Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des "Forschungspreises der Deutschen Wildtier Stiftung 2003"

26.06.2003


Am Montag, den 30. Juni 2003 wird der mit 90.000 Euro dotierte "Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung 2003" im Börsensaal der Hamburger Handelskammer an Dr. med. vet. Marcus Clauss verliehen. Der Preis beinhaltet ein Habilitationsstipendium und eine einmalige persönliche Zuwendung.


Der Preisträger erhält den Preis für sein Forschungsprojekt: "Ein neues Erklärungsmodell für die ökophysiologische Diversifikation von Wiederkäuern: Vergleichende Untersuchungen zur Schichtung des Vormageninhalts grasfressender und blattfressender Arten." Sein Forschungsvorhaben soll das bisherige Wissen über die Ernährungsstrategien von wildlebenden Wiederkäuern, wie Reh-, Dam- und Rotwild erweitern. Die Stiftung erhofft sich daraus neue Hinweise für die Habitatgestaltung von Wildtieren.

Der Forschungspreis


Die Deutsche Wildtier Stiftung möchte einheimische Wildtiere in ihren Lebensräumen fördern und erlebbar machen. Mit dem alle zwei Jahre ausgeschriebenen Preis fördert die Stiftung hochqualifizierte junge Wissenschaftler auf dem Bereich anwendungsorientierter wildtierökologischer Forschung. Die Auszeichnung wird daher in Form eines Promotions- oder Habilitationsstipendiums in Höhe von 90.000 Euro und einer einmaligen persönlichen Zuwendung in Höhe von 3.750,- Euro vergeben. Der Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung tritt die Nachfolge der "Goldenen Kornblume" an, die in den Jahren 1997 bis 2000 an junge Wissenschaftler vergeben wurde und stellt heute einen der höchst dotierten wissenschaftlichen Auszeichnungen auf dem Gebiet der Wildtierforschung dar.

Die Preisverleihung

Der Präses der Justizbehörde Senator Dr. Roger Kusch wird als Vertreter des Senats die Gäste und den Preisträger begrüßen. Anschließend wird der Stifter Haymo G. Rethwisch einige Worte über die Aufgaben und Ziele der Stiftung an das Publikum richten. Die Laudatio für den Preisträger wird von Dr. Dr. h.c. Jürgen Lüthje, Präsident der Universität Hamburg und Repräsentant für Forschung und Wissenschaft, gehalten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der Hamburger Kammerkunst Verein e.V. mit klassischer Musik und Swing.

Der Preisträger

Der Veterinär Dr. Marcus Clauss (32) wird für sein Forschungsprojekt "Ein neues Erklärungsmodell für die ökophysiologische Diversifikation von Wiederkäuern: Vergleichende Untersuchungen zur Schichtung des Vormageninhalts grasfressender und blattfressender Arten" ausgezeichnet.
Die Hochwertigkeit eines weiteren Projektes hat die Stiftung dazu bewogen, einen Sonderpreis in Form einer einmaligen persönlichen Zuwendung von 2.500,- Euro zu vergeben. Diese Auszeichnung geht an den Biologen Tobias Ludwig (27) für sein Forschungsprojekt: "Landschaftsanalyse zum Rückgang und Aussterben der Birkhuhnpopulation Mitteleuropas".

Die Deutsche Wildtier Stiftung

Die Deutsche Wildtier Stiftung wurde 1992 als gemeinnützige Stiftung gegründet und engagiert sich für unsere einheimischen Wildtiere und den Erhalt ihrer Lebensräume. Schwerpunkte ihrer Aufgaben sind wildtierökologische Forschung, Management von Natur- und Landschaftsräumen sowie Umweltbildung. Die Stiftung möchte so Verantwortung, Kenntnisse und Sensibilität gegenüber großen und kleinen Wildtieren fördern. Mit einer Kapitalsumme von etwa 45 Mio. Euro ist sie eine der bedeutensten Stiftungen im Bereich Natur- und Wildtierschutz in Europa.

Kontakt:

Deutsche Wildtier Stiftung
Sven Holst
Billbrookdeich 210, 22113 Hamburg
Tel.: 040 - 7333 93 32
Fax: 040 - 733 02 78

Sven Holst | idw
Weitere Informationen:
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Berichte zu: Habilitationsstipendium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik