Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für internationale Hochschulzusammenarbeit vergeben

24.06.2003


Matschie: "Bildung in Europa muss zum weltweiten Markenzeichen werden."

... mehr zu:
»BMBF

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Christoph Matschie, hat heute den "Preis für herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulzusammenarbeit" vergeben. Ausgezeichnet werden Professorinnen und Professoren sowie akademische Lehrerinnen und Lehrer, die sich aktiv für einen europäischen Hochschulraum einsetzen. "Um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, muss die Ausbildung an deutschen Hochschulen auch im internationalen Maßstab eine Spitzenstellung einnehmen", sagte Matschie bei seiner Laudatio. "Bildung und Forschung in Europa muss zum weltweiten Markenzeichen werden!" Die heutige Auszeichnung solle dazu beitragen, die Öffentlichkeit stärker für eine Internationalisierung der Hochschulausbildung zu sensibilisieren und auf innovative Konzepte deutscher Hochschulen aufmerksam zu machen. Der vom BMBF gestiftete Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird seit 1991 jährlich vergeben.

Matschie wies darauf hin, dass Internationalisierung "keinesfalls eine unkritische Übernahme aller Moden" bedeute. Voraussetzung für eine gelungene Kooperation mit dem Ausland seien die Einführung der Juniorprofessuren, integrierte Bachelor- und Masterabschlüsse und die Intensivierung auslandsorientierter Studiengänge - wichtige Maßnahmen, die die Bundesregierung seit 1998 konsequent umgesetzt hat. Matschie erklärte, den Anteil ausländischer Studierender in Deutschland auf zehn Prozent erhöhen zu wollen. Auch sei es Ziel, dass jeder fünfte Student in Deutschland künftig wenigstens einen Teil seines Studiums im Ausland verbringt. Folgende Preisträger werden geehrt:


Prof. Dr. phil. Ludwig Huber, Dr. phil Michael Schräder, beide Universität Bielefeld,
Prof. Dr. phil. Johannes Wildt, Universität Dortmund, und Prof. Dr. Michail Pewsner, Staatliche Universität Nowgorod
Prof. Dr. rer. Pol. Josef Neuert, Fachhochschule Fulda
Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt und Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Wiegleb, Brandenburgische Technische Universität Cottbus

BMBF Bundesministerium fuer Bildung und Forschung
Pressereferat (LS 13)
Tel. 01888-57-5050
Fax: 01888-57-5551
mailto: Presse@bmbf.bund.de

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: BMBF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie