Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Commission to invest Eur 9 million into research for SARS prevention

03.07.2003


Today in Brussels European Research Commissioner Philippe Busquin announced at least €9 million will be made available to fund new research to help tackle Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS). As the gathering of data on the transmissibility and pathogenesis of the SARS virus continues, much knowledge is still lacking concerning the transmission, reservoirs, stability and origin of the virus. The special call covers amongst others, surveillance and control, clinical manifestations including disease transmission, infection control procedures, interventions and vaccines, and risk assessment. Research projects resulting from this call should help pave the way for a new European Centre for Disease Prevention and Control. Asian partners should also participate in the initiative.

... mehr zu:
»SARS

Commissioner Busquin said: "Within the Sixth EU Research Framework Programme (FP6 2003-2006) we are devoting €1,115 billion to combating major diseases. We are ready to face challenging new epidemics, that respect no borders. The first €9 million devoted to SARS research will serve as a catalyst at European and international level, to foster co-operation and reach a true critical mass in the fight against the syndrome. I hope that scientists across Europe and beyond will come forward with a range of robust proposals, helping to prevent the alarming and often tragic situation, that we witnessed across the world in the last few months."

More research needed to prevent future epidemics


This special call for proposals follows the Extraordinary Council of Ministers meeting on 6th May which encouraged the Commission to take action in this area. In addition, the EU Network for the Epidemiological Surveillance and Control of Communicable Diseases called on the Commission to promote research to stamp out the SARS outbreak.

The scientific community has been remarkably rapid in making advances in response to the SARS epidemic. But while the most urgent research priorities continue to be revised in the light of new discoveries, the research envisaged under this call is highly relevant and the results could also be of value in tackling new or emerging disease situations. Involvement in these projects by partners from affected areas, such as the People’s Republic of China, will be important, in particular concerning work related to longer term follow up of recovered SARS cases and to the issue of environmental reservoirs and origin.

SARS: a declining threat?

The epidemic is being brought under control: the immediate dangers from the current SARS outbreaks seem to have receded, although there are still concerns about a possible resurgence of SARS. The most affected areas have been China, followed by Hong Kong, Taiwan, Canada and Singapore. As of 1st of July the total number of cases is estimated at 8,445 including 812 deaths. In Europe a total number of 111 cases (38 probable and 73 suspected cases) with no deaths have been registered in this outbreak.

Responding fast to emerging research needs

Following the Extraordinary Council of Ministers, the Commission reacted quickly, thanks to the inclusion of a new flexible mechanism called “Policy Oriented research” in the EU Framework Programme for research which allows to respond to urgent scientific support needs.

The special call covers amongst others, surveillance and control, research capacity and scientific support and advice, molecular epidemiology of SARS, clinical manifestations including disease transmission, infection control procedures, complementary support in the areas of testing, interventions and vaccines, risk assessment, management and communication. This initiative should pave the way for the establishment of a European Centre for Disease Prevention and Control.

The deadline for proposals is 30 September 2003 at 17.00 (Brussels local time).
For further information please visit:
Calls page Policy-oriented research:
http://fp6.cordis.lu/fp6/calls_activity.cfm?ID_ACTIVITY=500
SARS web page European Commission, Health and Consumer Protection Directorate-General:
http://europa.eu.int/comm/health/ph_threats/com/sars/sars_en.htm

Fabio Fabbi | European Commission
Weitere Informationen:
http://europa.eu.int/comm/health/ph_threats/com/sars/sars_en.htm
http://fp6.cordis.lu/fp6/calls_activity.cfm?ID_ACTIVITY=500

Weitere Berichte zu: SARS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie