Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Studienpreis für Forschungen zum Thema "Tempo! - Die beschleunigte Welt"

26.06.2003


Der Deutsche Studienpreis 2003 wurde am heutigen Donnerstag Vormittag im Konzerthaus Berlin verliehen.

... mehr zu:
»Beschleunigung

Jutta Limbach, Präsidentin des Goethe-Instituts Inter Nationes und Kuratoriumsvorsitzende des Deutschen Studienpreises, hat die Urkunden überreicht. Die Jury kürte 30 Forschungsarbeiten zum Thema "Tempo! - Die beschleunigte Welt". Die Körber-Stiftung, die den Wettbewerb für Studierende ausschreibt, vergab Preise im Gesamtwert von mehr als 250 000 Euro.

Die mit jeweils 5000 Euro dotierten ersten Preise: Der 23-jährige Biochemiestudent Daniel Shin Altmann aus München konzipierte eine beschleunigte Aidstherapie, die die Effizienz bisheriger Behandlungen weit übersteigen soll. Die Gentherapie soll die Immunzellen des Patienten befähigen, schneller zu agieren als das tödliche HI-Virus. Stefan Huck (Dresden) und Wilhelm Hofmann (Trier) untersuchten die Geschwindigkeit der deutschen Vereinigung. Der Psychologie- und der Geschichtsstudent fanden heraus: Wie Ostdeutsche das Tempo der Einheit empfinden, hängt vom Grad ihrer Integration in den neuen Staat ab. Soziologiestudentin Nadine Schöneck (Bochum) machte eine repräsentative Umfrage zum Zeitempfinden. Ein Team aus Greifswald überprüfte ein örtliches Verkehrsprojekt. Designstudentin Johanna Marxer (Würzburg) verarbeitete Formen des Reisens in Text und Bild. "Während Naturwissenschaftler Beschleunigung eher als Nutzen für die Menschen sehen, weisen Sozialwissenschaftler stärker auf die Risiken hin", fasst Lothar Dittmer vom Deutschen Studienpreis die Ergebnisse zusammen. Den Nutzen zeigen praktische Vorschläge für schnellere medizinische Hilfe und höhere Mobilität. Studien zur medialen Beschleunigung und zum Zeitverhalten bilden weitere Schwerpunkte der Ausschreibung, an der sich 398 junge Forscher beteiligten.


Die Körber-Stiftung will mit ihren Projekten Bürgerinnen und Bürger aktiv an gesellschaftlichen Diskursen beteiligen. Sie versteht sich in diesem Sinne als ein Forum für Impulse. Chancen zur Mitwirkung bietet das Forum besonders in den Bereichen Politik, Bildung, Wissenschaft und Internationale Verständigung. Wer sich als Bürger engagiert, kann Wissen weitergeben, Probleme identifizieren und Aktivitäten anregen. Mit diesen Impulsen setzen die Teilnehmer wichtige Akzente zur Alltagskultur der Demokratie.

Vorstand der Körber-Stiftung: Christian Wriedt (Vors.) Dr. Klaus Wehmeier (stellv. Vors.) Dr. Wolf Schmidt

Stiftungsrat der Körber-Stiftung: Ulrich Voswinckel (Vors.) Dr. Sabine Bergmann-Pohl (stellv. Vors.) Dr.-Ing. E.h. Eberhard Reuther

Kuratorium des Deutschen Studienpreises: Prof. Dr. Dr. h.c. Jutta Limbach (Vors.), Dr. Wolf Schmidt (stellv. Vors.), Prof. Jutta Allmendinger Ph.D., Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Altner, Andrea Fischer, Prof. Dr. Ludwig W. Huber, Prof. Dr. Hermann-Anders Korte, Dr. Gabriele Krone-Schmalz, Prof. Dr. Klaus Landfried, Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Prof. Dr. Benno Parthier, Dagmar Reim, Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Dr. Annette Schavan, Prof. Dr. Johanna Wanka

Körber Stiftung Deutscher Studienpreis
Kurt-A.-Körber-Chaussee 10, 21033 Hamburg Telefon: +49 - 40 - 7250-3920
Telefax: +49 - 40 - 7250-3798
E-Mail: dsp@stiftung.koerber.de

Eva Weikert | Körber-Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.studienpreis.de

Weitere Berichte zu: Beschleunigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Rosige Zeiten für die Meeresforschung: SFB „Roseobacter“ wird weitere vier Jahre gefördert
08.12.2017 | Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik