Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnete RUB-Dissertationen: Sichere Flugzeuge und schnelle Schlaganfall-Diagnose

02.07.2003


Den Gebrüder Eickhoff-Preis für hervorragende Promotionsarbeiten von RUB-Ingenieuren des Maschinenbaus sowie der Elektrotechnik und Informationstechnik erhalten in diesem Jahr Dr.-Ing. Murat Ünlü und Dr.-Ing. Wilko G. Wilkening. Ünlü hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Microcontroller im Passagierflugzeugbau einfach testen lassen, was die Sicherheit erhöht. Wilkening hat eine Methode entwickelt und erprobt, mit der sich die Hirndurchblutung nach einem Schlaganfall auch durch die Schädeldecke per Ultraschall darstellen lässt.


Er sorgt für zusätzlichen Glanz auf dem Doktorhut und wird wie immer brüderlich geteilt: der Gebrüder Eickhoff-Preis für hervorragende Promotionsarbeiten von RUB-Ingenieuren des Maschinenbaus sowie der Elektrotechnik und Informationstechnik. Je 2.500 Euro erhalten die Preisträger Dr.-Ing. Murat Ünlü und Dr.-Ing. Wilko G. Wilkening am 4. Juli 2003 (10.15 Uhr, im Hause der Gebrüder Eickhoff, Hunscheidtstr. 176, 44789 Bochum) für ihre Arbeiten über Steuerungssysteme im Passagierflugzeugbau und zur Signalverarbeitung von Ultraschall-Kontrastmitteln. Die Medien sind herzlich willkommen.

Fehlerfreie Microcontroller im Flugzeug


Murat Ünlü (Jahrgang 1971) hat seine Dissertation über eine "Toolgestützte Validierungsmethode für verteilte eingebettete Steuerungssysteme im Passagierflugzeugbau" geschrieben. Eingebettete Systeme sind programmierbare Microcontroller, die in ein umgebendes technisches System integriert sind und dort Steuerungsaufgaben übernehmen. Der Einsatzbereich dieser Systeme hat sich in den letzten Jahren enorm erweitert, z. B. in der Verkehrs- und Kommunikationstechnik. So verfügen etwa neuere Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse mittlerweile über 40 bis 60 solcher Microcontroller, die verschiedene Aufgaben übernehmen, angefangen von der Motorelektronik bis zum elektrischen Fensterheber. Murat Ünlü entwickelte eine neue Methode, um die Fehlerfreiheit und Zuverlässigkeit der vernetzten eingebetteten Systeme zu überprüfen: Sie ermöglicht automatisierte und systematisierte Tests und erhöht so die Sicherheit. Angewandt und erprobt wurde sein Verfahren bereits bei Sauerstoff- und Wassersystemen im Passagierflugzeugbau bei Airbus Deutschland, wo Ünlü seit seiner Promotion arbeitet. Seine Dissertation betreute Prof. Dr. Gunter Reinig (Lehrstuhl für Regelungssysteme und Steuerungstechnik).

Schnelle und flexible Hilfe beim Schlaganfall

Beim Schlaganfall ist schnelle Hilfe lebenswichtig - und nicht immer ist ein Röntgen-CT oder ein Kernspin-Tomograph für die Diagnostik in Reichweite. Eine Lösung bietet das Verfahren von Dr.-Ing. Wilko G. Wilkening (Jahrgang 1970): Er hat eine Signalverarbeitung entwickelt und erprobt, mit der sich die Hirndurchblutung auch per Ultraschall darstellen lässt. Wilkenings Arbeit entstand am Institut für Hochfrequenztechnik der RUB in Kooperation mit der Neurologischen Universitätsklinik im St. Josef-Hospital, beide sind Partner im Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr (KMR). Der Vorteil des Verfahrens: Ultraschall ist handlich, leicht verfügbar und z. B. auch auf Intensivstationen flexibel einsetzbar. Das Problem: Bisher waren Durchblutungsstörungen im Gehirn mit Ultraschall nur unzureichend darstellbar, weil die knöcherne Schädelwand die Schallwellen zu stark dämpft. Wilkenings Verfahren hingegen nutzt die Eigenschaften spezieller Ultraschall-Kontrastmittel optimal aus: Sie reichern das Blut mit so genannten Streuern an - hüllenstabilisierten Mikroblasen. Diese reflektieren die Schallwellen stark genug, um sie durch die Schädelwand messen zu können. Damit lässt sich auch die Durchblutung kleinster Gefäße darstellen. Wilkenings Dissertation "Konzepte zur Signalverarbeitung für die kontrastmittelspezifische Ultraschallabbildung) wurde von Prof. Dr.-Ing. Helmut Ermert (Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik und KMR) betreut. Das Verfahren eignet sich auch für die Tumordiagnostik in anderen Organen (z. B. Leber, weibliche Brust, Prostata) und stieß auf internationalen Tagungen bereits auf großes Interesse.



Der Gebrüder Eickhoff-Preis steht nicht nur für exzellente Forschungsarbeiten, sondern auch für die fruchtbare Verbindung zwischen dem Campus der Ruhr-Universität und Unternehmen mit lokalen Wurzeln. Die Firma Eickhoff stiftete den Preis 1989 anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens. Zu Beginn der Verleihung wird der Geschäftsführer der Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik und Eisengießerei, Dr. Paul Rheinländer, die Gäste begrüßen. Nach der Vorstellung der beiden Preisträger überreichen Prof. Dr.- Ing. Andreas Steimel, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, und Prof. Dr.-Ing. Gunter Reinig, Prodekan der Fakultät für Maschinenbau, die Preise.

Weitere Informationen

Dr. Iris Bertozzi, Fakultät für Maschinenbau, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0234/32-27265, E-Mail: iris.bertozzi@ruhr-uni-bochum.de
Dr.-Ing. Jörg Albrecht, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, IC 02/134, Tel. 0234/32-25666, Fax: 0234/32-14444, E-Mail: dekanat-albrecht@et.ruhr-uni-bochum.de



Dr. Josef König | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung