Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheit global - oder: SARS macht mobil

04.07.2003


VolkswagenStiftung bewilligt 1,26 Millionen Euro für neun neue Vorhaben in ihrer Initiative zur Globalisierungsforschung



Fast schon wieder aus der Berichterstattung der Medien verschwunden, und doch lauert sie als weltumspannende Bedrohung derzeit in jedermanns Hinterkopf: Die Lungenkrankheit SARS hat wie kaum eine andere Infektionserkrankung in der jüngeren Vergangenheit deutlich gemacht, wie schnell uns eine "Seuche" von der anderen Seite des Globus erreichen kann. Das Beispiel Kanada zeigt, dass dann schnell nicht nur das Leben des Einzelnen, sondern auch die Wirtschaftskraft eines Landes bedroht ist.

... mehr zu:
»Malaria »SARS


Die VolkswagenStiftung unterstützt jetzt ein Forschungsvorhaben, das sich - in noch umfangreicherem Kontext - dieses Themas annimmt. Mit 200.000 Euro gefördert wird am Institut für Allgemeine Überseeforschung, Deutsches Übersee-Institut in Hamburg, unter Leitung von Privatdozent Dr. Wolfgang Hein das Projekt "Global Health Governance: Institutioneller Wandel und die Schnittstellen zwischen globaler und lokaler Politik in der armutsorientierten Bekämpfung von Krankheiten".

Worum genau geht es? Wie eingangs beschrieben, stellt die unzureichende Gesundheitsversorgung vieler Entwicklungsländer - Stichworte: sich ausbreitende Infektionskrankheiten, zunehmende Resistenzen gegen Antibiotika, Teufelskreis Krankheitsbelastung und Armut - auch für die Industrieländer ein Problem dar. Dieser Situation begegnet die internationale Gesundheitspolitik mit der "Global Health Governance". Hier spielen nichtstaatliche Akteure - aus der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft - eine wichtige Rolle. So werden über diesen Weg Aktivitäten verschiedener internationaler Organisationen koordiniert und neue Partnerschaften zwischen öffentlichen und privaten Akteuren geschlossen. Den verschiedenen Ebenen der Global Health Governance wollen die Hamburger Wissenschaftler nachgehen und sich insbesondere der Schnittstellen zwischen globaler und nationaler Gesundheitspolitik in Entwicklungsländern bei der Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria annehmen. Auf globaler Ebene stehen dabei die Welthandelsorganisation, die Weltgesundheitsorganisation und der Global Fund to Fight Aids, Tuberculosis and Malaria (GFATM) im Forschungsfokus. Begleitende Länderfallstudien nehmen exemplarisch Brasilien und Südafrika in den Blick. Diese Staaten stehen für spezifische entwicklungspolitische Traditionen, sie haben eine eigene pharmazeutische Industrie und besitzen politischen Einfluss auf der globalen Ebene. Zugleich kann dort gut mit heimischen Partnern aus der Entwicklungs- und Gesundheitssystemforschung zusammengearbeitet werden. Eine weitere Kooperation besteht mit der London School of Hygiene and Tropical Medicine.

Kontakt

Deutsches Übersee-Institut Hamburg, Dr. Wolfgang Hein
Telefon: 0 40/4 28 25 - 541, E-Mail: hein@duei.de

Als eines von neun Vorhaben über insgesamt 1,26 Millionen Euro hat die VolkswagenStiftung das Projekt am Deutschen Übersee-Institut in Hamburg jetzt im Rahmen ihrer - inzwischen beendeten - Initiative "Globale Strukturen und deren Steuerung" neu in die Förderung genommen. Des Weiteren bewilligt wurden:

- 160.000 Euro für das Vorhaben "Einzelhandel und Globalisierung" an Professor Dr. Hedwig Rudolph vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung;

Kontakt

WZB Berlin, Prof. Dr. Hedwig Rudolph
Telefon: 0 30/2 54 91 - 107, E-Mail: rudolph@wz-berlin.de


- 166.00 Euro für das Vorhaben "Weltweite Rechnungslegungsstandards - Ein Beispiel von effektiver Global Governance?" an Professor Dr. Jochen Zimmermann, Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen;

Kontakt

Universität Bremen, Prof. Dr. Jochen Zimmermann
Telefon: 04 21/2 18 - 9119, E-Mail: jzimmermann@uni-bremen.de


- 175.000 Euro für das Vorhaben "Governance in International Trade: "Judicialisation in the WTO" an Dr. Dirk De Bièvre", Max-Planck-Institut zur Erforschung der Gemeinschaftsgüter in Bonn;

Kontakt

MPI in Bonn, Dr. Dirk De Bièvre
Telefon: 02 28/9 14 16 - 35, E-Mail: debievre@mpp-rdg.mpg.de


- 186.000 Euro für das Vorhaben "Verhaltensweisen und Verhaltensdeterminanten im Anlageprozess institutioneller Investoren" an Professor Dr. Lukas Menkhoff, Lehrstuhl Geld und Internationale Finanzwirtschaft, Universität Hannover;

Kontakt

Universität Hannover, Prof. Dr. Lukas Menkhoff
Telefon: 05 11/7 62 - 4551, E-Mail: menkhoff@gif.uni-hannover.de


- 70.500 Euro für das Vorhaben "Corporate Criminal Accountabilitiy under International Law" an Professor Dr. Andreas Zimmermann, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, Universität Kiel;

Kontakt

Universität Kiel, Prof. Dr. Andreas Zimmermann
Telefon: 04 31/8 80 - 1619, E-Mail: azimmermann@internat-recht.uni-kiel.de

- 130.000 Euro für das Vorhaben "Kapitaleinkommensbesteuerung bei globalisierten Finanzmärkten" an Professor Dr. Bernd Genser, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Konstanz;

Kontakt

Universität Konstanz, Prof. Dr. Bernd Genser
Telefon: 0 75 31/88 - 2345, E-Mail: bernd.genser@uni-konstanz.de


- 47.800 Euro für das Vorhaben "Institutionalisierung internationaler Wirtschaftsbeziehungen: Zahlungsverkehr im 19. und frühen 20. Jahrhundert" an Dr. Niels P. Petersson, Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte, Universität Konstanz;

Kontakt

Universität Konstanz, Dr. Niels P. Petersson
Telefon: 0 75 31/88 - 2610, E-Mail: niels.petersson@uni-konstanz.de


- 126.500 Euro für das Vorhaben "Direktinvestitionen deutscher Unternehmen im Ausland" an Professor Dr. Hans-Werner Sinn, ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München.

Kontakt

ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Prof. Dr. Hans-Werner Sinn
Telefon: 0 89/92 24 - 1279, E-Mail: sinn@ifo.de


Kontakt

VolkswagenStiftung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dr. Christian Jung
Telefon: 05 11/83 81 - 380, E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de


Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse03/04072003.htm

Weitere Berichte zu: Malaria SARS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren
21.11.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie