So wurde die Südfassade der Häuser auf 70 Grad geneigt und Sonnenkollektoren in die Häuserwände integriert, um die Wärmeausbeute durch die Sonne optimal zu nutzen.

Durch geschickte Kombination verschiedener erneuerbarer Energieträger, wie Sonnenstrahlen, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe, kann die Siedlung mit 15 Gebäuden ohne Anschluss an das Erdgasnetz versorgt werden. Die Stromerzeugung erfolgt vorrangig durch Fotovoltaik-Anlagen. Solarkollektoren erwärmen das Wasser und tragen zur Beheizung bei. Der anfallende Wärmeüberschuss im Sommer soll für die Beheizung eines gemeinsamen Swimmingpool verwendet werden. Somit wird Energieeinsparung mit zusätzlichem Komfort gepaart.

Bisher gibt es nur zwei zertifizierte Passivenergiehäuser in Sachsen-Anhalt. „Dieses Konzept kann als Grundlage für eine ganze Einfamilienhaus-Siedlung dienen,“ ist sich Frau Urban sicher. „Wir suchen nur noch den passenden Bauträger zur Umsetzung der prämierten Baupläne.“

Kontakt erhalten Sie unter: Tel. 03943 / 26 18 06 oder 03944 / 65822
Mail: uurban@hs-harz.de oderinfo@architektbartl.de

Ricarda Otto | Hochschule Harz
Weitere Informationen:
http://www.hs-harz.de

Weitere Berichte zu: Architekturpreis Beheizung Passivenergiehaus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik